Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

Warum Alkohol nach dem Sport keine gute Idee ist

Bier oder Wein  

Warum Alkohol nach dem Sport keine gute Idee ist

23.06.2020, 13:28 Uhr | dpa-tmn

Warum Alkohol nach dem Sport keine gute Idee ist. Akohol und Sport: Bier erfrischt nach dem Training vielleicht ganz besonders – dem Muskelaufbau schadet es aber eher.  (Quelle: dpa/tmn/Alexander Heinl)

Akohol und Sport: Bier erfrischt nach dem Training vielleicht ganz besonders – dem Muskelaufbau schadet es aber eher. (Quelle: Alexander Heinl/dpa/tmn)

Nach dem Training an die Theke, so halten es nicht wenige Freizeitsportler. Wer aber Muskeln aufbauen möchte oder sich rasch erholen will, überlegt sich lieber zweimal, was er dann bestellt.

Ein Weizenbier nach dem Fußballtraining oder der Joggingrunde: Wer sich nach dem Sport so eine Erfrischung gönnt, tut seinen Muskeln keinen Gefallen. Denn schon kleine Mengen Alkohol nach dem Training behindern die Regeneration des Muskelgewebes, erläutert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Was macht Alkohol mit unserem Körper?

Alkohol, so die Experten weiter, entzieht dem Körper Wasser, das für die Versorgung der Muskeln mit Nähr- und Mineralstoffen gebraucht wird. Auch Stoffwechselvorgänge, die für den Muskelaufbau notwendig sind, finden durch Alkoholkonsum nach dem Sport nur noch eingeschränkt statt.

Gar keine gute Idee ist es, betrunken zum Training zu gehen. Koordination und Reaktionsfähigkeit sinken, wenn man alkoholisiert ist. Dadurch steigt das Risiko, sich zu verletzen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-tmn

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal