Sie sind hier: Home > Leben >

Deutsche schlafen gern in schmutzigen Bettlaken

Studie über den Schlaf  

Deutsche schlafen gern in schmutzigen Bettlaken

13.09.2013, 10:45 Uhr | t-online.de

. Von allen Befragten schlafen die Deutschen mit am meisten. Dafür wechseln sie seltener das Bettlaken. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Von allen Befragten schlafen die Deutschen mit am meisten. Dafür wechseln sie seltener das Bettlaken. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Interessante Aspekte über das Schlafverhalten verschiedener Nationen haben Forscher jetzt herausgefunden. Demnach nächtigt der Durchschnittsdeutsche genau sieben Stunden und 31 Minuten und hält damit deutlich länger Nachtruhe als andere Nationen. Dabei stört man sich hierzulande aber weitaus seltener an schmutziger Bettwäsche.

Befragt wurden in der Studie der "National Sleep Foundation" jeweils 250 Personen zwischen 25 und 55 Jahren aus Deutschland, Großbritannien, Mexiko, USA, Kanada und Japan.

Japaner schlafen am wenigsten

Die kürzeste Nachtruhe von allen halten dabei die Japaner, die durchschnittlich sechs Stunden und 22 Minuten schlafen. Auf Platz zwei folgen die Amerikaner, die im Schnitt sieben Stunden und 13 Minuten Nachtruhe halten. Großbritannien (7 Stunden, 20 Minuten), Kanada (7 Stunden, 22 Minuten) und Deutschland (7 Stunden, 31 Minuten) folgen auf den weiteren Rängen. Am längsten halten Mexikaner nachts Siesta. Sie bringen es auf acht Stunden und 15 Minuten.

Mexikaner sind am saubersten

Die am längsten im Bett verweilenden Mexikaner sind auch in Sachen Reinlichkeit am penibelsten. 81 Prozent der Befragten gaben an, dass sie ihre Bettlaken mindestens einmal pro Woche wechseln. Die Deutschen stören sich an schmutziger Bettwäsche hingegen weniger: 40 Prozent der Befragten gaben an, nur alle drei Wochen oder später den Bezug zu wechseln. Auch die Japaner wechseln ihre Bettwäsche selten. Die meisten Befragten gaben an, im Schnitt jede dritte Woche neue Bettlaken aufzuziehen.

Klischees werden bestätigt

Die Studie gibt auch Aufschluss über allerlei nationale Klischees. So trinken 43 Prozent aller Briten vor dem Zubettgehen eine Tasse Tee oder ein anderes beruhigendes Getränk. Was für die Briten der Tee ist, ist den Amerikanern das Gebet. In den USA beten etwa die Hälfte aller Befragten vor dem Schlafen. In Mexiko sind es gar 62 Prozent.

Kopfkissen und TV sind Gemeinsamkeiten

Doch auch allerlei Gemeinsamkeiten hat die Studie ans Tageslicht gebracht. Fast alle Befragten schlafen mit zwei Kopfkissen ein. Lediglich die Japaner begnügen sich mit nur einem Kissen. Normal scheint für die meisten der Befragten auch der tägliche Blick in die TV-Röhre: Etwa 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, vor dem Schlafen fernzusehen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal