• Home
  • Leben
  • Familie
  • Freizeit
  • Haustiere
  • Schwarze Witwe: Wie gef√§hrlich ist die Giftspinne?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f√ľr einen TextOlympische Kernsportart vor dem AusSymbolbild f√ľr einen TextSch√ľsse vor Nachtclub in Oslo ‚Äď ToteSymbolbild f√ľr einen TextPolizist bei Drogeneinsatz schwer verletztSymbolbild f√ľr einen TextGiffey f√§llt auf falschen Klitschko reinSymbolbild f√ľr einen TextAuto rast durch H√ľtte mit FeierndenSymbolbild f√ľr ein VideoRiesige Wasserhose rast auf Urlaubsort zuSymbolbild f√ľr ein VideoSchweigh√∂fer spricht √ľber seine BeziehungSymbolbild f√ľr einen TextTouristin: "Grausame" Behandlung auf MaltaSymbolbild f√ľr einen TextTiefe Einblicke beim FilmpreisSymbolbild f√ľr einen TextNiederl√§ndische Royals in SommerlooksSymbolbild f√ľr einen TextBetrunkene aus Flugzeug geworfenSymbolbild f√ľr einen Watson TeaserDFB-Spielerin offen √ľber KrebserkrankungSymbolbild f√ľr einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Schwarze Witwe: Wie gefährlich ist die Giftspinne?

t-online, ah

Aktualisiert am 04.07.2020Lesedauer: 2 Min.
Im Netz der Schwarzen Witwe verfangen sich eher gro√üe gefl√ľgelte Insekten.
Im Netz der Schwarzen Witwe verfangen sich eher gro√üe gefl√ľgelte Insekten. (Quelle: blickwinkel/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Schwarze Witwe bringt den Tod ‚Äď so zumindest die landl√§ufige Meinung. Doch ist der Biss der gef√ľrchteten Spinne tats√§chlich so giftig, wie ihm nachgesagt wird? Hier erfahren Sie es.

Schwarze Witwe: Verbreitung in Europa

Wer in Europa auf eine Schwarze Witwe (Latrodectus mactans) trifft, hat es in der Regel mit der sogenannten Europ√§ischen oder Mediterranen Schwarzen Witwe (Latrodectus tredecimguttatus) zu tun. Ihr Name sagt bereits viel √ľber die Verbreitung der Giftspinne aus: In Europa ist sie vor allem im Mittelmeerraum zu finden, wie etwa in Italien oder in S√ľdfrankreich sowie Spanien. Doch auch auf dem Balkan und an der Schwarzmeerk√ľste ist der giftige Achtbeiner anzutreffen. Aber ist sie auch in Deutschland zu finden?

Tatsächlich kommt es gelegentlich vor, dass die Schwarze Witwe in Deutschland auftaucht, wie "Galileo" berichtet. Bisher ist es der Spinnenart jedoch noch nicht gelungen, sich hierzulande fortzupflanzen und anzusiedeln.


Insekten und Spinnentiere im heimischen Garten

Schutz gegen Nahrung: Die schwarze Wegameise lebt mit Blattläusen in einer Symbiose.
Marienk√§fer gelten als Gl√ľcksbringer und werden daher auch Gl√ľcksk√§fer genannt.
+6

Daran erkennen Sie die Schwarze Witwe

W√§hrend der K√∂rper der Weibchen etwa einen Zentimeter L√§nge erreicht, sind die M√§nnchen gerade einmal halb so gro√ü. Die Beine sind schwarz und erreichen eine Spannweite von rund vier Zentimetern. Besonders auff√§llig ist der kugelf√∂rmige schwarze Hinterleib der Schwarzen Witwe: Er ist meist auff√§llig rot gefleckt, seltener auch in den Farben Gelb oder Lila. Auch ein komplett schwarzer Hinterleib ist m√∂glich. M√§nnchen haben √ľbrigens einen eher gestreckten K√∂rper.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Corona-Sommerwelle? Virologe warnt vor ganz anderem Problem


Die Schwarze Witwe ist nicht zu verwechseln mit der Falschen Witwe (Steatoda paykulliana). Die nahe verwandte Falsche Witwe ist deutlich kleiner als die Schwarze Witwe und meist dunkelbraun bis schwarz gefärbt. Doch gerade bei rot gezeichneten Exemplaren kommt es häufig zu Verwechslungen mit der Schwarzen Witwe.

Wie giftig ist die ber√ľchtigte Spinne?

F√§lschlicherweise wird die Schwarze Witwe oftmals f√ľr die giftigste Spinne der Welt gehalten. Schlie√ülich l√§sst ihr Name vermuten, dass die Schwarze Witwe √§u√üerst giftig und ein Biss sogar lebensgef√§hrlich sei. Dabei bezieht sich die Bezeichnung Schwarze Witwe vor allem auf das grausam anmutende Paarungsverhalten der Weibchen. Diese fressen nach dem Akt der Fortpflanzung das M√§nnchen auf und machen sich damit selbst zur Witwe ‚Äď ein Verhalten, das auch bei vielen anderen Webspinnen beobachtet werden kann.

F√ľr den Menschen ist das Gift der Europ√§ischen Schwarzen Witwe hingegen unangenehm, aber nur selten lebensgef√§hrlich. Nur in Ausnahmef√§llen ist der Biss f√ľr den Menschen t√∂dlich, etwa wenn eine Ateml√§hmung oder ein Herzinfarkt eintritt. Die Sterberate liegt aber Experten zufolge gerade einmal bei einem Prozent.

Gef√§hrlich sind die Bisse jedoch vor allem f√ľr Allergiker. Experten vergleichen die Wirkung des Gifts in dieser Hinsicht mit der von Wespenstichen, das unter ungl√ľcklichen Umst√§nden ebenfalls t√∂dlich sein kann.

Welche Symptome treten bei einem Biss auf?

Im Unterschied zum Wespenstich können bei einem Biss durch die Schwarze Witwe stärkere Symptome auftreten. Das von der giftigen Spinne injizierte Nervengift kann krampfartige Magenschmerzen und Kopfschmerzen auslösen. Auch Bluthochdruck sowie Muskelschmerzen gehören zu den möglichen Symptomen.

Weil an der Bisswunde selbst allenfalls eine Schwellung oder Rötung erkennbar ist, werden die Symptome häufig nicht mit dem Biss einer Schwarzen Witwe in Verbindung gebracht. Eine gezielte Behandlung mit einem Gegengift ist jedoch notwendig, weil die Symptome andernfalls erst nach mehreren Tagen abklingen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens
DeutschlandEuropaItalienSpanien
Ratgeber

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website