Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Schwarze Wegameise: Angelockt durch süße Lebensmittel

Lästige Besucher  

Schwarze Wegameise: Angelockt durch süße Lebensmittel

04.07.2014, 16:17 Uhr | uc (CF)

Schwarze Wegameise: Angelockt durch süße Lebensmittel. Die Wanderameise ist die am weitesten verbreitete Ameise im europäischen Klima. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Wanderameise ist die am weitesten verbreitete Ameise im europäischen Klima. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Schwarze Wegameise ist die hierzulande verbreiteteste Ameisenart. Wahrscheinlich hat so gut wie jeder schon einmal ein Exemplar der Lasius niger, so ihr biologischer Name, gesehen. Mehr über das faszinierende Leben der Schwarzen Wegameise erfahren Sie hier.

Die Schwarze Wegameise ist flexibel

Die Schwarze Wegameise kommt fast überall auf der Nordhalbkugel vor. Abgesehen von Europa trifft man Lasius niger auch in Nordamerika, Asien und im nördlichen Afrika an. Ähnlich wie bei den Bienen bildet auch die Schwarze Wegameise Staaten und lebt in einer komplexen Sozialstruktur mit festgelegter Aufgabenverteilung. Ein solches Ameisenvolk kann aus bis zu 500 Ameisen bestehen, die alle von einer einzigen Königin zusammengehalten werden.

Auch wenn sie für gewöhnlich überall auftauchen, ist der natürliche Lebensraum der Schwarzen Wegameise der Wald. Hier errichten sie bevorzugt auf Lichtungen und anderen sonnenbeschienenen Plätzen ihre Bauten.

Diese bestehen meist nicht nur aus Tannennadeln, dem sichtbaren Teil, sondern reichen bis unter die Erde. Im Inneren befinden sich zahlreiche Gänge, die nicht nur als Wege, sondern auch zur Belüftung genutzt werden.

Im Winter werden die Gänge verschlossen, damit im Bau die Wärme besser gehalten werden kann. Dann ziehen sich die Ameisen ins Innere zurück und fallen in eine Winterstarre.

Die Schwarze Wegameise hält Blattläuse als Haustiere

Die natürliche Nahrungsquelle von Lasius niger ist Honigtau, sprich Ausscheidungen von Blatt- und Schildläusen. Die Schwarze Wegameise kümmert sich daher um die Blattläuse und beschützt diese sogar. Die Fürsorge für ihre Nahrungslieferanten geht sogar so weit, dass Ameisen die Läuse bei der Fortpflanzung unterstützen und sie transportieren.

Lästig wird die Schwarze Wegameise allerdings, wenn sie im Garten noch keine Blattläuse oder andere Nahrungsquellen findet. Dann begibt Sie sich nämlich auch in menschlichen Behausungen auf Nahrungssuche. Lasius niger liebt Süßes und bedient sich daher gern an Früchten.

Erscheint eine Nahrungsquelle besonders lukrativ, wird diese Information an den Rest des Volkes weitergegeben. Daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass schnell eine viel genutzte Ameisenstraße zwischen Ameisenbau und Nahrungsquelle entsteht.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal