Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Rosenkohl kochen: So wird das Gemüse gar | Tipp

So holen Sie mehr heraus  

Rosenkohl: Mit diesem Trick wird das Gemüse gleichmäßig gar

18.02.2021, 15:00 Uhr
Rosenkohl kochen: So wird das Gemüse gar | Tipp. Rosenkohl: Wer die einzelnen Blätter ablöst und in der Pfanne schwenkt, hat mehr vom nussigen und bitter-süßen Geschmack des Wintergemüses. (Quelle: Christin Klose/dpa-tmn)

Rosenkohl: Wer die einzelnen Blätter ablöst und in der Pfanne schwenkt, hat mehr vom nussigen und bitter-süßen Geschmack des Wintergemüses. (Quelle: Christin Klose/dpa-tmn)

Rosenkohl ist zwar gesund, doch er polarisiert wie kaum ein anderes Gemüse. Wer ihn liebt, sollte diese Zubereitungstricks kennen, die den Geschmack aus der Vitaminbombe kitzeln.

Viele schätzen den besonderen Geschmack des Rosenkohls. Denn richtig zubereitet haben die Kohlröschen ein feines, nussiges Aroma. Die Zubereitung von Rosenkohl ist allerdings sehr speziell: Denn jedes einzelne Köpfchen benötigt eine Extrabehandlung.

Rosenkohl richtig zubereiten

Für ein gleichmäßiges Garergebnis müssen von jedem Röschen die Deckblätter entfernt und der Strunk kreuzweise eingeschnitten werden. Aber wie viel muss man vom Rosenkohl wegschneiden? Wir erklären Schritt für Schritt, wie Sie das Gemüse richtig putzen und zubereiten:

  1. Schneiden Sie vom Rosenkohl unten etwa einen Millimeter Strunk weg. Dadurch lösen sich die äußeren Blätter, die abstehen.
  2. Damit der Rosenkohl gleichmäßig gart, ritzen Sie ihn kreuzweise mit dem Messer ein.
  3. Geben Sie den Rosenkohl im Ganzen am besten mit einer Schaumkelle in kochendes Wasser und garen Sie ihn so lange, bis er weich, aber noch bissfest ist. Danach mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen und servieren.

Wer den Rosenkohl nicht als Ganzes, sondern die einzelnen Blätter essen will, geht folgendermaßen vor:

  1. Schneiden Sie den Strunk des kleinen Kohls noch weiter ab, sodass sich die Blätter leicht abzupfen lassen.
  2. Geben Sie die einzelnen Blätter ins gesalzene Kochwasser und garen Sie sie.
  3. Damit sie ihre grüne Farbe behalten, können Sie sie danach kurz in Eiswasser geben. Die Blätter lassen sich beispielsweise über einen Salat streuen.

Wozu passt Rosenkohl?

In der gehobenen Küche wird der Rosenkohl zunehmend in einzelne Blätter zerlegt, die in der Pfanne geschwenkt werden. Rosenkohl passt als Beilage zu Wild, Geflügel und Schmorbraten. Sehr wohlschmeckend ist er auch als Grundlage für eine Suppe, in einem Gemüseeintopf oder in einem Auflauf.

Rosenkohl lagern und einfrieren

Noch bis März wird Rosenkohl täglich geerntet und sollte möglichst frisch verzehrt werden, da die Deckblätter schnell gelb werden und welken. Er kann für wenige Tage bei niedrigen Temperaturen gelagert werden. Nach dem Putzen und Blanchieren lassen sich die kleinen Köpfchen auch sehr gut einfrieren.

Rezept: Rosenkohlgratin

Probieren Sie doch mal ein Rosenkohlgratin. Für zwei Personen benötigen Sie:

  • 500 g Rosenkohl
  • 150 ml Milch
  • 1 Ei 
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss
  • 80 g Schnittkäse, etwa Gouda oder Edamer
  • Butter

Zubereitung:

  1. Lassen Sie den Rosenkohl mit wenig gesalzenem Wasser aufkochen und garen Sie ihn bei geschlossenem Deckel bei mittlerer Temperatur so lange, dass er noch bissfest bleibt.
  2. Verschlagen Sie in der Zwischenzeit Milch und Ei in einer Schüssel mit einem Schneebesen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Reiben Sie den Schnittkäse fein.
  3. Fetten Sie eine kleine Auflaufform mit Butter ein. Füllen Sie den gegarten Rosenkohl ein, übergießen Sie ihn mit der Eiermilch und bestreuen Sie ihn mit dem geriebenen Käse.
  4. Backen Sie das Gratin im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf mittlerer Schiene rund 20 bis 30 Minuten, bis der Käse goldbraun und das Ei gestockt ist.

Dazu schmecken Salzkartoffeln oder Pellkartoffeln.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: