Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Weizengrassaft: Herstellung und Wirkung des gesunden Drinks

Auch als Pulver  

Weizengrassaft: So soll der Gesundheitsdrink wirken

08.08.2016, 12:08 Uhr | tl (CF)

Weizengrassaft: Herstellung und Wirkung des gesunden Drinks. Weizengras kann man zum Saft pressen oder auch als Pulver anderen Getränken beimischen. (Quelle: imago images/Westend61)

Weizengras kann man zum Saft pressen oder auch als Pulver anderen Getränken beimischen. (Quelle: Westend61/imago images)

Weizengras gilt schon länger als absolutes Superfood. Die beliebteste Darreichungsform ist dabei der Weizengrassaft. Was in diesem grünen Getränk Gutes drinsteckt, erfahren Sie hier.

Vom Gras zum Weizengrassaft

Weizengrassaft entsteht beim Entsaften von frischem Weizengras. Der grüne Saft ist im Handel erhältlich, aber Weizengras lässt sich auch auf Balkon oder Hof selbst anbauen und später ernten. Die Samen sind dabei relativ günstig im Ankauf.

Um Weizengras selber anzubauen, schütten Sie etwas Erde auf ein beziehungsweise mehrere Tabletts und geben die Samen darauf. Mit ausreichender Wässerung zeigen sich nach etwa zehn Tagen zarte Stängel, die sich nach Angaben des Magazins "fit for fun" mithilfe eines Entsafters zu Saft pressen lassen. Das scheint auf den ersten Blick sehr aufwendig zu sein, doch die Mühe lohnt sich.

Weizengras: Die Wirkung des grünen Saftes

Weizengrassaft steckt nämlich voller Antioxidantien und anderer Vitalstoffe. Ein hoher Eisen- und Vitamin-C-Gehalt macht das Gras in dieser Hinsicht genauso gesund wie Spinat und Orangen. Der Pflanzenfarbstoff Chlorophyll, der immerhin 70 Prozent des Grases ausmacht, ist nicht nur für die grüne Färbung des Saftes verantwortlich. Er hat eine antibakterielle Wirkung und fördert zugleich die Wundheilung. Darüber hinaus soll über das Chlorophyll im Saft der Sauerstoffgehalt in Blut und Gewebe optimiert werden. All diesen Bestandteilen zusammen wird sogar eine Anti-Aging-Wirkung nachgesagt. Es wird empfohlen, sich täglich mit dem gesunden Getränk einzudecken. Eine Alternative zu dem Saft ist Weizengraspulver, das in Getränke eingerührt werden kann.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecke Wohnmöbel in der Farbe „Coral Pink“
jetzt auf otto.de
Anzeige
Highspeed-Surfen mit TV für alle: viele Verträge, ein Preis!
jetzt Highspeed-Streamen mit der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe