t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeHeim & GartenGartenPflanzen

Winterharter Bodendecker: Diese wachsen besonders schnell


Garten leicht gemacht
Die besten Bodendecker für Anfänger

t-online, Lucas Drebenstedt

Aktualisiert am 26.01.2024Lesedauer: 2 Min.
imago 62614291Vergrößern des BildesDer Teppichhartriegel (Cornus canadensis) gedeiht an halbschattigen Standorten. (Quelle: imago stock&people/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Pflegeleichte Bodendecker sind für Einsteiger optimal zur Gartenbegrünung geeignet. Entdecken Sie Vorteile und Besonderheiten.

Komplizierte Pflegeansprüche machen das Gärtnern schnell zu einer Herausforderung. In solchen Fällen helfen Bodendecker weiter. Von ihren Merkmalen profitieren sogar einige Insekten.

Vorzüge von Bodendeckern

Es gibt gleich mehrere Gründe, weshalb die Gewächse einen Platz in Ihrem Garten verdienen:

  • Schnelles und flächendeckendes Wachstum.
  • Viele winterharte Sorten, wenig anfällig gegen Krankheiten.
  • Geringer Pflegeaufwand mit ansprechenden Blüten und Blättern.
  • Insektenfreundliche Wahl, Hornklee, Günsel und Wald-Erdbeeren dienen als Nahrung.

Den richtigen Standort wählen

Wo Bodendecker am besten gedeihen, unterscheidet sich je nach Art. Daher gibt es für nahezu jeden Garten die passende Pflanze:

  • Glockenblume und Waldmeister bevorzugen schattige Plätze.
  • Der Teppichhartriegel wächst und blüht im Halbschatten. Wenn der Untergrund feucht ist, kommt er allerdings auch mit Sonne zurecht.
  • Beinwell, Weicher Frauenmantel und Glauca (Teppich-Wacholder) gehören hingegen an sonnige Stellen.

Um Grasflächen im eigenen Garten zu reduzieren, bieten sich die Bodendecker ebenfalls an. Rasch bilden sie ein üppiges Geflecht aus. Beachten Sie, dass genug Abstand zu den passierbaren Wegen bleibt.

Bodendecker Schritt für Schritt anpflanzen - so einfach gehts

  1. Bereiten Sie das Beet vor. Entfernen Sie Unkraut, Gras und Wurzeln.
  2. Arbeiten Sie Kompost in die Erde ein.
  3. Heben Sie die Pflanzlöcher aus und halten Sie ca. 10 bis 12 Zentimeter Abstand zwischen einzelnen Exemplaren.
  4. Setzen Sie die Pflanzen ein und drücken die Erde leicht an.
  5. Gießen Sie mittelstark, um den Bodendeckern das Anwurzeln zu erleichtern.

Der ideale Pflanzzeitpunkt ist im Sommer. Keine Lust auf Unkraut? Bedecken Sie das vorbereitete Beet mit Mulchfolie, sie verhindert den Durchbruch unerwünschter Gewächse.

Winterhart und immergrün

Der Pflegeaufwand unterscheidet sich je nach Pflanzenart. Ideal zum Einstieg sind beispielsweise immergrüne Vertreter wie die Schaumblüte, Ysander oder der Balkon-Storchschnabel. Als zusätzlich winterhart gelten Immergrün (Vinca minor) und Efeu (Hedera helix). Schneiden Sie Bodendecker, die sich zu sehr ausbreiten, wie die Taubnessel, besser im Herbst zurück.

Quellen:

Verwendete Quellen
  • Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: "Bienenfreundliche Pflanzen"
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website