t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenEnergieHeizung

Wärmepumpe: Welcher Verbrauch ist zu hoch? Das ist zu beachten


Wärmepumpe: Welcher Verbrauch ist zu hoch?


Aktualisiert am 02.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Sie sieht man häufig in Neubausiedlungen: Die Luft-Wasser-Wärmepumpe entzieht ihrer Umgebung Wärme und wandelt sie in Heizenergie um.Vergrößern des Bildes
Heizmethode: Die Luft-Wasser-Wärmepumpe entzieht ihrer Umgebung Wärme und wandelt sie in Heizenergie um. Dafür braucht sie Strom. (Quelle: Laura Ludwig/dpa-tmn-bilder)

Sie gelten als die Alternative zu Gas- und Ölheizungen. Aber sind Wärmepumpen so viel günstiger im Verbrauch als die altbekannten Heizmethoden?

Der Heizspiegel hat ausgerechnet, wie hoch der durchschnittliche Stromverbrauch bei Wärmepumpen ist und wie viel das deren Besitzer im Jahr kostet. Darüber hinaus stellte die Studie fest, dass es häufig noch ein großes Einsparpotenzial gibt.

Durchschnittlicher Stromverbrauch bei Wärmepumpen: Das ist zu beachten

Viele Energienetzbetreiber bieten einen speziellen Stromtarif für Wärmepumpen an. Dieser ist oftmals günstiger als der "normale" Strompreis, darf jedoch ausschließlich für die Wärmepumpe genutzt werden. Die Abrechnung erfolgt dann über einen seperaten Stromzähler.

Dennoch gibt es bei der Berechnung des Stromverbrauchs einige Fallstricke. Denn wie hoch er ist, hängt von folgenden Faktoren ab:

  • die Art und das Alter der Immobilien
  • die Anzahl der Außenwände
  • die (Anzahl von) vorhandenen Dämmmaßnahmen
  • die Art der Wärmepumpe (Hybrid/Mono)
  • das Verbrauchsverhalten der sich im Haushalt befindlichen Personen
  • die Größe der Wohnfläche

Stromverbrauch bei Wärmepumpen: niedrig, hoch oder im Durchschnitt?

Laut dem Heizspiegel 2022 liegt bei einer 70 Quadratmeter großen Wohnung der durchschnittliche mittlere Stromverbrauch bei einer Wärmepumpe bei 3.684 kWh.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Wer in einem 110 Quadratmeter großen Einfamilienhaus wohnt, hat laut Heizspiegel 2022 einen mittleren durchschnittlichen Stromverbrauch bei der Wärmepumpe in Höhe von 6.272 kWh.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Bis zu 50 Prozent der Heizkosten sparen

Sowohl Bewohner einer Wohnung als auch Bewohner eines Hauses können den Stromverbrauch der Wärmepumpe und somit ihre Stromkosten deutlich senken. Zu effektiven Maßnahmen zählt das Senken der Raumtemperatur, das bewusste Heizen, die Verringerung der Vorlauftemperatur oder auch das regelmäßige Warten der Wärmepumpe. Weitere Tricks rund um das Thema Heizen erfahren Sie in diesem Artikel.

Der Heizspiegel

Der Heizspiegel ist eine Studie der Beratungsgesellschaft "co2online". Dabei werden über 190.000 Heizkosten-Daten deutscher Haushalte zusammengefasst und analysiert. Der Heizspiegel erscheint jährlich.

Verwendete Quellen
  • Heizspiegel 2022, vorab via E-Mail zugesandt (heizspiegel.de)
  • Telefonisches Interview mit Alexander Steinfeldt, Leiter Heizspiegel, co2online gemeinnützige GmbH
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website