Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Vegane Ernährung >

Kokosmilch als veganer Milch-Ersatz: Tipps

Nicht nur in Currys lecker  

Kokosmilch als veganer Milch-Ersatz: Tipps

05.11.2014, 17:00 Uhr | tl (CF)

Kokosmilch als veganer Milch-Ersatz: Tipps. Kokosmilch ist eine gesunde Alternative zur Kuhmilch - und zudem vegan. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kokosmilch ist eine gesunde Alternative zur Kuhmilch - und zudem vegan. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kokosmilch ist aufgrund ihrer cremigen Konsistenz ideal als veganer Milch-Ersatz geeignet. Was das Produkt auszeichnet und wie Sie es beim Kochen verwenden können, erfahren Sie hier.

So entsteht Kokosmilch

Bei Kokosmilch handelt es sich nicht, wie oftmals vermutet, um den natürlichen Saft der Kokosnuss, sondern um ein Kulturprodukt. Für die Herstellung wird das Fruchtfleisch der Kokosnuss gerieben, mit heißem Wasser aufgegossen und anschließend gepresst. Sie lässt sich also auch zuhause herstellen, zum Beispiel mit einem Mixer.

Die milchige Flüssigkeit, die dabei entsteht, ist dann die bekannte Kokosmilch. Sie wird traditionell in der asiatischen Küche zur Herstellung von Currys verwendet und hat in Form von Dosen oder Getränkekartons auch den deutschen Markt längst erobert. Im Handel sind zahlreiche Marken in unterschiedlichen Preisklassen erhältlich. Tipp: Als besonders günstig und gleichzeitig qualitativ hochwertig gilt Kokosmilch aus dem Asiamarkt.

Kokosmilch in der veganen Küche

Kokosmilch erinnert in der Konsistenz an Milch oder Sahne. Daher ist das cremige Produkt auch als Milch-Ersatz geeignet. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von süß bis salzig: Für die Zubereitung von Milchreis, Pudding und Kuchen kann die Flüssigkeit ebenso verwendet werden wie zum Verfeinern von pikanten Speisen.

Klassisch sind thailändische Gemüsecurrys mit Paprika, Bambus und anderem Gemüse, die mit Reis serviert werden. Aber auch für die vegane Neuinterpretation klassisch deutscher Gerichte eignet sich der Milch-Ersatz. Probieren Sie doch einmal diese altbekannten Speisen mit der pflanzlichen Alternative aus:

  • Pilz- und Gemüsepfannen
  • Cremige Saucen, zum Beispiel eine Rahmspinatsauce
  • Gemüsesuppen
  • Dips, zum Beispiel ein Knoblauchdip
  • Pancakes (ohne Eier)

(Quelle: essen-und-trinken.de)

Als veganer Milch-Ersatz ist Kokosmilch allerdings nur geeignet, wenn der typische Geschmack zu dem betreffenden Gericht passt. Brauchen Sie einen weitgehend geschmacksneutralen Milch-Ersatz, sind Hafer- oder Sojamilch die bessere Alternative. Auch mit diesen können Sie eine Menge Gerichte vegan zubereiten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal