Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schwangerschaft > Geburt > Schwangerschaftsbeschwerden >

Schwangerschaft: Wie Sie Heißhungerattacken vermeiden

Schwangerschaft: Wie Sie Heißhungerattacken vermeiden

01.03.2013, 16:22 Uhr | tm (CF)

Schwangerschaft: Wie Sie Heißhungerattacken vermeiden. Schwangerschaft: Vermeiden Sie übermäßige Mahlzeiten (Foto: Archiv)

Schwangerschaft: Vermeiden Sie übermäßige Mahlzeiten (Foto: Archiv)

Heißhungerattacken in der Schwangerschaft sind keine Seltenheit. Übermäßige und ungesunde Mahlzeiten können Sie aber mit den richtigen Tipps vermeiden. Dabei ist allerdings auch etwas Disziplin gefragt.

Veränderte Bedürfnisse in der Schwangerschaft

Viele Frauen entwickeln während ihrer Schwangerschaft ganz andere Essgewohnheiten als zuvor. Gerade Heißhunger auf bestimmte Speisen kann dann zu einem Problem werden. Wer während der Schwangerschaft nämlich ungebremst kalorienreiche und ungesunde Kost zu sich nimmt, steigert das Risiko, Übergewicht aufzubauen und damit auch die Gefahr, einen Schwangerschaftsdiabetes zu entwickeln. Wichtig ist es daher, darauf zu achten, dass sich Schwangere kontrolliert und ausgewogen ernähren.

Zurückgeführt wird das Phänomen der Heißhungerattacke auf hormonelle Umstellungen, aber auch auf die veränderten Bedürfnisse des Körpers, was die Menge und Auswahl der Nährstoffe angeht. Sind bestimmte Nährstoffreserven aufgebraucht, meldet der Körper schnell, dass er Nachschub benötigt. Einige Mütter bemerken vor allem beim Stillen, dass sie ein deutliches Schwächegefühl überkommt, weil ihr Körper nach Energie verlangt, berichtet die "Apotheken Umschau". (Vitaminmangel? Nehmen Sie das ernst!)

Heißhungerattacken durch gesunde Nahrung ausgleichen: Tipps

Haben Sie besondere Lust auf Pommes frites oder Chips, könnte ein Natrium-, also Salzmangel, dafür verantwortlich sein. Trinken Sie in diesem Fall zunächst etwas natriumhaltiges Wasser, um den Heißhunger zu unterdrücken. Verspüren Sie besondere Lust auf Schokolade, könnte das mit einem Mangel an Zink zusammenhängen. Eine gute Alternative sind dann Nüsse oder Sonnenblumenkerne. Falls Sie unbedingt Fleisch essen möchten, ist wiederum ein Eisenmangel wahrscheinlich. Diesen können Sie unter anderem mit Spinat, Haferflocken oder Hülsenfrüchten wie Linsen ausgleichen. (Für zwei essen, aber mit Bedacht!)

eltern.t-online.de: Welcher Schwangerschaftstyp sind Sie?

Vorbeugen: Heißhunger rechtzeitig vermeiden

Damit Sie gar nicht erst von einer Heißhungerattacke überrascht werden, sollten Sie einfach vorbeugen. Tipp: Vermeiden können Sie die ungezügelte Lust auf Schokolade und Co., indem Sie über den Tag verteilt immer wieder kleine Mahlzeiten zu sich nehmen. So vermeiden Sie, dass Ihr Blutzuckerspiegel zu stark sinkt und Ihr Gehirn ein Signal zur dringenden Energiezufuhr aussendet. Greifen Sie vor allem auf die erwähnten gesunden und ausgewogenen Lebensmittel zurück, essen Sie zwischendurch viel Obst und Gemüse und gönnen Sie sich stattdessen in ausgewählten Momenten etwas Süßes oder Fettiges, dass Sie dann um so mehr genießen können. (Mit Lebensmitteln Eisenmangel vorbeugen)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schwangerschaft > Geburt > Schwangerschaftsbeschwerden

shopping-portal