Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Ritzen, ziehen: So entdarmen Sie Garnelen richtig

Kochtipps  

Ritzen, ziehen, entdarmen: So bereiten Sie Garnelen richtig zu

05.04.2017, 10:54 Uhr | dpa

Ritzen, ziehen: So entdarmen Sie Garnelen richtig. Ritzen und ziehen: Garnelen richtig entdarmen (Quelle: dpa/Andrea Warnecke)

Ritzen und ziehen: Garnelen richtig entdarmen (Quelle: Andrea Warnecke/dpa)

Meeresfrüchte und Krebstiere brauchen Geschick bei der Zubereitung. Garnelen gibt es oft ohne Innereien tiefgekühlt zu kaufen. Wenn man jedoch zunächst den Darm entfernen muss, gibt es ein paar Hinweise zu beachten.

Die Meerestiere verfeinern sowohl Nudeln, Salaten als auch Grillspeisen. Was einem meist nicht erspart bleibt, ist den Darm aus den Tieren zu entfernen. Sascha Stemberg ist Koch in Velbert bei Wuppertal. Er ist Mitglied der Jeunes Restaurateurs, einer Vereinigung junger Spitzenköche. Wie die Garnele am besten entdarmt wird, erklärt er Schritt für Schritt:

1. Wenn Sie Tiefkühlware wählen, lassen Sie die Garnelen am besten über Nacht auf einem Tuch im Kühlschrank auftauen. Das Tuch fängt das Schmelzwasser auf. Stemberg rät davon ab, die Garnelen auf die Schnelle mit heißem Wasser aufzutauen: "Das schadet dem Gewebe."

2. Am nächsten Tag nehmen Sie eine aufgetaute Garnele und legen diese mit dem Rücken nach oben vor sich auf das Schneidbrett. Dann drücken Sie sie mit einer Hand leicht nach unten, sodass sie gerade vor Ihnen liegt.

3. Mit einem kleinen Messer ritzen Sie den Rücken mit der Klinge vom Kopf bis zum Schwanz leicht ein. "Aber nicht zu tief, wir wollen sie ja nicht zerteilen", sagt Stemberg.

4. Mit den Fingern klappen Sie den Schnitt nun leicht auseinander. Den Darm erkennen Sie an seiner bläulich-schwarzen Färbung. "Wenn das Tier ein paar Tage vorher aber nichts gefressen hat, kann der Darm auch durchsichtig schimmern." Den Darm klemmen Sie nun vorsichtig zwischen Daumen und Klinge ein und ziehen ihn sanft heraus.

5. Erwischen Sie nicht alles vom Darm, können Sie Reste vorsichtig unter laufendem Wasser aus der Garnele spülen. Eine andere Möglichkeit: "Die Garnele auf die Seite legen und die Reste vorsichtig mit dem Messer abschaben."

6. Der Darm kann nicht weiterverarbeitet werden und gehört daher in den Müll.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Anziehend weiblich - die neuen Kleider der Saison
bei BAUR
Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe