Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Einwecken: Wir erklären, was einwecken ist und wie es funktioniert

Kochlexikon  

Einwecken

10.08.2016, 10:20 Uhr | tl (CF)

Einwecken: Wir erklären, was einwecken ist und wie es funktioniert. Einwecken ist das Haltbarmachen von Lebensmitteln in Gläsern. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Einwecken ist das Haltbarmachen von Lebensmitteln in Gläsern. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Das Einwecken, also Haltbarmachen von Lebensmitteln in Gläsern, hat eine lange Tradition. In den vergangenen Jahren jedoch ist diese alte Kochtechnik wieder verstärkt in Mode gekommen.

Einwecken: Haltbar machen mit einfachen Mitteln

Beim Einwecken werden Lebensmittel, in Gläser gefüllt, im Wasserbad sterilisiert, dabei luftdicht eingeschlossen und so haltbar gemacht. Traditionell kommen dafür spezielle Gläser mit einem Glasdeckel zum Einsatz, die mit einem Gummiring und Metallklammern fixiert werden. Diese sogenannten Weckgläser haben der Methode ihren Namen gegeben.

Beim Einwecken stellt der Koch die Gläser bis zur Höhe des Einweckguts in einen mit Wasser gefüllten Topf. Dann wird das Wasser langsam auf 80 bis 100 Grad Celsius erhitzt. Abhängig vom Einweckgut dauert das Einkochen zwischen zehn Minuten und zwei Stunden. Anschließend kühlen die Gläser langsam ab. Dazu bleiben sie zunächst ohne weitere Wärmezufuhr noch für zehn Minuten im Wasserbad stehen. Danach werden die Gläser herausgenommen und zum weiteren Auskühlen auf dem Kopf stehend mit einem Küchenhandtuch abgedeckt.

Verschiedene Möglichkeiten zum Einwecken

Besonders komfortabel ist das Einwecken mit einem sogenannten Einkochautomaten. Das sind große Töpfe mit eigener Stromzufuhr, Temperaturregler und Zeitschaltuhr. Wer nur gelegentlich etwas einweckt, kann dies aber auch mit einem Topf auf dem Herd oder in der Fettpfanne auf der untersten Schiene des Backofens tun. Für das Einkochen auf dem Herd wird zusätzlich ein Kochthermometer benötigt, da die Temperatur konstant gehalten werden muss. Im Backofen erledigt das der Thermostat des Geräts von selbst. Obst kocht im Ofen bei 150 bis 180 Grad Celsius ein, Gemüse bei 190 bis 200 Grad.

Was lässt sich durch Einwecken haltbar machen?

Eingeweckt werden kann nahezu alles. Der Klassiker ist selbst gekochte Marmelade, aber auch eingelegte Früchte oder Gemüse, beispielsweise saure Gürkchen, lassen sich durch Einwecken für mehrere Monate konservieren. Früher wurden auch verschiedene Wurstspezialitäten wie Sülze oder Blutwurst eingeweckt. Popularität hat in den vergangenen Jahren selbst gemachter Ketchup erreicht, der durch Einwecken haltbar gemacht wird.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal