t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeLebenEssen & Trinken

Erdbeeren einfrieren: So funktioniert es am besten


Zwei Möglichkeiten
Erdbeeren einfrieren: So funktioniert es am besten

Von t-online, cch

Aktualisiert am 18.07.2022Lesedauer: 2 Min.
Gefrorene Erdbeeren: Die Früchte lassen sich problemlos einfrieren.Vergrößern des BildesGefrorene Erdbeeren: Die Früchte lassen sich problemlos einfrieren. (Quelle: vitalkaka/getty-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Schade, dass Erdbeeren frisch aus der Region nur kurze Zeit im Jahr zu haben sind. Wenn Sie sie einfrieren, haben Sie länger etwas von den Früchten.

Wer auch im Winter nicht auf die süßen Früchte verzichten möchte, kann Erdbeeren einfrieren. Hierzu haben sich zwei Möglichkeiten bewährt: Sie können Erdbeeren entweder als ganze Früchte oder in püriertem Zustand einfrieren. Wir zeigen jeweils Schritt für Schritt, wie es geht.

Erdbeeren einfrieren: Was Sie bedenken sollten

Um Erdbeeren länger haltbar zu machen, sollten Sie die Früchte spätestens zwei Tage nach dem Pflücken einfrieren. Tiefgekühlt halten sie sich circa zehn Monate, sofern die Temperatur konstant minus 18 Grad Celsius beträgt.

Aufgetaute Erdbeeren sind matschiger als frische, sie verlieren ihre gewohnte Konsistenz. Denn das in der Frucht zu Eiskristallen gefrorene Wasser zerstört die Zellwände. Am besten eignen sie sich daher zum Marmelade kochen, für Smoothies oder eine Tortenfüllung.

Ganze Erdbeeren einfrieren: So geht es

  1. Bevor Sie Erdbeeren einfrieren, müssen Sie sie gründlich waschen und trocken tupfen.
  2. Entfernen Sie dann den Strunk.
  3. Die Verbraucherzentrale Bayern empfiehlt, die Erdbeeren nun verteilt auf einem Tablett vorzugefrieren. Geben Sie sie dafür mindestens zwei Stunden in die Tiefkühltruhe. Durch das Vorfrieren kleben die Beeren etwas weniger im Beutel zusammen und werden später nicht so matschig.
  4. Holen Sie die angefrorenen Beeren aus dem Froster und füllen Sie sie in geeignete Behälter oder Gefrierbeutel. Um Gefrierbrand vorzubeugen, achten Sie darauf, dass so wenig Luft wie möglich in den Gefrierbeuteln verbleibt.
  5. Nun können Sie die Erdbeeren einfrieren.

Tipp: Portionieren Sie die Früchte in mehrere Behälter oder Beutel, sodass Sie jeweils einen kompletten Beutel auftauen können. Denn einmal aufgetaute Früchte sollten Sie nicht erneut einfrieren.

Für dekorative Cocktails können Sie mit den Beeren auch Eiswürfel kreieren. Geben Sie hierfür eine ganze oder klein geschnittene Beere in die Form, gießen Sie sie mit Wasser auf und ab in den Gefrierschrank damit. Die Eiswürfel sehen in Getränken richtig super aus.

Pürierte Erdbeeren einfrieren: Anleitung

  1. Waschen Sie die Erdbeeren gründlich und tupfen Sie sie trocken.
  2. Entfernen Sie den Strunk.
  3. Nun können Sie die Beeren im Mixer oder mit dem Pürierstab zerkleinern.
  4. Wenn Sie es besonders süß mögen, mischen Sie dem Püree vor dem Einfrieren noch etwas Puderzucker bei.
  5. Im Anschluss geben Sie das Püree in einem Gefrierbeutel, einer -dose oder in Eiswürfelbehältern ins Gefrierfach.

Das Erdbeerpüree können Sie zum Beispiel für eine fruchtige Erdbeersoße zu Eis oder Pudding verwenden.

Aber auch das Püree funktioniert gut als Eiswürfel – der auch noch Geschmack ans Getränk abgibt. Das macht sich zum Beispiel gut in Wasser oder Sekt. Die kleinen Portionen aus dem Eiswürfelbehälter können Sie alternativ wie ein Eis lutschen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website