Sie sind hier: Home > Leben > Alltagswissen >

Darum ist der Handlauf der Rolltreppe schneller als die Stufen

Einbildung oder Defekt?  

Ist der Handlauf einer Rolltreppe schneller als die Stufen?

28.09.2021, 11:20 Uhr
Darum ist der Handlauf der Rolltreppe schneller als die Stufen. Rolltreppe: Die Auf- oder Abstiegshilfen sind sowohl in Außen- als auch in Innenbereichen im Einsatz. (Quelle: Getty Images/luoman)

Rolltreppe: Die Auf- oder Abstiegshilfen sind sowohl in Außen- als auch in Innenbereichen im Einsatz. (Quelle: luoman/Getty Images)

Wer auf der Rolltreppe steht und sich am Handlauf festhält, merkt, dass er nach vorne gezogen wird. Das Gummiband, auf dem die Hand liegt, scheint schneller zu sein als die Stufen. Ist das nur Einbildung?

Es ist kein falscher Eindruck, den viele beim Stehen auf der Rolltreppe haben: Der Handlauf bewegt sich schneller als die Stufen. Der Grund hierfür ist die Konstruktion der Rolltreppe. Die Stufen und der Handlauf werden getrennt voneinander mit jeweils einem eigenen Motor angetrieben.

Eigentlich sind die zwei Motoren so aufeinander abgestimmt, dass sie sich synchron bewegen. Doch aufgrund bestimmter Faktoren kommt es zu gewissen Störungen. 

Das sind die Gründe

Der Handlauf der Rolltreppe hat Ähnlichkeiten mit einem Keilriemen. Er besteht aus elastischen Gummibändern, die sich im Kreis drehen. Wie schnell sich diese bewegen, hängt sowohl von der Temperatur als auch von der Luftfeuchtigkeit sowie dem Alter und der Konstruktion des Handlaufs ab. Je nachdem, ob es also warm oder kalt, trocken oder schwül ist, bewegt sich der Handlauf mehr oder weniger schnell beziehungsweise gleichmäßiger oder auch mal ruckartig im Kreis.



Ein weiterer Grund, weshalb sich der Handlauf manchmal wesentlich schneller als die Treppen bewegt: die Belastung. Steht lediglich eine Person auf der Rolltreppe und hält sich am Handlauf fest, ist das Gewicht, welches auf dem Gummi lastet, wesentlich geringer als bei zehn Fahrgästen, die womöglich sogar schwere Taschen und Ähnliches auf dem Handlauf abstellen.

EU-Norm regelt Geschwindigkeit

Aber auch ohne diese äußeren Einflüsse würde sich der Handlauf minimal schneller, aber dennoch auf die Stufen abgestimmt bewegen. Und zwar um bis zu zwei Prozent schneller, wenn er nicht belastet wird – laut der europäischen Norm EN115.

Der Grund: die Sicherheit. Denn liefe der Handlauf langsamer, so würde die Person, die sich an ihm festhält, nach hinten gezogen werden. Dies wäre nicht nur für sie, sondern auch für die hinter ihr stehenden Rolltreppennutzer gefährlich.

Um die Gefahr zu minimieren, ist die Rolltreppe zusätzlich mit einem Sicherheitsmechanismus ausgestattet: Läuft der Handlauf langsamer als die Stufen, hält die Rolltreppe an.

Verwendete Quellen:
  • P. M. – Das Wissensmagazin 
  • Konrad Lischka: "Titel: Fehlfunktion – Warum Frischhaltefolie nie gerade abreißt und andere Alltagsärgernisse"

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: