Sie sind hier: Home > Gesundheit > Coronavirus >

Corona: Landkreise in Sachsen reißen 1000er-Inzidenzen

Sieben-Tage-Inzidenz  

So ist die Corona-Infektionslage in Ihrem Landkreis

Von Laura Stresing, Cem Özer, Sandra Simonsen

02.12.2021, 12:53 Uhr

Die Corona-Lage spitzt sich zu: Die Zahl der täglichen Neuinfektionen ist derzeit so hoch wie nie, vor allem bei den Ungeimpften. Wir zeigen, wo sich die Ansteckungen besonders häufen.

Mehr als ein Jahr lang hat die Politik anhand der Corona-Neuinfektionen über neue Maßnahmen entschieden. Mittlerweile spielen neben der Inzidenz auch die Impfquote, Hospitalisierungsinzidenzen und der R-Wert bei der Einschätzung der Lage in einem Land eine große Rolle. In allen Bundesländern steigen die Inzidenzen derzeit rasant an, die vierte Welle rollt mit voller Wucht über Deutschland. Doch wie ist die aktuelle Lage in Ihrer Region?

Unsere interaktive Karte zeigt, von welchen Inzidenzwerten das Robert Koch-Institut (RKI) in Ihrem Landkreis ausgeht.*

WICHTIGER HINWEIS: Die in den Grafiken dargestellten Zahlen spiegeln nicht das tatsächliche Infektionsgeschehen wider. Es ist von einer hohen Dunkelziffer auszugehen. Die Werte basieren zudem häufig auf unvollständigen Meldedaten und werden in der Regel eher als zu niedrig angegeben. Bitte informieren Sie sich zusätzlich auf den offiziellen Seiten Ihrer Stadt oder Ihres Landkreises über aktuelle Daten und Maßnahmen.

Virusvarianten geben Anlass zur Sorge

Verschiedene, zum Teil gefährlichere und ansteckendere Varianten des Erregers sorgen zudem für Unsicherheit (mehr dazu hier). Die zuerst in Indien entdeckte Delta-Variante bestimmt in Deutschland mittlerweile das Infektionsgeschehen. Diese Mutante ist deutlich ansteckender als die ursprünglich vorherrschende Variante und sorgt so dafür, dass die Infektionszahlen schnell steigen, obwohl mittlerweile viele Menschen gegen SARS-CoV-2 geimpft sind. Hinzu kommt jetzt die Sorge um Omikron, eine weitere noch ansteckendere Variante, die zuerst in Südafrika nachgewiesen wurde und mittlerweile auch in Deutschland auftritt. Durch das Auftreten dieser Variante hat das RKI neue Virusvariantengebiete eingestuft, darunter auch Südafrika. 


Zudem bleibt die Sorge vor anderen, gefährlicheren Varianten. Kürzlich wurde auch eine Delta-Plus-Variante entdeckt, die vereinzelt auch schon in Deutschland nachgewiesen werden konnte, bisher aber noch keine große Rolle spielt.

Das sind die aktuellen Corona-Hotspots

Die Sieben-Tage-Inzidenz wurde bereits zu Beginn der Pandemie 2020 eingeführt, um aktuelle Hotspots zu identifizieren und gegebenenfalls Maßnahmen zu beschließen oder zu verschärfen. Auch wenn künftig zusätzliche andere Faktoren miteinbezogen werden sollen, bleiben die Inzidenzen wichtig. Die nachfolgende Tabelle verschafft einen ersten Überblick, welche Landkreise laut RKI aktuell die niedrigsten oder höchsten Inzidenzwerte aufweisen: 

Wichtiger als diese Tageswerte ist zudem eine Beobachtung der Entwicklungen über einen längeren Zeitraum. Wenn einzelne Landkreise aufgrund von Feiertagen, wegen technischer Probleme, Personalmangels oder aufgrund eines "Meldestaus" an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen keine neuen Zahlen an das RKI übermitteln, kann das zum Teil zu erheblichen Verzerrungen führen.

Der Effekt durch den Meldeverzug ist in den einzelnen Landkreisen unterschiedlich ausgeprägt und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Bitte informieren Sie sich zusätzlich auf den offiziellen Seiten Ihrer Stadt oder Ihres Landkreises über aktuelle Daten und Maßnahmen. 

* Hinweis zur Bedienung der Karten: Fahren Sie mit dem Mauszeiger über einen Landkreis, um zu erfahren, wie viele Neuinfektionen es in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner gab. Die Daten stammen vom Robert Koch-Institut und werden täglich aktualisiert. Bitte beachten: Landkreise und gleichnamige Kreisstädte werden gesondert ausgewiesen. Um beispielsweise den Wert für die Stadt Rosenheim im Landkreis Rosenheim zu sehen, müssen Sie gegebenenfalls in die Karte hineinzoomen.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: