Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Deutschland > Sommer zuhause >

Bei schlechtem Wetter ins Hallenbad: Tipps

Schwimmen gehen  

Bei schlechtem Wetter ins Hallenbad: Tipps

12.07.2012, 14:10 Uhr | ng (CF)

Bei schlechtem Wetter ins Hallenbad: Tipps. Sicherheit im Hallenbad: Kindern vorher Regeln einschärfen (Quelle: imago images)

Sicherheit im Hallenbad: Kindern vorher Regeln einschärfen (Quelle: imago images)

Schwimmer müssen bei einem verregneten Sommer nicht zu Hause bleiben. Sie können auch ein Hallenbad besuchen, um Ihre Bahnen zu ziehen. Beachten Sie folgende Tipps, wenn Sie alleine trainieren möchten oder mit Kindern unterwegs sind.

Kindergruppen meiden und ambitioniert trainieren

Wenn Sie in Ruhe im Hallenbad trainieren wollen, ist das meist nicht ganz einfach. Gehen Sie möglichst nicht nachmittags ins überdachte Bad, da sich zu dieser Zeit viele Kinder in Schwimmbädern aufhalten. Oft lässt sich ein Plan auf der Website des Hallenbades einsehen, sodass Sie wissen, wann etwa Schulgruppen anwesend sein könnten. Tipp: Sollte das Becken sehr voll sein, können Sie auch den Bademeister bitten, eine Bahn für schnellere Schimmer einzurichten. Bei zwei Personen pro Bahn schwimmt eine Person rechts und eine links. Sind mehr als drei Personen am Schwimmen, müssen sich alle am rechten Bahnrand hintereinander einreihen.

Vorsicht vor Krankheitserregern

Überall im Hallenbad lauert die Fußpilzgefahr. Aus diesem Grund sollten Sie pflegeleichte Plastiklatschen tragen und ihre Badesachen gut ausspülen. Anti-Fußpilzduschen sind zu umgehen, da gerade diese schädlich sein können. Um einer Whirlpool-Dermatitis vorzubeugen, sollten Sie ferner erst gar nicht in die Sprudelbecken steigen.  

Sicherheitstipps im Umgang mit Kindern

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) rät bei einem Besuch im Hallenbad, dass bei einer Kindergruppe alle zusammen die Halle betreten. Bei Jungen und Mädchen sollten jeweils auch eine weibliche und eine männliche Bezugsperson als Betreuer fungieren. Dabei ist es wichtig, den Kindern gerade beim ersten Besuch die Umgebung zu zeigen, damit sie sich ideal orientieren können. Nichtschwimmer müssen sich weiterhin auch nur im Nichtschwimmerbecken aufhalten und alle Kinder sollten darauf hingewiesen werden, im Hallenbad nur langsam zu gehen und sich nicht unter Ausläufen von Rutschen oder Sprunganlagen aufzuhalten. (Indoorsport bei schlechtem Wetter: Tipps)

Bei Springtürmen auf andere Schwimmer achten

Sollten Sprungbretter genutzt werden, muss immer überprüft werden, ob die Wasserfläche darunter frei ist. Oft stehen an den Anlagen auch weitere Sicherheitstipps. Kinder sollten nicht zu schnell und zu dicht hintereinander ins Wasser springen und auf keinen Fall andere Kinder hineinstoßen. Wer sich plötzlich und unvorbereitet im Schwimmbecken wiederfindet, der kann so schnell nicht reagieren: Es droht die Gefahr des Ertrinkens. Auch das Untertauchen anderer Personen im Wasser ist strengstens untersagt, sei es auch nur ein vermeintlicher Spaß. (Museum besuchen: Ideal im verregneten Sommer)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Deutschland > Sommer zuhause

shopping-portal