Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Phosphat erlaubt: EU-Parlament rettet mit knapper Mehrheit den Döner

...

"Schlechte Nachrichten"  

Phosphat darf jetzt auch im Döner sein

13.12.2017, 19:26 Uhr | AFP

Phosphat erlaubt: EU-Parlament rettet mit knapper Mehrheit den Döner. Ohne Phosphat würde Dönerfleisch am Spieß zerfallen. In Deutschland wurde das Mittel bislang toleriert, nun ist es explizit erlaubt. (Quelle: AP/dpa/Michael Probst)

Ohne Phosphat würde Dönerfleisch am Spieß zerfallen. In Deutschland wurde das Mittel bislang toleriert, nun ist es explizit erlaubt. (Quelle: Michael Probst/AP/dpa)

Ein Verbot von Phosphat hätte das Aus für den Döner bedeuten können. Das Salz sorgt dafür, dass die Fleischspieße Haltung bewahren. Nun hat das EU-Parlament die Verwendung genehmigt.

Die Zukunft der Döner-Kebab-Spieße ist gesichert: Das Europaparlament hat am Mittwoch den Vorschlag der EU-Kommission gebilligt, phosphathaltige Zusatzstoffe in tiefgefrorenen Döner-Kebab-Spießen explizit EU-weit zu erlauben. Der Vorschlag des Gesundheitsausschusses, zunächst eine Untersuchung über mögliche gesundheitsschädliche Auswirkungen von Phosphaten abzuwarten, verfehlte im Plenum mit nur drei Stimmen die notwendige Mehrheit.

Nach der Zustimmung des Europaparlaments kann die Brüsseler Behörde nun mit der gegenwärtigen Situation Schluss machen, die zu unterschiedlichen Regelungen geführt hat: Einige EU-Staaten, darunter Deutschland, tolerieren die Verwendung von Phosphaten in tiefgefrorenen Fleischspießen, andere nicht.

Linke und Grüne gegen Zulassung

Die Kommission werde Fleischspieße nun in eine Liste von Lebensmitteln aufnehmen, für die phosphathaltige Zusätze erlaubt sind, erläuterte ein Sprecher des Parlaments. Die Phosphate seien nach Angaben einiger Hersteller bei tiefgefrorenen Spießen notwendig, um die Fleischstücke aneinanderzukleben.

Gegen die Zulassung hatten im Parlament vor allem Linke und Grüne gestimmt. Die Entscheidung sei zum jetzigen Zeitpunkt "übereilt und unnötig", kritisierte die SPD-Abgeordnete Susanne Melior. Sie sei vermutlich auch das Ergebnis "der jüngsten Panikmache", betonte sie mit Blick auf einschlägige Presseberichte, die vor allem in Deutschland bereits ein Ende der beliebten türkischen Spezialität prophezeit hatten.

Melior erinnerte daran, dass die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) gegenwärtig eine Untersuchung zu phophathaltigen Zusätzen in Nahrungsmitteln vornimmt. Deren Ergebnisse sollen bis Ende 2018 vorliegen. "Ich hätte mir gewünscht, dass die Entscheidung auf einer breiten wissenschaftlichen Basis erfolgt wäre und nicht aufgrund von Panikmache."

"Zusammengesackter Fleischhaufen"

Auch der europäische Verbraucherverband BEUC bedauerte das grüne Licht für die Zulassung. Das sei eine "schlechte Nachricht" für die Verbraucher, sagte die Vorsitzende des Verbandes, Monique Goyens. Es gebe Bedenken hinsichtlich möglicher Auswirkungen dieser Zusätze auf die Gesundheit.

Zudem werde dadurch das Fleisch verwässert. Daher sei Phosphat in Fleischspießen bisher nicht erlaubt gewesen – worüber sich manche Hersteller einfach hinweggesetzt hätten. Mangelnde Kontrollen hätten dies in einigen EU-Staaten ermöglicht.

Während einer hitzigen Debatte in der Nacht zum Mittwoch hatte die CDU-Abgeordnete Renate Sommer Sozialdemokraten und Grünen "reine Panikmache" vorgeworfen. Ohne Phosphate wären Döner nur ein "zusammengesackter Fleischhaufen". Im übrigen seien Phosphate bei vielen Lebensmitteln zugelassen, auch bei Kassler. "Würde das wirklich so stark die Gesundheit gefährden, wären wir alle längst todkrank."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Summer Sale bei TOM TAILOR: Sparen Sie bis zu 50 %
jetzt im Sale
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018