Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

Silver Sex: So genießen Sie ein erfülltes Sexleben im Alter

Liebe & Partnerschaft  

Silver Sex – So entfachen Sie die Liebeslust im Alter

22.08.2018, 17:23 Uhr | hut, t-online.de

Silver Sex: So genießen Sie ein erfülltes Sexleben im Alter. Auch Senioren sollten ihre Sexualität nicht vernachlässigen. (Quelle: Getty Images/wundervisuals)

Auch Senioren sollten ihre Sexualität nicht vernachlässigen. (Quelle: wundervisuals/Getty Images)

Laut einer Studie der "British Association of Sexual Education" sind nur die Hälfte aller Männer ab 50 Jahren mit ihrem Sexleben zufrieden. Auch die Schauspielerin Jane Fonda plädiert dafür, Seniorensex nicht zu tabuisieren. Die Sexualtherapeutin Dr. Ruth Westheimer weiß, dass dahinter sowohl psychische als auch physische Ursachen stecken. So wird Ihr Sexleben wieder aktiver.

Sex ist keine Altersfrage

Sex im Alter ist für viele ein Tabuthema. Für Westheimer ist diese gesellschaftliche Einstellung nicht nur falsch und diskriminierend, sondern auch unverständlich: "Aus irgendeinem Grund hat sich die Überzeugung festgesetzt, das sei eklig und gehöre sich nicht", schreibt sie. Mit ihrem Buch "Silver Sex" will die heute 87-Jährige mit der Tabuisierung aufräumen, die vielen älteren Menschen schlicht die Freude am Sex genommen habe. Und sie will wieder Lust machen auf ein erfülltes Liebesleben ab 50 plus.

Sex ist wichtig für eine funktionierende Beziehung

In jungen Jahren ist Sex fester Bestandteil der Beziehung. Das verändert sich im Laufe der Partnerschaft und mit fortschreitendem Alter jedoch. Westheimer warnt vor diesem schleichenden Prozess: "Ein Paar sollte sein Leben lang Sex gemeinsam genießen, auch wenn beide schon über 90 Jahre alt sind. Auf Sexualität ganz zu verzichten, fügt der Beziehung beträchtlichen Schaden zu". Laut einer Studie von Parship.de ist "unbefriedigender Sex" sogar der Hauptgrund für Männer, sich von ihrer Partnerin zu trennen.

Guter Sex findet bereits im Kopf statt

"Viele Menschen machen die Erfahrung, dass sie nach dem 50., 60. oder sogar 70. Lebensjahr den besten Sex ihres Lebens hatten", schreibt die Expertin. Wichtig dafür sei, sich auf die veränderte Lebenssituation einzustellen. Und sich selber Lust zu machen. Und das fängt im Kopf an, dem Sitz der Libido. Dazu gehört es auch, wieder Fantasie ins Liebesbett zu zaubern, neues auszuprobieren, die Routine zu durchbrechen. Indem Sie sich zum Beispiel nachmittags lieben, danach gemeinsam zu Abend essen, zusammen duschen. Sich gegenseitig überraschen und aufs Neue reizen lautet also die Devise für langanhaltendes Liebesglück.

Kommunikation ist essentiell für ein erfülltes Sexleben

Um ein erfülltes Sexleben zu genießen, bedarf es der Kommunikation, so Westheimer. Nur wer über seine Bedürfnisse, seine Begierden, aber auch seine Probleme offen reden kann, hat die Chance, auch im Alter ein beglückendes Liebesleben zu genießen. Die Sexualtherapeutin rät, Gespräche über Probleme beim Sex nicht im Schlafzimmer, sondern an einem ruhigen, neutralen Ort zu führen. Wichtig sei auch, dass man sich Zeit füreinander nehme und auf keinen Fall in gegenseitige Beschuldigungen verfalle, wie: "Du findest mich gar nicht mehr attraktiv!" oder schlimmer: "Du willst nie! Du hast jemand anderen!“

Der Körper verändert sich – na und?

Der Körper verändert sich mit dem Alter. Diese Entwicklung lässt sich kaum aufhalten. Das ist auch gar nicht schlimm, findet Westheimer. Immerhin altern ja beide Partner gleichzeitig. Trotzdem bieten der Bierbauch und die hängenden Brüste, die mit zwanzig noch nicht da waren, Raum für neue Hemmungen. Um diese abzubauen ist es der Autorin zufolge wichtig, dass sich Partner auch im Alter öfter sagen, wie sexy sie sich finden. Wer dennoch Hemmungen hegt sich nackt zu zeigen, für den gibt es zwei Tipps: das Licht im Schlafzimmer dämmen, indem man etwa Kerzenlicht verwendet, und zusammen in die Badewanne steigen. Der Schaum verdeckt Problemzonen und das enge Beisammensein weckt Lust aufs Anfassen.

Die körperlichen Veränderungen der Frau: So gehen Sie damit um

"Die Menopause ist kein Todesurteil für das Sexualleben der Frau", stellt die Expertin klar. Scheidentrockenheit, die abnehmende Elastizität der Vagina und eine schwächelnde Beckenbodenmuskulatur können der Lust zwar einen gehörigen Dämpfer verpassen. Aber für all das gibt es ein einfaches Heilmittel: Gleitgel gibt es in verschiedenen Düften und verspricht ein erfüllendes Sexleben wie eh und je. Zudem wirkt das Einreiben für den Mann sehr stimulierend – und körperliche Stimulation ist ein Muss, um bei einem älteren Mann eine Erektion hervorzurufen, erklärt die Sexualtherapeutin.

Die körperlichen Veränderungen des Mannes: So gehen Sie damit um

Während also früher noch allein der Gedanke an eine nackte Frau gereicht hat, braucht der Mann im fortgeschrittenen Alter schon körperliche Stimulation für eine Erektion. Wichtig ist, dass beide Partner darauf angemessen reagieren, so Westheimer. Die Frau sollte die Tatsache, dass ihr bloßer Anblick keine sichtbare Reaktion mehr auslöst, nicht persönlich nehmen. Der Mann sollte sich darauf einstellen, dass nun auch er ein längeres Vorspiel braucht. "Und wenn beide Partner dasselbe Ziel verfolgen – den Partner möglichst stark in Erregung zu versetzen – kann das für ihr Sexualleben nur förderlich sein", so die Therapeutin.

Bei Erektionsproblemen zum Arzt gehen

Viele Männer greifen bei Erektionsstörungen zur Pille: Viagra heißt das Wundermittel. Doch die Expertin rät davon ab, da Erektionsprobleme sehr viel tiefgreifendere Wurzeln haben können. So könnte etwa das Herz-Kreislauf-System gestört sein oder eine Diabetes-Erkrankung vorliegen. Daher sollten Sie bei auftretenden Erektionsstörungen unbedingt einen Arzt aufsuchen. Manchmal können auch Übergewicht und übermäßiger Alkoholkonsum die Ursache für Erektionsprobleme sein. Und diese Ursachen lassen sich auch ohne Pille mit Disziplin und Willensstärke wieder in den Griff kriegen.

Sex trotz Herzkrankheiten

Viele Herzkranke scheuen sich vor Sex. Zu sehr ist das Bild aus Film und Fernsehen präsent, wie der alternde Mann inmitten des Aktes einen Herzinfarkt erleidet. Westheimer zufolge stellt Sex allerdings keine übermäßige Belastung für das Herz dar. Wer sich trotzdem Sorgen macht, sollte diese mit seinem Arzt besprechen. Ein Kardiologe klärt auf, welche Praktiken unbedenklich sind und auf was ein Herzpatient beim Sex achten sollte.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt bis zu 225,- € Gutschrift: digitales Fernsehen
Hier MagentaTV sichern
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018