Sie sind hier: Home > Leben > Corona-Krise >

Weihnachtsmärkte 2020 trotz Corona: Welche finden statt, welche nicht?

Adventszeit und Coronavirus  

Welche Weihnachtsmärkte fallen aus und welche nicht?

28.11.2020, 19:03 Uhr
Weihnachtsmärkte 2020 trotz Corona: Welche finden statt, welche nicht?. Weihnachtsmarkt in Dortmund: Die Stadt lässt den Markt in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfallen.  (Quelle: imago images/Friedrich Stark )

Weihnachtsmarkt in Dortmund: Die Stadt lässt den Markt in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfallen. (Quelle: Friedrich Stark /imago images)

Glühwein, Waffeln und viele Geschenkideen prägen eigentlich die Vorweihnachtszeit auf den Weihnachts- und Adventsmärkten in Deutschland. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Welche Märkte fallen wegen der Pandemie aus?

Zum Schutz vor einer Corona-Ansteckung haben viele Städte bereits entschieden, ihren diesjährigen Weihnachtsmarkt abzusagen. Andere diskutieren noch über ihren Markt oder wollen ihn trotz allem beispielsweise mit Zugangsbeschränkungen und Hygieneregeln stattfinden lassen. Wir geben Ihnen einen Überblick. 

Achtung: Die folgenden Informationen geben nur einen Überblick über den aktuellen Stand vom 26. November 2020 in ausgewählten Städten und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Bitte informieren Sie sich bei konkreten Fragen zu einzelnen Weihnachtsmärkten direkt beim Veranstalter oder Ihrer Kommune.

Welche Regeln gelten generell für Weihnachtsmärkte?

Aktuell (Stand: 26. November 2020) gibt es kein generelles bundesweites Verbot für Weihnachtsmärkte. Trotzdem: Wenn Märkte stattfinden, dann wohl nur unter besonderen Voraussetzungen und abhängig vom Infektionsgeschehen in Ihrer Region. 

Grundsätzlich gelte beim Besuch auf dem Weihnachtsmarkt wie auf jeder Veranstaltung, Menschenmengen zu meiden, möglichst 1,5 Meter Abstand zu anderen zu halten, und eine Alltagsmaske zu tragen, wo der Abstand nicht möglich ist, heißt es vom Gesundheitsministerium.

Letztlich entscheidet momentan noch jedes Bundesland und teilweise sogar jede Stadt oder Kommune selbst darüber, ob Weihnachtsmärkte stattfinden dürfen oder nicht.  

Diese Weihnachtsmärkte fallen in diesem Jahr aus: 

  • Berlin: Alle Weihnachtsmärkte sind bis zum 30. November geschlossen, grundsätzlich abgesagt wurden unter anderem der Weihnachtsmarkt am Schloss Charlottenburg sowie auf dem Gendarmenmarkt und auf dem Alexanderplatz und am Roten Rathaus
  • Bonn: Bonner Weihnachtsmarkt
  • Bremen: Bremer Weihnachtsmarkt
  • Dortmund: Trotz langer Planungen wurde die "Dortmunder Weihnachtsstadt" Ende Oktober doch noch abgesagt.
  • Dresden: Weihnachtsmärkte an der Frauenkirche, Striezelmarkt, weitere Weihnachtsmärkte
  • Düsseldorf: Weihnachtsmarkt in der Innenstadt
  • Erfurt: Weihnachtsmarkt auf dem Domplatz 
  • Frankfurt am Main: Weihnachtsmarkt am Römerberg
  • Freiburg: Freiburger Weihnachtsmarkt
  • Friedrichshafen: "Bodensee-Weihnacht"
  • Hamburg: Die Weihnachtsmärkte in Hamburg sind abgesagt.
  • Hannover: In ganz Niedersachsen sind Weihnachtsmärkte im November verboten. 
  • Karlsruhe: Karlsruher Weihnachtsmarkt
  • Kiel: Kieler Weihnachtsmarkt
  • Köln: Weihnachtsmarkt am Kölner Dom, "Markt der Engel", Weihnachtsmarkt in der Altstadt
  • Leipzig: Leipziger Weihnachtsmarkt
  • Lübeck: Weihnachtsmarkt in der Altstadt
  • Magdeburg: Die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt liefen noch lange, dann wurde der Markt doch abgesagt. 
  • München: Christkindlmarkt am Marienplatz, Märkte in den Stadtteilen, Weihnachtsmarkt am Chinesischen Turm, Mittelaltermarkt am Wittelsbacherplatz sowie das Wintertollwood
  • Nürnberg: Der Nürnberger Christkindlesmarkt wurde abgesagt.
  • Potsdam: "Blauer Lichterglanz" 
  • Rostock: Der Markt sollte zunächst nur kleiner ausfallen, dann wurde er doch abgesagt.
  • Stuttgart: Stuttgarter Weihnachtsmarkt
  • Wiesbaden: Sternschnuppenmarkt 



Diese Weihnachtsmärkte sollen nach aktuellem Stand stattfinden: 

  • Berlin: Ab 1. Dezember sollen einige Weihnachtsmärkte öffnen, darunter der Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche, der Steglitzer Weihnachtsmarkt und der Große Berliner Weihnachtsmarkt.
  • Dresden: geplant sind unter anderem: Dresdner Winterlichter, Advent auf dem Neumarkt, Mittelalterweihnachtsmarkt
  • Essen: Der Markt in der Innenstadt soll als "Weihnachtsmarkt Light" stattfinden.
Verwendete Quellen:
  • Informationen der einzelnen Städte auf den jeweiligen Homepages: München; Köln; Berlin; Hamburg; Dresden; Düsseldorf; Stuttgart; Freiburg; Leipzig; Erfurt
  • WDR: "Weihnachtsmarkt in Dortmund abgesagt", 30. Oktober 2020
  • christkindlesmarkt.de
  • morgenpost.de: "Trotz Corona: Diese Weihnachtsmärkte sollen 2020 stattfinden", 27. Oktober 2020
  • RND: "Wo Weihnachtsmärkte 2020 stattfinden, und wo nicht", 6. November 2020
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal