Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche >

Jugendwort des Jahres 2018 von Langenscheidt gekürt: "Ehrenmann / Ehrenfrau"

Nachfolger von "I bim's"  

Jugendwort des Jahres ist "Ehrenmann / Ehrenfrau"

16.11.2018, 17:03 Uhr | dpa, cch

Jugendwort 2018: Das ist der Gewinner des Langenscheidt-Verlages. (Quelle: ProSieben) (Quelle: ProSieben)
Jugendwort 2018: Das ist der Gewinner des Langenscheidt-Verlages

Wie jedes Jahr hat der Langenscheidt-Verlag das Jugendwort des Jahres 2018 gewählt. Der Gewinner ist: Ehrenmann / Ehrenfrau. Was das bedeutet und welche Begriffe noch zur Auswahl standen, seht ihr im Clip. (Quelle: ProSieben)

Jugendwort 2018: Das ist der Gewinner des Langenscheidt-Verlages. (Quelle: ProSieben)


Das Jugendwort des Jahres 2018 lautet "Ehrenmann" beziehungsweise "Ehrenfrau". Es wurde vom Langenscheidt-Verlag gekürt.

Der Ausdruck "Ehrenmann" beziehungsweise "Ehrenfrau" tritt in die Fußstapfen von "I bims" und wird Jugendwort des Jahres. Er beschreibt jemanden, der etwas Besonderes für einen anderen tut.

Seit Ende August standen bis Dienstagabend in einer Online-Abstimmung 30 Begriffe zur Auswahl, die zeigen sollen, wie Jugendliche heute reden: darunter "Lauch", ein anderes Wort für Trottel.

Jugendwort 2018: Favorit der Abstimmung war "verbuggt"

Der Favorit der Teilnehmer der Online-Abstimmung war "verbuggt" – für etwas, das voller Fehler ist. "Glucose-haltig", als Synonym für süß, stand auf Platz zwei. "Ehrenmann", das Favoriten-Wort der Jury, wählten die Teilnehmer der Abstimmung auf Platz drei. 1,5 Millionen Stimmen wurden abgegeben. In Anspielung auf den Rückzug der FDP und ihres Vorsitzenden Christian Lindner aus einer möglichen Koalition mit der CDU und den Grünen nach der Bundestagswahl 2017 stand auch "lindnern" zur Wahl: also lieber etwas gar nicht zu machen als etwas schlecht zu machen.

Das Jugendwort des Jahres wählte eine 21-köpfige Jury aus den zehn beliebtesten Wörtern der Online-Abstimmung aus. Sie bestand in diesem Jahr unter anderem aus Journalisten, Sprachwissenschaftlern, Bloggern, Schülern und einem Polizeikommissar aus Berlin-Kreuzberg.

Der höre "Ehrenmann" ständig, durch alle Bevölkerungs- und Gesellschaftsschichten hindurch. Anders als in den Jahren zuvor ist das Jugendwort dieses Jahr weder besonders erklärungsbedürftig noch total unbekannt. "Wir haben es auf jeden Fall schon mal gehört", sagt auch der Berliner Schüler Lucas Valle Thiele. Kein Hauptstadt-Phänomen, bestätigt der Nürnberger Matthias Weingärtner, Generalsekretär der Bundesschülerkonferenz: Es sei nichts Ungewöhnliches, "Ehrenmann" oder "Ehrenfrau" auf Deutschlands Pausenhöfen zu hören.

Jugendsprache hat "Ehrenmann" entstaubt

Die Jugendsprache habe das Wort entstaubt, sagt Literaturwissenschaftler und Jury-Mitglied Oliver Bach. In den vergangenen 100 Jahren sei es so gut wie nicht benutzt worden. Davor hätten es zudem nur höhere Gesellschaftsschichten verwendet, und auch nur auf den Mann beschränkt. Meist ging es um finanzielles Ansehen und Tugendhaftigkeit im militärischen Bereich. Heute sei das anders: Zum einen werde es in jeder Bevölkerungsschicht verwendet, zum anderen auch auf die Frau ausgeweitet.

Die Auswahl zeige die gesellschaftliche Entwicklung, erklärt Jurorin und Rhetoriktrainerin Carolin Sabath. Dass ein Wort für beide Geschlechter gewählt wurde, sei ein schöner erster Schritt, selbst wenn das dritte Geschlecht noch fehle. Sie und Literaturwissenschaftler Bach würden sich nicht wundern, wenn bald von einem "Ehrenmenschen" gesprochen wird.

Jugendwort des Jahres 2017 war "I bim's"

2017 gewann der Ausdruck "I bims", ein Synonym für "Ich bin" und "Ich bin's". In der vorangegangen Online-Abstimmung hatte "Geht fit", als Bezeichnung für etwas, das klar geht, an der Spitze gestanden.

Jugendwort des Jahres: Die bisherigen Gewinner
2018 Ehrenmann/Ehrenfrau: jemand, der etwas Besonderes für jemanden tut
2017 i bims: ich bin’s
2016 fly sein: abgehen
2015 Smombie: Smartphone + Zombie = Smombie
2014 Läuft bei dir: alles perfekt (kann ironisch sein)
2013 Babo: Anführer, Chef
2012 Yolo: You Only Live Once, "Sei’s drum"
2011 Swag: coole Ausstrahlung
2010 Niveaulimbo: ständiges Absinken des Niveaus
2009 hartzen: auf der faulen Haut liegen
2008 Gammelfleischparty: Ü30-Party

Seit 2008 wird jährlich ein Jugendwort bestimmt. Dabei wird häufig diskutiert, ob das gewählte Wort wirklich dem Sprachgebrauch von Jugendlichen entspricht. Die Wahl ist eine Werbeaktion des Langenscheidt-Verlags.

Verwendete Quellen:
  • eigene Recherchen
  • dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
HUAWEI Mate20 Pro für 1 €*, WirelessCharger gratis
von der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018