Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Hackbraten: Schnelles Rezept für leckeren "falschen Hasen"

Rezept für "falschen Hasen"  

Hackbraten: Mit diesem Trick gelingt er besonders schnell

20.12.2019, 12:23 Uhr | sah, t-online.de

Herzhafter Hackbraten mit Soße und Salzkartoffeln

Kochen und backen nach Rezept: t-online.de zeigt Ihnen im Video und in Kooperation mit Kitchen Stories, wie es richtig geht und wie Sie zum Profi in der Küche werden. In dieser Folge geht es um das perfekte Rezept für einen herzhaften Hackbraten mit Soße und Salzkartoffeln. (Quelle: t-online.de / Kitchen Stories)

Eine herzhafte Mahlzeit: So gelingt Ihnen ein richtig guter Hackbraten mit Soße und Salzkartoffeln. (Quelle: t-online.de / Kitchen Stories)


Ein saftiger Hackbraten ist eine köstlich deftige Hausmannskost. Wie Ihnen der beliebte Klassiker besonders zart und schnell gelingt, zeigt unsere Anleitung im Video.

Die Zubereitung von Hackbraten macht nicht viel Arbeit und ist recht preiswert. Besonders beliebt ist der "falsche Hase" – eine mit hartgekochten Eiern gefüllte Variante. Wir verraten Ihnen, wie das Rezept am besten gelingt und wie Sie Hackbraten ganz leicht variieren können.

Oben im Video oder hier sehen Sie, wie Ihnen der Hackbraten perfekt gelingt.

Rezept: Hackbraten mit Soße und Salzkartoffeln

Rechnen Sie für dieses Rezept für acht Portionen etwa eine halbe Stunde Zubereitungszeit und eine halbe Stunde Backzeit ein.

Zutaten:

  • 500 g Hackfleisch
  • 400 g Schweinemett
  • 100 g Brötchen (oder Weißbrot)
  • 150 ml Milch
  • 3 Zwiebeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 20 g Petersilie
  • 4 EL Senf
  • 1 rohes Ei
  • 500 g Speck
  • 4 Eier (hart gekocht)
  • 500 ml Rinderbrühe
  • 100 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer
  • Salzkartoffeln zum Servieren

Zubereitung: 

  1. Reißen Sie die Brötchen in kleine Stücke, geben Sie sie in eine Schüssel und weichen sie für etwa fünf Minuten in der Milch auf. Würfeln Sie in der Zwischenzeit die Zwiebeln, hacken Sie die Petersilie und würfeln und zerdrücken Sie den Knoblauch. 
  2. Geben Sie das Hackfleisch und das Schweinemett in eine Schüssel. Fügen Sie ein rohes Ei, die Zwiebel- und Knoblauchwürfel, die gehackte Petersilie, den Senf und das aufgeweichte Brötchen hinzu und würzen Sie das Ganze mit Pfeffer und Salz. Vermengen Sie alles zu einer glatten Masse. 
  3. Legen Sie dann Frischhaltefolie auf der Arbeitsfläche aus und verteilen Sie den Speck – nach der Anleitung im Video – darauf. Durch die Folie können Sie den Braten später sehr schnell zusammenrollen. Verstreichen Sie jetzt die Fleischmasse auf dem Speck und platzieren Sie die vier hartgekochten Eier mittig nebeneinander darauf. 
  4. Rollen Sie die Masse nun mithilfe der Frischhaltefolie zu einem Bratling zusammen und geben Sie ihn in einen Bräter. Entfernen Sie jetzt die Frischhaltefolie und geben Sie die Rinderbrühe dazu. Durch den Speckmantel wird das Gericht besonders saftig.
  5. Lassen Sie den Hackbraten bei 180 Grad Umluft etwa 30 Minuten garen. Halbieren Sie ihn danach und nehmen Sie ihn aus dem Bräter.
  6. Geben Sie den Bratensaft in einen Topf, fügen Sie die Sahne hinzu und lassen Sie die Soße kurz aufkochen. Reduzieren Sie dann die Hitze und lassen Sie das Ganze etwa drei bis fünf Minuten einkochen, bis die Soße andickt.
  7. Servieren Sie den Hackbraten in Scheiben geschnitten mit der Soße am besten zu Salzkartoffeln. 

Dieses Rezept für einen Hackbraten stammt aus der Koch-App "Kitchen Stories". Die Köche stellen ihre Videos exklusiv t-online.de zur Verfügung – und machen Kochen und Backen damit kinderleicht.

Hackbraten: verschiedene Varianten

Wollen Sie keinen "falschen Hasen" zubereiten, sondern einen einfachen Hackbraten servieren, verzichten Sie auf das Füllen mit hartgekochten Eiern und die Ummantelung mit Speck. Abwechslung bringt auch eine unterschiedliche Zusammensetzung des Fleischs. Mit Kalbfleisch wird der Hackbraten feiner, mit Lammfleisch bekommt er eine orientalische Note. Auch Bratwurstbrät eignet sich gut zum Untermischen.

Pikanter wird die Fleischmasse durch Speckwürfel oder Senf. Durch die Zugabe von Oregano, angerösteten Pinienkernen und frischem roten Paprika oder getrockneten Tomaten und Mozzarella bekommt das Fleischgericht eine mediterrane Note. Auch Pilze, Bananen, Nüsse oder kleine Käsestückchen im Hackfleisch sorgen für neue Geschmacksrichtungen. Schön saftig wird das Gericht auch durch einen Teigmantel. Hackgerichte sind auch bei Kindern beliebt – probieren Sie zur nächsten Party doch mal das Hackbraten-Krokodil.

Statt Salzkartoffeln können Sie als alternative Beilage zum Hackbraten auch Kartoffelpüree, Rotkohl oder ein anderes Kohlgemüse, aber auch Erbsen, Möhren, Brokkoli oder Bohnengemüse servieren. Auch ein frischer Salat passt dazu. Zu mediterranem Hackbraten können Sie auch Tomatensoße und Nudeln anbieten.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal