t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenReisenDeutschland

Urlaub und Reise: HTC stellt Betrieb ein – Edeka und Tchibo involviert


Reisen von Tchibo und Edeka
Dieser deutsche Reiseveranstalter stellt in Kürze den Betrieb ein


Aktualisiert am 30.10.2023Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Kurzurlaub an der Nordsee: Ein langjähriger Reiseveranstalter stellt den Betrieb ein.Vergrößern des Bildes
Kurzurlaub an der Nordsee: Ein langjähriger Reiseveranstalter stellt den Betrieb ein. (Quelle: Guenter Nowack/imago-images-bilder)

Ein deutscher Kurzreisespezialist wird Ende 2023 den Betrieb komplett einstellen. Was das für Kunden bedeutet.

Ans Meer, in die Berge oder doch in den Wald – Kurzurlaub im eigenen Land ist bei den Deutschen beliebt. Dennoch muss der langjährige Kurzreisespezialist HTC zum 31. Dezember 2023 den Betrieb komplett einstellen. Das bestätigte der Geschäftsführer Michael Kubath gegenüber "reisevor9.de".

Das Reiseunternehmen wurde im Jahr 1998 gegründet. Schwerpunkt des Veranstalters waren "Nur Hotel"-Angebote sowie viele direkte Partnerschaften mit Hotels und Hotelketten wie Steigenberger oder Best Western.

Bekannt war es vor allem durch die Vermarktung seiner Reisen über verschiedene Edeka-Filialen – und als einer der wichtigsten Lieferanten für Tchibo Reisen. Genau diese Zusammenarbeit scheint dem Reiseveranstalter jedoch zum Verhängnis geworden zu sein.

Aus für HTC: Was der Kaffeehändler Tchibo damit zu tun hat

Der Kaffeehändler Tchibo ist schon lange nicht mehr nur für seinen Kaffee bekannt. Neben zahlreichen Non-Food-Produkten hatte das Unternehmen mehr als 25 Jahre auch Reisen im Sortiment – auch von dem Reiseveranstalter HTC. Doch das Geschäft lief nicht mehr so gut, wie es sollte. Daher stellte das Unternehmen die Reisevermittlung zum Anfang des Monats ein.

"Es ist richtig, dass wir künftig keine Reisen mehr vermitteln werden. Ende Oktober werden wir die Vermarktungen beenden", erklärte Andreas Engelmann, der stellvertretende Unternehmenssprecher, auf Anfrage von t-online. Als Grund nennt Engelmann "ein zu geringes Wachstumspotenzial" im Reisebereich.

Was das Aus für Kunden bedeutet

Dass diese Entscheidung auch massive Auswirkungen auf Anbieter wie HTC haben würde, war bereits damals klar. Mit dem Austritt des Kaffeerösters aus dem Reisegeschäft wird der Geschäftszweig Touristik bei HTC daher nun komplett geschlossen. Dennoch brauchen sich Kunden, die bereits eine Reise gebucht haben, keine Sorgen machen.

"Alle gebuchten Reisen bis zum Ende des Jahres werden natürlich ordnungsgemäß und in der gewohnten Qualität gegenüber unseren Kunden und Partnern abgewickelt", verspricht der Geschäftsführer von HTC.

Verwendete Quellen
  • reisevor9.de: "Kurzreisespezialist HTC Reisen stellt Betrieb ein". (Stand: 13. Oktober 2023)
  • Presseanfrage an Tchibo; Andreas Engelmann; Stv. Unternehmenssprecher. (Stand: September 2023)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website