Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Jus: Wir erklären, was Jus ist und für was er benötigt wird

Kochlexikon  

Jus

09.08.2016, 16:51 Uhr | om (CF)

Jus: Wir erklären, was Jus ist und für was er benötigt wird. "Jus" kommt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie "Brühe" oder "Saft" und wird zum Verfeinern von Soßen benutzt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

"Jus" kommt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie "Brühe" oder "Saft" und wird zum Verfeinern von Soßen benutzt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein Jus beschreibt einen hoch konzentrierten Fleischfond. Aufgrund seiner besonderen Konsistenz nach dem Erkalten eignet er sich hervorragend für die portionierte Verwendung. Erfahren Sie mehr.

Jus zum Verfeinern oder Garnieren

"Jus" kommt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie "Brühe" oder "Saft". Der Begriff bezeichnet einen konzentrierten Fleischfond. Dieser wird aus Knochen und gelegentlich auch aus Fleischresten gewonnen, üblicherweise vom Kalb oder Rind. Die in den Knochen enthaltene Gelatine sorgt für eine besondere Konsistenz des erkalteten Fonds. Dieser geliert beziehungsweise erstarrt. Entsprechend eignet sich Jus gut für eine portionierte Aufbewahrung, zum Beispiel im Gefrierfach. Bei Bedarf lässt sie sich dann verwenden, um Bratensoßen zu verfeinern. Gelegentlich dient Jus auch dem Garnieren von Braten oder Aufschnitt.

Fleischfond kaufen oder selbst herstellen

Neben der fertigen im Handel erhältlichen Variante lässt sich Jus auch selbst kochen. Es handelt sich dabei allerdings um einen recht langwierigen Prozess. Zunächst werden hierfür die zerkleinerten Rinderknochen im Backofen geröstet und Gemüse wie Knoblauch, Zwiebeln und Möhren klein geschnitten und den Knochen hinzugefügt. Zwischendurch empfiehlt sich die Beigabe von Flüssigkeit wie Wasser oder Wein. Für ein reichhaltiges Aroma eignen sich Gewürze wie Pfeffer, Salz, Wacholderbeeren und Lorbeerblätter. Insgesamt sollten alle Zutaten etwa vier bis 5 Stunden köcheln, anschließend wird der Jus reduziert und passiert.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Erstellen Sie jetzt 100 Visiten- karten schon ab 9,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal