Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenEssen & Trinken

Papain: Medizinische Wirkung von Papaya


Papain: Medizinische Wirkung von Papaya

rk (CF)

Aktualisiert am 23.02.2015Lesedauer: 1 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFußball-Ikone Pelé auf PalliativstationSymbolbild für einen TextIsrael unter RaketenbeschussSymbolbild für einen TextLotto am Samstag: Die GewinnzahlenSymbolbild für einen TextPrinz Harry überrascht mit VideobotschaftSymbolbild für einen Text"Tatort"-Star posiert in NetzstrumpfhoseSymbolbild für einen TextKommt das E-Auto-Fahrverbot?Symbolbild für einen TextAmt friert Konten ein: Berliner hungertSymbolbild für einen TextEx-Profi mit 115 Kilo Kokain erwischtSymbolbild für einen TextFrauen finden Drogen im Wert von MillionenSymbolbild für einen TextMuseum will 7.000 Euro von KlimaaktivistenSymbolbild für einen Watson TeaserWM: Deutscher Schiri übelst beleidigtSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Die Papaya steht in dem Ruf, sich vielfach positiv auf die Gesundheit auszuwirken. Bei der Wirkung von Papaya spielt das Enzym Papain eine zentrale Rolle. Dieses soll insbesondere die Verdauung ankurbeln und so unter anderem Fettleibigkeit vorbeugen können.

Wirkung von Papaya: Die Vorteile von Papain

Bei Papain, auch Papayotin oder Papyacin genannt, handelt es sich um ein Enzym für die Verstoffwechslung von komplexen Eiweißen. Es sorgt dafür, dass die Proteine gespalten und so verwertet und ausgeschieden werden können. Diese Wirkung von Papaya soll sich im Magen und Darm entfalten und deshalb die Verdauung fördern. Weil Papain die Zersetzung von Eiweißen verbessert, wird dem Enzym auch nachgesagt, dass es vor Schlackenbildung und Ablagerungen in den Blutgefäßen schützen kann.


Exotische Früchte richtig öffnen und essen: Kaki, Papaya & Co.

Aromatische Palmfrucht: Die harte Schale der Kokosnuss ist schwer zu knacken. Dabei ist es mit der richtigen Technik ganz einfach: Zuerst durchbohren Sie die Augen der Kokosnuss mit einem Korkenzieher oder Schraubenzieher und lassen durch die entstandenen Löcher das Kokoswasser ablaufen. Dann schlagen Sie vorsichtig mit der spitzen Seite eines Hammers um die Mitte der Kokosnuss herum, bis sich ein Riss bildet. So lässt sich die Kokosnuss relativ leicht aufbrechen.
Aufgeschnittene Papaya: Die reife Frucht hat eine gelbliche Schale, die sich leicht eindrücken lässt. Das Fruchtfleisch der Papaya besitzt eine Menge gesunder Nährstoffe. Aber auch ihre Kerne sind essbar. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Papaya zu essen. So geht es am einfachsten: Schneiden Sie die Frucht längs in zwei Hälften, entfernen die Kerne und löffeln das Fruchtfleisch aus.
+6

Vor allem die essbaren Kerne der Papaya sind reich an Papain, aber es gibt auch spezielle Enzym-Präparate, die aus den nicht essbaren Teilen der Tropenfrucht, insbesondere aus der Schale, gewonnen werden. Diese Präparate für die Gesundheit werden bei Verdauungsbeschwerden und in Kombination mit anderen Wirkstoffen auch bei verschiedenen Entzündungen eingesetzt.

Weitere positive Aspekte für die Gesundheit

Dass die Wirkung von Papaya gut für die Gesundheit sein soll, ist aber noch weiteren in der Tropenfrucht enthaltenen Nährstoffen geschuldet. Neben Vitamin C und Vitamin B5 liefern Papayas dem Körper auch lebenswichtige Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium und Kalium.

Um so gut wie möglich von den gesunden Inhaltsstoffen zu profitieren, sollten Papayas dabei möglichst reif und vor allem roh verzehrt werden. Denn beim Erhitzen der Frucht werden sowohl die Vitamine als auch das eiweißspaltende Enzym Papain zerstört, erklärt das Gesundheitsmagazin "Lifeline".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Klassisches Tiramisu: Diese Zutat gehört nicht hinein
  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens
Ratgeber
aufgetautes Fleisch HaltbarkeitEier kochenGranatapfel schneidenHalloumi KäseHefeteig aufbewahrenKaki Kartoffelsalat RezeptMango schneidenMindesthaltbarkeitsdatum PassionsfruchtPetersilienwurzelPomelorote Betesind Eier noch gut?Staudensellerie zubereitenUnterschied Mandarine ClementineUnterschied Rosinen SultaninenUnterschied Sardinen Sardellenwelches Fleisch für Sauerbraten?

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website