Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Erziehung >

Strafe für schlechte Noten: Sohn muss Playstation zerstören

Viele Videospiele, schlechte Noten  

Harte Strafe: Sohn muss seine Playstation zerstören

03.04.2019, 15:20 Uhr | sth, t-online.de

Strafe für schlechte Noten: Sohn muss Playstation zerstören. Junge spielt Playstation: In den USA hat ein Vater seinen Sohn gezwungen, seine Playstation zu zerstören. (Symbolfoto) (Quelle: Getty Images/Alex Pantling)

Junge spielt Playstation: In den USA hat ein Vater seinen Sohn gezwungen, seine Playstation zu zerstören. (Symbolfoto) (Quelle: Alex Pantling/Getty Images)

Bei diesem Video fällt Hinsehen schwer: Ein Vater zwingt seinen Sohn, die eigene Playstation zu zertrümmern. Das Kind schluchzt und fleht. Der Vater hatte ihn vorgewarnt.

Dieser Mann kennt keine Gnade: Ein US-Amerikaner aus dem Bundesstaat Kalifornien hat seinen Sohn hart bestraft. Sohn Treyson lerne nicht genug, meinte Vater Tre Cosby. Das Kind verbringe zu viel Zeit mit Videospielen. 

Nachdem er seinen 11 Jahre alten Jungen wieder einmal mit der Spielkonsole erwischt hatte, schnappte er sich die "PS4" und ging mit Treyson in den Vorgarten. Der Junge diskutierte und quengelte. "Ich will nichts mehr hören", sagt der Vater fest entschlossen. "Ich habe dir gesagt, was passiert, wenn du das das nächste Mal machst."

Er filmt es und veröffentlicht das Video im Internet

Offenbar hatte der Vater den Sohn mal wieder mit der Konsole erwischt, obwohl der eigentlich lernen sollte. Also zwang Tre Cosby seinen Sohn, im Vorgarten mit einem Eisenrohr auf sein Lieblingsspielzeug einzuprügeln. Tre Cosby ließ das sogar filmen – und lud das Video später auf YouTube hoch.

Zu sehen ist, wie der Junge schluchzend und zögernd auf seiner geliebten Playstation trommelt. Weil der Junge zögert, nimmt der Vater einen großen Stein und wirft ihn auf die "PS4". Am Ende des Videos fährt er das Gerät mit dem Auto platt. Der Junge heult zwischendurch immer wieder laut auf.

Der Sohn hätte es wissen müssen – von seinem Bruder

Das Video von Tre Cosby verbreitet sich rasant im Internet – und es ist nicht das erste Mal. Eigentlich hätte sein Sohn es besser wissen müssen: Im Jahr 2015 hat der Vater schon mal eine Spielkonsole kaputtgefahren. Damals war es die Xbox von Treysons großem Bruder.

In einem Interview mit "RTL" verteidigte Tre Cosby seine harte Maßnahme: "Sie leben hier nicht, sie wissen nicht, was ich durchgemacht habe, wie oft ich sie ihm weggenommen habe, wie oft ich ihn gewarnt habe. Es ist, als wenn ich auf taube Ohren stoße", sagte er demnach. Besonders das Spiel "Fortnite" sei für den Sohn wie eine Sucht.


Hier finden Sie Tipps gegen Spielsucht

Die Sucht nach Computerspielen wurde 2018 von der Weltgesundheitsorganisation WHO als Krankheit anerkannt. Sie kann für Betroffene schlimme Folgen haben. Informationen darüber, wie Sie die Krankheit erkennen und helfen können, finden Sie hier.

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs für 159,95 €* im Tarif MagentaMobil L
von der Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal