Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel & Medikamente > Heilpflanzen > Kräuterlexikon >

Storchschnabel: Wirksam gegen Entzündungen

Kräuterlexikon  

Storchschnabel

06.10.2016, 12:24 Uhr | tl (CF)

Storchschnabel: Wirksam gegen Entzündungen. Im Garten ist der Storchschnabel vor allem als Bodendecker beliebt.  (Quelle: imago images/Manfred Ruckszio)

Im Garten ist der Storchschnabel vor allem als Bodendecker beliebt. (Quelle: Manfred Ruckszio/imago images)

Der Storchschnabel ist hilfreich bei Blutungen und Entzündungen und wird als Tee oder Tinktur verwendet. In früheren Zeiten wurde seine Wurzel bei unerfülltem Kinderwunsch als Amulett getragen.

Pflanze

Der Storchschnabel oder auch Storchenschnabel (Geranium spp.) gehört zur Familie der Geranium-Arten und ist als Zierpflanze weltweit in vielen Gärten, Parks und Grünanlagen zu Hause. Insgesamt gibt es über 400 Arten des Storchschnabels, die bis zu 50 Zentimeter hoch werden. Die Pflanzen sind relativ anspruchslos und wachsen sowohl an sonnigen und schattigen Standorten. Die Blüten des Bodendeckers sind überwiegend rosa oder violett, es gibt aber auch Arten mit weißen und blauen Blüten. Hauptblütezeit ist im Juni.

Verwendete Pflanzenteile

Vom Storchschnabel werden die Blüten, der Saft sowie das Kraut verwendet.

Inhaltsstoffe

  • Bitterstoff Geraniin
  • Gerbstoffe
  • Ätherisches Öl

Wirkung

Der Storchschnabel hat eine adstringierende und entzündungshemmende Wirkung, etwa bei Blutungen, Geschwüren, Nasenbluten sowie wunden Brustwarzen von stillenden Müttern. Auch bei Entzündungen wie einer chronischen Magenentzündung, Mund- und Rachenentzündungen oder Hautausschlag wird Storchschnabel eingesetzt. Hierfür wird aus dem Kraut des Storchschnabels ein Tee gekocht und dieser zum Gurgeln oder äußerlich als Tinktur angewendet. Außerdem gilt der Storchschnabel als Mittel gegen Ohrenschmerzen. Dafür soll man sich ein frisches Blatt ins Ohr stecken, bis der Schmerz abgeklungen ist.

Nebenwirkungen

Es sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Interessantes

Seinen Namen verdankt der Storchschnabel seinen langen Früchten, deren Form an den Kopf eines Storches erinnert. Da nach einem alten Kinderglauben der Storch die Kinder bringt, hatten Frauen bei einem unerfüllten Kinderwunsch früher eine Storchschnabel-Wurzel als Glücksamulett um den Hals getragen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel & Medikamente > Heilpflanzen > Kräuterlexikon

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: