Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Milchprodukte >

Cappuccino zubereiten | Tipps: Der Milchschaum macht's

Der Milchschaum macht's  

So gelingt Ihnen der perfekte Cappuccino

10.03.2021, 13:00 Uhr | lc, anni, cch, t-online

Cappuccino zubereiten | Tipps: Der Milchschaum macht's. Cappuccino: Der Milchschaum ist ein wichtiger Bestandteil dieser Kaffeevariante. (Quelle: Getty Images/franz12)

Cappuccino: Der Milchschaum ist ein wichtiger Bestandteil dieser Kaffeevariante. (Quelle: franz12/Getty Images)

Cappuccino gehört zu den beliebtesten Kaffeespezialitäten. Für die perfekte Zubereitung ohne Vollautomat sollten Kaffee-Fans die Mengenverhältnisse beachten.

Für die Zubereitung eines Cappuccinos werden ein Drittel Espresso und zwei Drittel Milchschaum verwendet. Ein Teil des Milchschaums bildet beim Einfüllen eine Schaumkrone. Darunter setzen sich Milch und Schaum voneinander ab, sodass drei Schichten entstehen:

Serviert wird die italienische Spezialität typischerweise in Cappuccinotassen aus Porzellan oder Keramik mit Henkel und Untertasse. Die Tassen sind verhältnismäßig dickwandig und fassen rund 150 bis 180 Milliliter.


Cappuccino-Zubereitung: Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Wärmen Sie die Tasse mit heißem Wasser vor. Trocknen Sie sie gut ab, um den Cappuccino nicht zu verwässern.
  2. Bereiten Sie einen Espresso zu. Füllen Sie ein Drittel der Tasse damit.
  3. Erwärmen Sie die Milch und schäumen Sie sie auf. Für Cappuccino wird ein noch leicht flüssiger Milchschaum verwendet.
  4. Gießen Sie diesen in die Mitte der Tasse, sodass am Ende um den Milchschaum noch ein kleiner Espresso-Rand zu sehen ist.
  5. Streuen Sie nach Belieben etwas Kakaopulver oder Zimt auf den Milchschaum.

Cappuccino: Ein Espressorand umgibt den Milchschaum. (Quelle: Getty Images/yktr)Cappuccino: Ein Espressorand umgibt den Milchschaum. (Quelle: yktr/Getty Images)

Rezept: Espresso lungo für den perfekten Kaffeegenuss

Ideal für Cappuccino ist der sogenannte Espresso lungo – ein verlängerter Espresso, bei dem Sie die doppelte Menge Wasser verwenden. Füllen Sie diesen in die Cappuccinotasse und gießen Sie die cremige Milch dazu. Ein Teil des Schaums sollte sich auf der Crema absetzen.

Ein Barista gießt den Milchschaum so auf den Kaffee, dass kunstvolle Muster entstehen. Manchmal kommen auch Holzstäbchen für die Latte Art zum Einsatz.

Latte Art: Ein Barrista ist in der Lage, beim Eingießen des Milchschaums in einen Cappuccino schöne Muster entstehen zu lassen. (Quelle: Getty Images/evrim ertik)Latte Art: Ein Barrista ist in der Lage, beim Eingießen des Milchschaums in einen Cappuccino schöne Muster entstehen zu lassen. (Quelle: evrim ertik/Getty Images)

Tipps für den perfekten Milchschaum

Der Milchschaum ist bei der Zubereitung eines Cappuccinos besonders entscheidend, denn er verleiht dem Heißgetränk seine cremige Konsistenz. Im Grunde können Sie hierfür Vollmilch, fettarme Milch, Soja- oder Mandelmilch verwenden. Aber je mehr Fett eine Milch enthält, desto fester wird ihr Schaum.

Wichtig ist die richtige Temperatur: Die Milch sollte vor dem Erhitzen und Aufschäumen kalt sein. So bleibt genug Zeit für die Entstehung möglichst feiner Luftbläschen. Die Temperatur sollte 70 Grad Celsius nicht übersteigen. Ansonsten zerfällt der Schaum und der Geschmack leidet.

Ideal zum Aufschäumen der Milch ist eine Heißwasserdüse, die Teil jeder Siebträger-Maschine ist. Diese erhitzt die Milch und schäumt sie gleichzeitig auf. Wer warme Milch mit einem Quirl oder anderen Hilfsmitteln aufschäumt, sollte die richtige Temperatur besonders im Auge behalten.

Milchschaum sollte immer sofort verwendet werden. Andernfalls setzt sich die Milch vom Schaum ab. Um das zu verhindern, schwenken Barristi die Milchkanne immer dann, wenn sie beim Einschütten des Schaums eine Pause machen.

Perfekter Milchschaum: Wie Sie das auch ohne Milchaufschäumer schaffen, sehen Sie im Video. (Quelle: Bitprojects)

Eine Tasse (150 ml) ungezuckerter Cappuccino hat um die 50 bis 72 Kalorien. Der Kaloriengehalt hängt unter anderem vom Fettgehalt der verwendeten Milch ab. Der Koffeingehalt liegt durchschnittlich bei 25 bis 30 mg.

Interessante Fakten zum Cappuccino

Sie bekommen einfach nicht genug von der beliebten Kaffeespezialität? Dann sollten Sie diese interessanten Fakten über Cappuccino kennen:

  • In Italien trinkt man Cappuccino gesüßt und ausschließlich am Vormittag, idealerweise zum Frühstück.
  • Der Name leitet sich vom italienischen Wort für Kapuziner-Mönch ab. Die Kapuze ihrer Kutte nennen die Mönche traditionell Cappuccino. Angeblich erinnert auch die Farbe ihrer Kleidung an den Braunton des Kaffeegetränks.
  • Eine italienische Legende besagt sogar, dass der Kapuziner-Mönch Marco d’Aviano während der Türkenkriege im 17. Jahrhundert den ersten Cappuccino herstellte, so die Speciality Coffee Association of Europe (SCAE).
  • Nördlich der Alpen zweifelt man jedoch am italienischen Ursprung: Viele Österreicher halten den Cappuccino für eine Wiener Erfindung. Österreichische Soldaten sollen das Getränk später nach Italien gebracht haben.
  • Cappuccino mit Sahne könnte eine deutsche Erfindung sein, in Italien serviert man das Getränk klassischerweise mit Milchschaum. Die Variante mit Sahne heißt dort cappuccino con panna, in Österreich ist sie als Franziskaner bekannt.
  • In den USA gibt es einen eigenen Tag zu Ehren des Heißgetränks. Der National Cappuccino Day ist am 8. November.
Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Speciality Coffee Association of Europe
  • Tchibo: "Cappuccino: der leckere Kaffee mit Milchschaumhaube"
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal