Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Soße aus Bratensaft machen

Sämig und klümpchenfrei  

Soße aus Bratensaft machen

26.02.2016, 13:32 Uhr | ip (hp)

Soße aus Bratensaft machen. Eine sämige und klümpchenfreie Soße aus Bratensaft verfeinert jedes Gericht (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine sämige und klümpchenfreie Soße aus Bratensaft verfeinert jedes Gericht (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein schmackhafter Braten benötigt eine gelungene Soße. Am besten schmeckt diese mit dem eigenen Bratensaft des Fleisches. Verfeinern lässt sich die Soße je nach Geschmacksvorlieben.

Das Fett vom Bratensaft abschöpfen

In der Regel ist der Bratensatz vom Fleisch reich an Fett. Dieser Geschmacksträger ist eine hervorragende Grundlage für eine leckere Soße. Um das Fett nutzen zu können, muss es vom Satz getrennt werden: Gießen Sie den gesamten Bratensaft in ein Gefäß und lassen Sie dieses so lange stehen, bis das Fett oben schwimmt.

Schöpfen Sie es mit einem Löffel ab. Heben Sie es für die Zubereitung der Einbrenne nach traditioneller Kochschule auf.

Bratensaft ohne Soßenbinder andicken

Sie benötigen für eine halbe Tasse Fett, die gleiche Menge Mehl. Reicht das Fett nicht aus, geben Sie die entsprechende Menge Butter dazu. Stellen Sie das Mehl bereit. Erwärmen Sie das Fett unter Rühren mit einem Schneebesen und lassen Sie das Mehl dann langsam einrieseln. Sofort können Sie beobachten, wie das Mehl eine immer dunkler werdende Farbe annimmt. Je dunkler die Mehlschwitze wird, desto dunkler wird die Soße.

Hat sich die Flüssigkeit gebunden und ist angedickt, gießen Sie unter Rühren den restlichen Bratensaft dazu. Ist dieser zu wenig, geben Sie noch extra angerührte Brühe dazu oder etwas Wasser. Eine gelungene Bratensoße ist sämig und klümpchenfrei. Nach Belieben kann diese noch verfeinert werden. Das gelingt mit Zutaten wie süßer oder saurer Sahne, Rotwein, Sherry oder leckeren Kräutern. 

Am besten den original Bratensaft verwenden

Die schmackhaftesten Rezepte gelingen aus dem Bratensatz mit den Krustenresten des gegarten Fleischs. Denn darin sind die verschiedenen Aromen vom Fleisch, dem Fett, den Gewürzen und dem Gemüse enthalten.

Wenn möglich, stellen Sie die Soße direkt im geleerten Bräter oder Topf vom Braten her, um den vollen Geschmack zu erhalten. Haben Sie keinen oder nur wenig Bratensaft, und reicht dieser nicht für eine Soße aus, greifen Sie zu Brühekonzentrat und stellen eine Brühe her. Wichtig ist, dass diese den Geschmack der zubereiteten Fleischart hat. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
HUAWEI Mate20 Pro für 9,95 € im Tarif MagentaMobil M
zur Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 250 Visiten- karten schon ab 11,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal