• Home
  • Gesundheit
  • Schwangerschaft
  • Kinderwunsch
  • Schwieriges Verfahren: Wie funktioniert eine Adoption?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextFür Wechsel: DFB-Star kommt im PrivatjetSymbolbild für ein Video93-jährige Oma surft FlugzeugSymbolbild für einen TextWal in Fluss verirrt: Rettung möglich?Symbolbild für ein VideoBärenmama zerlegt AutoSymbolbild für einen TextLeipzig-Star: Wechsel zu Liga-KonkurrentSymbolbild für einen TextProzess gegen Fußball-Legende beginntSymbolbild für einen TextKönigin Letizia zeigt BeinSymbolbild für einen TextSonya Kraus zeigt sich im BikiniSymbolbild für einen TextPolizei erschießt bewaffneten 16-JährigenSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar stellt Gerücht richtig

Wie funktioniert eine Adoption?

t-online, ae

Aktualisiert am 20.08.2018Lesedauer: 2 Min.
Ein Paar mit einem Baby: Das Kindeswohl steht bei einer Adoption im Vordergrund.
Ein Paar mit einem Baby: Das Kindeswohl steht bei einer Adoption im Vordergrund. (Quelle: Mikolette/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Paare, die keine eigenen Kinder bekommen können, wünschen sich oft eine Adoption. Doch um diese erfolgreich umzusetzen, ist viel Zeit und Geduld notwendig. Wer ein Kind adoptieren möchte, muss sich auf ein meist langwieriges Verfahren gefasst machen, das viele Monate oder auch Jahre andauert. Erfahren Sie im Folgenden, worauf es zu achten gilt.

Kind adoptieren: Gang zum Jugendamt

Das sogenannte Adoptionsvermittlungsgesetz legt fest, wer hierzulande Kinder zur Adoption vermitteln darf. Möchten Sie ein Kind adoptieren, müssen Sie sich demnach an das für Sie zuständige Jugendamt oder an eine der Adoptionsstellen der Landesjugendämter wenden. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, auch von den Landesjugendämtern anerkannte Vermittlungsstellen zu kontaktieren, die Ihr Anliegen dann vermitteln.

Die jeweiligen Institutionen prüfen, ob Sie als Eltern für ein Kind infrage kommen. Der Adoptionseignungsbericht ist dabei das Dokument, in dem die Ämter die wichtigsten Informationen über Sie vermerken, etwa wirtschaftliche Situation, Alter oder Charakter.


Babyentwicklung

Wie sich Babys im Laufe der Zeit entwickeln
Wann Babys ihre Köpfchen kontrollieren können
+5

Eignungsverfahren: Alter spielt wichtige Rolle

Bei diesem Eignungsverfahren spielen zum Beispiel das Alter und der soziale Status eine wichtige Rolle. So sollte laut dem Bürgerlichen Gesetzbuch jeder, der ein Kind adoptieren möchte, mindestens 25 Jahre alt sein. Zwar gibt es für eine Adoption keine Obergrenze, doch sinkt mit zunehmendem Alter die Wahrscheinlichkeit, ein Kind vermittelt zu bekommen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Gasspeicher füllen sich schneller als vermutet
Gasspeicher


Außerdem sollte das Paar seit mindestens zwei Jahren verheiratet sein und der Altersunterschied zwischen den Eltern und dem Kind möglichst nicht mehr als 40 Jahre betragen. Letzterer Wert ist allerdings nur eine Empfehlung. (Voraussetzungen für eine Adoption in Deutschland)

Jugendamt prüft Bedingungen

Weiterhin macht das Jugendamt auch Hausbesuche, um sich ein eigenes Bild von dem möglichen Zuhause eines Kindes zu machen. Möchten Sie ein Kind adoptieren, brauchen Sie natürlich auch ein Kinderzimmer. In Gesprächen versucht das Jugendamt weiter zu ermitteln, ob ein Paar eine stabile Beziehung führt und welche Vorstellungen von Erziehung bestehen.

eltern.t-online.de: Adoption: Adoptionsrecht, Voraussetzungen und Altersgrenze

Auf langes Bewerbungsverfahren einstellen

Die Adoption eines Kindes in Deutschland ist kostenlos, doch sollten Sie mit Kosten für Führungszeugnisse, Beglaubigungen und Notare rechnen. Neben diesen Kosten sollten Sie aber vor allem eines haben: Geduld. Denn ein Bewerbungsverfahren kann hier mehrere Jahre dauern.

Schlägt die Vermittlungsstelle dann aber ein Kind vor und Sie nehmen an, bekommen Sie die Pflegeerlaubnis für das Kind zugesprochen. Bei diesem Status haben Sie allerdings noch nicht das Sorgerecht für das Kind. Dieses verbleibt noch bei den leiblichen Eltern, bis das Vormundschaftsgericht der Bewerbung zustimmt. Erst dann ist das Adoptionsverfahren beendet. Während der Pflegeerlaubnis haben Sie allerdings schon Anspruch auf Kindergeld, Elternzeit und Elterngeld.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Melanie Rannow
Von Melanie Rannow
Deutschland

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website