Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Äpfel: Darum wird das Obst teurer

Schwache Ernte  

Apfelpreise verdreifachen sich

05.11.2019, 14:49 Uhr | dpa

Äpfel: Darum wird das Obst teurer. Rote Äpfel: 2019 fiel die Streuobsternte sehr schlecht aus. (Quelle: Getty Images/Fudio)

Rote Äpfel: 2019 fiel die Streuobsternte sehr schlecht aus. (Quelle: Fudio/Getty Images)

Die vielen Vitamine, Spurenelemente und anderen Inhaltsstoffe machen ihn zu einem beliebten Snack: Den Apfel. Doch die Industrie warnt: Die Preise steigen empfindlich. 

Erst Frost, dann Trockenheit und Hitze: Die Fruchtsaftindustrie erwartet 2019 angesichts schwieriger Klimabedingungen die schlechteste Streuobsternte seit Jahren.

"Nach den regionalen Rückmeldungen rechnen wir aktuell nur noch mit 200.000 Tonnen und steuern damit vermutlich auf die schwächste Streuobsternte seit 1991 zu", sagt der Geschäftsführer des Verbands der deutschen Fruchtsaftindustrie (VdF), Klaus Heitlinger.


Die geringe Ernte habe zur Folge, dass Äpfel aktuell drei Mal mehr kosteten als im Vorjahr. Später Frost, fehlender Regen und hohe Temperaturen im Sommer setzten den Obstbäumen demnach zu. Für 2018 hatte der Verband noch mit 1,1 Millionen Tonnen Streuobst kalkuliert.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal