Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Emulgieren: Wir erklären, was emulgieren ist und wie es funktioniert

Kochlexikon  

Emulgieren

10.08.2016, 10:15 Uhr | om (CF)

Emulgieren: Wir erklären, was emulgieren ist und wie es funktioniert. Bei Mayonnaise sorgt das Eigelb dafür, dass Öl und Essig emulgieren und sich nicht mehr voneinander absetzen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bei Mayonnaise sorgt das Eigelb dafür, dass Öl und Essig emulgieren und sich nicht mehr voneinander absetzen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Emulgieren klingt etwas nach Chemie. Und tatsächlich geht es dabei auch darum, die Gesetze der Chemie zu überwinden: Zwei nicht mischbare Flüssigkeiten werden durch diese Technik verbunden.

Emulgieren: Unvereinbares verbinden

Fett und wasserbasierte Flüssigkeiten gehen normalerweise keine Verbindung ein. Das Problem dürfte Hobbyköchen vor allem von der Herstellung von Salatdressings bekannt sein: Bis sich Öl und Essig verbunden haben, ist eine Menge Rührarbeit erforderlich. Als Emulgieren wird das Verbinden von zwei eigentlich nicht mischbaren Komponenten bezeichnet. In der Küche sind dies meist Fett und Wasser.

Kräftiges Rühren sorgt für kurzfristiges Emulgieren

Wenn Sie Öl in Wasser geben, verbinden sich die beiden Flüssigkeiten nicht. Stattdessen schwimmt das Öl obenauf. Dies liegt daran, dass verschiedene Kräfte zwischen den einzelnen Molekülen wirken und so eine Verbindung verhindern. Durch kräftiges Rühren, beispielsweise mit einem Schneebesen oder einem Pürierstab, wird dieser Effekt kurzfristig aufgehoben und die unvereinbaren Flüssigkeiten emulgieren. Steht die Emulsion allerdings eine Weile, setzten sich die beiden Komponenten wieder voneinander ab.

Dauerhaftes Emulgieren mit Emulgatoren

Um eine länger stabile Emulsion zu erreichen, kommen Emulgatoren zum Einsatz. Das sind Stoffe, die sich sowohl mit Wasser als auch mit Fett verbinden können und so eine Art Brücke zwischen den Komponenten schlagen. Beliebte Zutaten, die dauerhaftes Emulgieren ermöglichen, sind Eigelb, Senf und Honig. Eine der bekanntesten Emulsionen aus der Küche ist Mayonnaise. Hier sorgt Eigelb dafür, dass Öl und Essig dauerhaft emulgieren und sich nicht mehr voneinander absetzen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal