Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty >

Anzug: Anzugmodelle und Anzug-Trends 2013

Die neuen Anzüge 2013: formvollendete Looks

10.07.2013, 08:27 Uhr | Sabine Kelle, wanted.de

Anzug: Anzugmodelle und Anzug-Trends 2013. Die besten Anzüge für das neue Jahr. (Quelle: Baldessarini)

Die besten Anzüge für das neue Jahr. (Quelle: Baldessarini)

Ob im Job, Theater oder zur Hochzeit – Anzug ist Pflicht. Damit der Gang im Frack nicht zum langweiligen Business as usual wird, erfreuen uns nicht nur die Designer mit neuen Formen, spannenden Mustern und frischen Farben. Auch bei den Luxus-Marken steht Innovation an oberster Stelle und so ist es an Ihnen selbst mit zu entwerfen, um sich dann den schnittigen Anzug auf den Leib schneidern zu lassen. Was Sie 2013 in Sachen Anzug erwartet sehen Sie in unsere Foto-Show.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Noch vor 50 Jahren begab man(n) sich mehrmals im Jahr zum Schneider seines Vertrauens, wenn er sich einen neuen Zwirn zulegen wollte. Heute ist das beinahe in Vergessenheit geraten. Aber eben nur beinahe. Luxuslabels und Couture-Häuser sahen die Konfektion, sprich fertige Ware von der Stange, lange als Innovation an. Doch wenn man nicht dem Standard entsprach oder gar Sonderwünsche hatte, schrumpfte die Auswahl schnell exponentiell.

Handwerkskunst 2.0

Für echte Maßanfertigung hat der vielbeschäftigte Geschäftsmann selten Zeit und weiß oft nicht, an wen er sich wenden soll. Doch in Zeiten wo der Trend zurück zum Ursprung geht und sich jedes Label "Heritage" auf die Fahnen schreibt, boomt die alte Handwerkskunst. Inzwischen haben sich Maßschneider mit dem Internet angefreundet und bieten ihre Kunst auch online an.

Doch auf preiswert sollten Sie in diesem Fall nicht setzen. Hervorragendes Handwerk hat eben seinen Preis. Wenn Sie am Ende nicht im verschnittenen Anzug oder einer kratzigen Hose dastehen wollen, sollten Sie Sonderangebote ignorieren. Erkundigen Sie sich stets, wer hinter dem Angebot steckt, wo gefertigt wird und welche Stoffe zum Zuge kommen.

Anzug nach Maß

Vertrauenswürdige Anbieter setzen auf mindestens einen persönlichen Beratungstermin, inklusive einer ausführlichen Vermessung. Denn nur ein Fachmann weiß, wie man korrekt Maß nimmt. Damit Sie keine Zeit verlieren, kommt der moderne Schneider selbstverständlich zu Ihnen nach Hause oder direkt ins Büro. Beim Vor-Ort-Termin können Sie sich neben dem Schnitt aus umfangreichen Katalogen Ihr Lieblingsmaterial sowie Farbe aussuchen. Selbst das Futter und eine entsprechende Verarbeitung stehen in Ihrem Ermessen. Vom Maßschneider erhalten Sie nebenbei fachkundige Tipps zu aktuellen Farben, Mustern und innovativen Stoffen.

Trend: modernes Heritage

2013 steht nicht nur in Sachen Anfertigung unter dem Motto "Heritage". So zeigen sich die Schnitte mit leichten Anklängen aus den 1930er und 1950er Jahren. Die Hosen werden schmal und kürzer. Sakkos kommen gerne im College-Look mit aufgesetzten Taschen sowie Karos und werden mit unifarbenen Hosen kombiniert. Ein wahres Comeback feiern Cord für den Alltag und Samt für den Abend. Beide waren lange aus den Kleiderschränken verschwunden und dürfen nun aus der Verbannung zurückkehren. Auch der gute alte Zweireiher erstrahlt in neuem Glanz. Doch bitte ziehen Sie jetzt nicht Ihr altes Modell aus der hintersten Ecke des Dachbodens hervor. Legen Sie sich unbedingt ein neues Stück zu. Vor allem, da die neuen Materialien mit deutlich innovativeren Fasern punkten: Knitterfrei, Geruchshemmend und Wasserabweisend, um nur einige extrem praktische Eigenschaften zu nennen. Bei so viel Struktur bei den Fasern, zeigt sich das Jahr 2013 farblich eher klassisch. Gedeckte Farben von Grau über Blau bis zu Beige und Braun überzeugen neben zeitlosem Schwarz. Der modemutige Mann greift zu dunklem Rot und königlichem Violett als Kontrast zu den warmen Erdtönen. Dafür dürfen Hemden und Krawatten ab und an umso mehr leuchten. Hier glänzen Seide und florale Prints. Accessoires wie Einstecktücher, Schals und Mützen werden zu modischen Hinguckern.

Personalisierter Luxus

Bei so viel Innovation gepaart mit persönlicher Beratung und individuellem Design wollen die großen Luxuslabels nicht hinterherhinken und lassen ihre Traditionen auf moderne Weise aufleben. Couture-Häuser wie Gucci besinnen sich auf ihre Wurzeln und bieten ihren Kunden deswegen einen ganz besonderen Service: Made-to-Measure. Hierbei dürfen Sie aus dem exklusiven Materialangebot von über 80 Qualitäten und noch mehr Farben wählen, um sich Ihren persönlichen Luxus-Anzug auf den Leib schneidern lassen. Zusätzlich umfasst der Service verschiedene Finishing- und Detailvarianten. Die Stücke werden anhand der individuellen Maße des Kunden gefertigt und mit seinen Initialen versehen. 

So lebt die alte italienische Schneiderkunst im Look des neuen Jahrtausends auf.

Stilvolle Begleiter für jeden Anlass

Ob ein klassischer Businessanzug aus feinstem Kaschmir oder ein edles Stück für Ihre Abendgarderobe aus erlesenem Seidensatin mit Diamantbesatz - jedes Kleidungsstück wird zum wahren Unikat. Vervollständigt wird dies durch passend angefertigte Hemden, sogar Schuhe und Handschuhe bekommen Sie bei den Italienern auf den Leib geschneidert. Für diesen außergewöhnlichen Service müssen Sie bisher allerdings einen Kurztrip zu Metropolen wie Mailand, Paris, New York oder Tokio einplanen. In Deutschland besteht das exklusive Angebot leider noch nicht. Gentleman dank Internet Die britische Luxusmarke Burberry ist nicht nur für seine modische, sondern auch technische Innovationen berühmt. So nutzt man hier ganz einfach das Internet und bietet seit letztem Frühjahr einen neuen Service an: Burberry Bespoke. Hier kann man seinen ganz persönlichen Trenchcoat im Internet designen. Das bedeutet nicht nur ein Modell nach Maß, sondern ein wahrhaft einzigartiges Stück. Dank mehr als 12 Millionen Optionen aus verschiedenen Styles, Stoffen, Farben, Knöpfen, Nieten und so weiter. So entsteht ein echtes Unikat ganz nach Ihrem Gusto. Gekrönt wird das gute Stück durch Ihre persönlichen Initialen, welche an der Innenseite zwischen dem zweiten und dritten Knopf aufgestickt werden. Bei legeren Mänteln mag eine Anfertigung via Internet funktionieren. Doch wenn es um einen perfekt sitzenden Anzug, sprich Ihre Visitenkarte, geht, kommen Sie um einen persönlichen Termin mit einem Maßschneider nicht herum. Jedenfalls solange, bis Körperscanner wie Espressomaschinen zum Haushalt gehören.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty

shopping-portal