Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Asiatische Küche > Chinesische Küche >

Hunan-Küche: Feurig scharf und vielfältig

Chinesische Küche  

Hunan-Küche: Feurig scharf und vielfältig

14.02.2014, 16:26 Uhr | sp (CF)

Die Hunan-Küche steht der berühmten Sichuan-Küche in Sachen Schärfe nichts nach. Die südliche Provinz Hunan führt mehr als 4000 verschiedene Gerichte auf der Speisekarte, von denen einige sehr scharf sind. Lesen Sie mehr über das chinesische Essen aus Südchina.

Hunan-Küche: Chinesisches Essen für Gourmets

Ein Merkmal der Hunan-Küche ist die Schärfe. Die Verwendung getrockneter Chilis sorgt hier bei vielen Gerichten für einen scharfen Gaumenschmaus. Die Chilis werden mitsamt der Kerne in den Speisen verarbeitet. Charakteristisch für die Hunan-Küche ist aber auch die Verwendung gegensätzlicher Aromen wie beispielsweise Schärfe und Säure oder Schärfe und Süße. Die harmonische Kombination verschiedener Aromen wird von den Köchen in Hunan bis zur Perfektion ausgeübt.

Die Zutaten der Hunan-Küche stammen allesamt aus den Flüssen, Bergen und Süßwasserseen der Region. Elementar sind vegetarische Ingredienzien wie Pilze oder Schalotten. Auch werden Fisch und Meeresfrüchte sowie verschiedene Fleischsorten, darunter Rind und Ente, gerne gegessen. Für Exoten bietet chinesisches Essen in Hunan auch außergewöhnliche Fleischsorten von Frosch, Hund oder Schildkröte.

Hunan: Bekannte Gerichte aus der südlichen Provinz

Chinesisches Essen aus Hunan steht für Vielfältigkeit. In der Hunan-Küche werden die Gerichte auf sehr unterschiedliche Art und Weise zubereitet. Es wird frittiert, geschmort, gedämpft und gebraten. Besonders in den westlichen Bergregionen wird das Fleisch häufig geräuchert, was für einen scharf-salzigen Geschmack sorgt.

Ein Klassiker aus Hunan ist das Dong' an Huhn. Für dieses über 1000 Jahre alte Gericht wird ein Huhn gekocht und anschließend mit Reisessig, Sesamöl, Ingwer und Chili gebraten. Ein spezielles Gericht wird Niuzhong Sanjie genannt, was so viel heißt wie „drei Besonderheiten des Rinds“. Die drei Besonderheiten beziehen sich auf Rindermagen, -hirn und -sehnen. Sollten Sie einmal in Hunan sein und Lust auf Süßes verspüren, sind Lotussamen mit Sirup oder Zucker zu empfehlen. Die Samen sind insbesondere zu Neujahr ein beliebter Snack.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Asiatische Küche > Chinesische Küche

shopping-portal