Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Leckeres Fischfilet mit Cashew-Parmesan-Kruste – in nur 35 Minuten fertig


In nur 35 Minuten fertig  

Mühelos zubereitet: Leckeres Fischfilet mit Cashew-Parmesan-Kruste

Von Ann-Kathrin und Christian, "Die Küche brennt"

13.03.2021, 11:35 Uhr
Leckeres Fischfilet mit Cashew-Parmesan-Kruste – in nur 35 Minuten fertig. Welsfilet: Das Besondere ist die raffinierte Kruste. (Quelle: t-online/

Welsfilet: Das Besondere ist die raffinierte Kruste. (Quelle: "Die Küche brennt"/t-online)

In der Fastenzeit vor Ostern sind Fischgerichte sehr beliebt. Ann-Kathrin und Christian von "Die Küche brennt" haben sich für t-online ein Rezept ausgedacht, das Sie je nach Geschmack ganz leicht abwandeln können.

Bei uns kommt meist ein bis zwei Mal die Woche Fisch auf den Tisch. Auch da mögen wir schnelle, unkomplizierte Gerichte wie diese Cashew-Parmesan-Kruste auf Wels. Natürlich lässt sich das Gericht auch mit anderen Fischfilets umsetzen und auch beim Gemüsereis können Sie alles, was der Kühlschrank so hergibt, einbauen.


Zutaten: Welsfilet mit Cashew-Parmesan-Kruste

Für vier Personen benötigen Sie:

  • 4 Welsfilets (ca. 200 bis 250 g)
  • 1 Bund Minze (oder gefrorene Variante)
  • 1 Bund Petersilie (oder gefrorene Variante)
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 50 g Parmesan
  • 80 g Cashewkerne
  • 60 g weiche Butter
  • Salz, Pfeffer, Öl

Ann-Kathrin und Christian lieben saftige Steaks und schnelle Rezepte. Für die Leser ihres Foodblogs "Die Küche brennt" haben sie immer ein paar Küchentricks parat. Im Interview verrät das Pärchen, wann die Flammen in der Küche besonders hoch schlagen.

Für den Gemüsereis:

  • 200 g Reis
  • 200 g Paprika (bunt, in kleine Stücke geschnitten)
  • 250 g Erbsen-Möhren Buttergemüse
  • 500 ml Wasser
  • Gemüsebrühepulver oder -würfel

Zubereitung

  1. Bereiten Sie den Reis nach Verpackungsanleitung zu, geben Sie allerdings in das Reiswasser etwas Gemüsebrühepulver entsprechend der Mengenempfehlung auf der Verpackung dazu.
  2. Kochen Sie den Reis dann wie gewohnt. Geben Sie fünf Minuten bevor der Reis fertig wäre, das Kaisergemüse sowie die Paprikawürfel dazu. Lassen Sie das Ganze dann für fünf Minuten normal weiterköcheln.
  3. Waschen Sie den Fisch, tupfen Sie ihn trocken und würzen Sie ihn mit Salz sowie Pfeffer von beiden Seiten.
  4. Für die Kruste hacken Sie die Kräuter fein oder Sie verwenden bereits gehackte Kräuter aus der Gefriertruhe. Schälen Sie den Knoblauch und hacken Sie diesen auch in feine Stücke.
  5. Reiben Sie den Parmesan möglichst fein und hacken Sie 60 Gramm der Cashewkerne ebenfalls in kleine Stücke – legen Sie die restlichen 20 Gramm beiseite.
  6. Vermengen Sie Kräuter, Knoblauch, Parmesan, Cashewstücke sowie die Butter und schmecken Sie das Ganze mit etwas Salz und Pfeffer ab.
  7. Heizen Sie den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze auf.
  8. Braten Sie die Fischfilets kurz von jeder Seite etwa zwei Minuten in einer Pfanne an.
  9. Danach legen Sie diese in eine Auflaufform und bedecken Sie mit der Kräuter-Nuss-Mischung. Hacken Sie die letzten 20 Gramm Cashewkerne in grobe Stücke und streuen Sie diese darüber.
  10. Geben Sie den Fisch nun noch für etwa zehn Minuten in den Ofen und servieren Sie ihn mit dem Gemüsereis.


Geheimtipp:
Natürlich lässt sich in die Kruste auch etwas Schärfe einbauen, zum Beispiel mit Chilipulver. Aber auch geräuchertes Paprikapulver passt hier sehr gut.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal