Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Deko >

Birkenfeige: So pflegen Sie den Ficus richtig

Birkenfeige: So pflegen Sie den Ficus richtig

29.04.2016, 10:34 Uhr | kl (CF)

Birkenfeige: So pflegen Sie den Ficus richtig. Die Birkenfeige ist eine beliebte Zimmerpflanze. (Quelle: imago images/blickwinkel )

Die Birkenfeige ist eine beliebte Zimmerpflanze. (Quelle: blickwinkel /imago images)

Die Birkenfeige ähnelt in ihrem Äußeren zwar dem Gummibaum, unterscheidet sich von diesem aber vor allem durch ihren hohen Pflegebedarf. Die Pflanze ist relativ empfindlich, weshalb Sie für die Pflege einige Hinweise beachten sollten.

Eigenschaften der Birkenfeige

Die Birkenfeige, die auch unter den Namen Ficus Benjamini und Ficus Benjamina bekannt ist, gehört zur Familie der Maulbeergewächse. Die Heimat der Pflanze ist in Indien, auf Bali und auf Java. Die Birkenfeige entwickelt meistens einen Hauptstamm mit breiter Krone und wird in freier Natur bis zu zwei Meter groß. Das Aussehen der zahlreichen spitz zulaufenden, ovalen Blätter ähnelt denen der Birke, die Rinde ist hellgrau bis leicht bräunlich.

Ficus verlangt gleichmäßige Temperaturen

Die Birkenfeige reagiert sehr empfindlich auf Standortwechsel: Schon leichte Veränderungen können dazu führen, dass sie viele Blätter abwirft. Kalte Zugluft und Temperaturschwankungen bekommen der Pflanze ebenfalls nicht. Der beste Standort für den Ficus ist hell, ohne ihn jedoch direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen. Neben regelmäßiger Pflege benötigt er eine gleichmäßig warme Temperatur, daher eignet sich die Kultivierung in der Wohnung. Auch im Winter sollte die Temperatur der Umgebung nicht weniger als fünfzehn Grad betragen.

Tipps zur Pflege

Die Birkenfeige benötigt nicht viel Wasser, außer in der Wachstumszeit zwischen Frühjahr und Sommer. Dann sollten Sie die Erde gleichmäßig feucht halten, Staunässe jedoch vermeiden. Grundsätzlich gilt: Je wärmer die Umgebung, desto häufiger sollten Sie die Pflanze gießen. Düngen können Sie den Ficus während des Wachstums etwa alle zwei Wochen, im Winter am besten überhaupt nicht. Wenn Sie Ihre Birkenfeige vermehren sollen, sollten Sie im Frühjahr einige Stecklinge in ein Torfsubstrat stecken und auf eine gleich bleibende Zimmertemperatur achten.

Birkenfeige verliert Blätter: mögliche Ursachen

Der Ficus ist berüchtigt dafür, manchmal in beängstigendem Ausmaß Blätter abzuwerfen. Dies kann natürliche Ursachen haben, wenn die Pflanze vor dem Winter einfach das Laub wechselt. Oft liegt der Blattverlust aber auch an Pflegefehlern. Dazu zählen folgende:

  • veränderte Lichtverhältnisse durch einen Standortwechsel
  • Zugluft
  • Wurzeln kühlen im Winter zu stark aus - Topf an der Unterseite besser isolieren
  • zu viel Gießwasser
  • zu trockene Luft
  • Standort direkt über einer Heizung bekommt vielen Pflanzen nicht

Birkenfeige ist giftig

Alle Teile des Ficus sind giftig. Aufpassen muss man daher vor allem bei Haustieren und Kleinkindern. Allergische Reaktionen drohen beim Menschen beim Kontakt mit austretendem Milchsaft.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal