Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

heute journal: Claus Kleber bei Flüchtlingsstory den Tränen nahe

 (Quelle: t-online)

Bei Flüchtlingsstory  

Nachrichtenikone Claus Kleber den Tränen nahe

13.08.2015, 14:05 Uhr | t-online.de, dpa

heute journal: Claus Kleber bei Flüchtlingsstory den Tränen nahe . Claus Kleber ist Anchorman beim ZDF, er moderiert das Nachrichtenmagazin "heute-journal". (Quelle: ZDF)

Claus Kleber ist Anchorman beim ZDF, er moderiert das Nachrichtenmagazin "heute-journal". (Quelle: ZDF)

Da hatte der beliebte Welterklärer einen dicken Frosch im Hals: Die Geschichte eines Busfahrers mit Herz für Flüchtlinge hat "heute-journal"-Moderator Claus Kleber (59) fast zu Tränen gerührt. Kleber erzählte in der Sendung am Mittwochabend von Sven Latteyer aus Erlangen, der 15 Asylbewerber in seinem Bus willkommen hieß.

140 Redakteure im Einsatz für unsere Fans:
Jetzt "Gefällt mir" klicken!

t-online.de auf Facebook.

Er berichtete, zunächst in gewohnter Souveränität, dass sich der Busfahrer das Mikrofon gegriffen und auf Englisch gesagt habe: "Ich habe eine wichtige Nachricht für alle Menschen aus der ganzen Welt in diesem Bus: Willkommen! Willkommen in Deutschland, willkommen in meinem Land, haben Sie einen schönen Tag! Es kann manchmal so einfach sein."

Kleber musste an sich halten, bevor er an Co-Moderatorin Gundula Gause übergab. Bei der Geschichte griff er auf das Online-Magazin "Krautreporter" zurück, das auf einen Bericht des Internetportals nordbayern.de verwies. 

Beim Kurzmitteilungsdienst Twitter gab es viele Reaktionen - etwa "Die Welt braucht mehr von diesen Momenten". Daraufhin twitterte Kleber: "Seltsam. So viel versendet sich. Dann springt einem mal ein Frosch in Hals - whoom macht das Netz Aber nett. Danke!" Und weiter: "Ich reagiere manchmal auf positive Kleinigkeit emotionaler als auf große Story. Nicht sehr professionell. Aber okay? Nächste Sendung wartet."


Kleber, der lange als Auslandskorrespondent in Washington gearbeitet hatte, sagte außerdem: "Ich würde mich schon sehr freuen, wenn die kleine Meldung dazu führen würde, dass ein paar Menschen bei alltäglichen Begegnungen ähnlich handeln wie dieser tolle Busfahrer Sven Latteyer. In einem fremden Land kann schon ein "Hi, how are you" oder ein "welcome" den Tag verändern."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: