Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Petersilie in der Schwangerschaft: Das müssen Sie beachten

...

Kräuter  

Petersilie in der Schwangerschaft: Das müssen Sie beachten

30.05.2014, 11:14 Uhr | tl (CF)

Zu viel Petersilie in der Schwangerschaft sollten Sie nicht einnehmen. In großen Mengen können die Inhaltsstoffe frühzeitige Wehen auslösen, im Prinzip sind aber kleine Menge der Pflanzen nicht gefährlich.

Petersilie in der Schwangerschaft: Gefährliche Inhaltsstoffe?

Petersilie können Sie im Normalfall als Tee oder Tinktur bei Verdauungsstörungen, Blähungen, Verstopfung, Gicht, Rheuma und sogar bei Depressionen einsetzen. Auf Petersilie in der Schwangerschaft sollten Sie aber, vor allem in großen Mengen, verzichten, denn die Inhaltsstoffe können den Uterus anregen und damit Wehen auslösen oder verstärken. In der Vergangenheit wurde die Heilpflanze deshalb auch als Mittel zur Abtreibung genutzt – auch heutzutage wird die Petersilie noch teilweise eingesetzt, um das Austreiben der Nachgeburt zu erleichtern. Damit Ihnen das Kraut nicht gefährlich wird, ist eine Einnahme der Pflanzen ausschließlich in kleinen Dosen gestattet. Bitten Sie im Zweifel immer einen Apotheker oder Arzt um Rat.

Wann die Heilpflanze noch gefährlich ist

Als Gewürz können Sie Petersilie in der Schwangerschaft weiterhin genießen. Inhaltsstoffe wie Vitamin C können sich sogar positiv auf Ihren Organismus auswirken. Ihrem Kind schaden Sie mit der Einnahme von kleinen Mengen ebenfalls nicht. Absolut tabu ist die Heilpflanze allerdings, sofern Sie eine Nierenentzündung haben: Nebenwirkungen der Petersilie sind beispielsweise Herzrhythmusstörungen und Nierenversagen. Dabei sind Tinkturen aus den Samen oder Wurzeln besonders potent, die Inhaltsstoffe in Petersilienblättern sind hingegen weniger konzentriert.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018