Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Europa > Spanien >

Ibiza: Die schönsten Strände der Baleareninsel

FKK, Party und Einsamkeit  

Das sind die schönsten Strände auf Ibiza

Von Ron Schlesinger

28.09.2018, 16:47 Uhr
Ibiza: Die schönsten Strände der Baleareninsel. Cala Llentrisca: Die kleine, entlegene Bucht liegt etwa drei Kilometer von Es Cubells entfernt, einem Dorf im Südwesten der Insel. (Quelle: imago/Westend61)

Cala Llentrisca: Die kleine, entlegene Bucht liegt etwa drei Kilometer von Es Cubells entfernt, einem Dorf im Südwesten der Insel. (Quelle: Westend61/imago)

Ob abgeschiedene Buchten, quirlige Partystrände oder versteckte FKK-Abschnitte: Ibiza hat für jeden Urlauber etwas zu bieten. Wir verraten Ihnen die schönsten Strände auf der Baleareninsel.

Einerseits gilt Ibiza als Partyinsel und Promi-Hotspot schlechthin: Da amüsiert sich Lilly Becker mit Freunden im Pool. Ex-Brasilien-Star Ronaldo kuriert eine Grippe auf der Baleareninsel aus. Und Annemarie Carpendale sendet von ihrem Ibiza-Urlaub Fotos via Instagram mit ihrem Sohn.

Andererseits hat die drittgrößte Insel der Balearen weit mehr zu bieten als nur Stars und Sternchen. Fast 60 Strände – darunter große und kleine, überlaufene und einsame, feinsandige und grobsteinige – gibt es auf Ibiza zu entdecken. Wir stellen Ihnen die schönsten vor.

Playa de Ses Salines

Playa de Ses Salines: In der Strandbar "Sa Trinxa" trifft sich die jugendliche Partyszene. Hier wird schon tagsüber getanzt. (Quelle: imago/blickwinkel)Playa de Ses Salines: In der Strandbar "Sa Trinxa" trifft sich die jugendliche Partyszene. Hier wird schon tagsüber getanzt. (Quelle: blickwinkel/imago)

Der Strand von Ses Salines im äußersten Süden der Insel ist einer der schönsten. Dumm nur, dass das schon lange kein Geheimnis mehr ist. Der fast einen Kilometer lange Strand mit seinem hellen feinen Sand ist ziemlich frequentiert. Zudem ist die Strandbardichte hoch. Dafür entschädigen die mit Pinien und phönizischem Wacholder bewachsenen Dünen, die den Strand von der Straße und den Parkplätzen abschirmen.

Cala Llonga

Cala Llonga: Die geschützte Bucht mit sehr breitem Sandstrand ist von Pinien bewachsenen Hügeln umgeben. (Quelle: imago/Travel-Stock-Image)Cala Llonga: Die geschützte Bucht mit sehr breitem Sandstrand ist von Pinien bewachsenen Hügeln umgeben. (Quelle: Travel-Stock-Image/imago)

Freilich stören die Hotelklötze an der Cala Llonga ein wenig die malerische Szenerie, doch der weitläufige, feinsandige Strand – etwa 200 Meter lang und 100 Meter breit – lässt das schnell vergessen. Zudem schützen Pinienhaine vor zu starkem Wind und sorgen für das perfekte Urlaubsfeeling. Die im Osten gelegene Cala Llonga liegt etwa sechs Kilometer vom Ferienort Santa Eulalia entfernt.

Playa des Cavallet

Playa des Cavallet: Da sich der Strand in einem Naturschutzgebiet befindet, ist das Hinterland weitgehend unbebaut. (Quelle: imago/imagebroker/siepmann)Playa des Cavallet: Da sich der Strand in einem Naturschutzgebiet befindet, ist das Hinterland weitgehend unbebaut. (Quelle: imagebroker/siepmann/imago)

Gleich neben dem belebten Textilbadestrand Playa de Ses Salines befindet sich der offizielle FKK-Strand Playa des Cavallet: Er ist etwa 1,5 Kilometer lang und über 30 Meter breit. Im Gegensatz zu seinem Nachbarn geht es hier aber sehr viel ruhiger zu. In der weitläufigen Dünenlandschaft können FKK-ler ganz offen die Hüllen fallen lassen. Der südliche Teil zählt zu den Hotspots für die Gay-Community auf Ibiza.

Cala d'Hort

Cala d'Hort: Von der Bucht hat man einen fantastischen Blick auf die Insel Es Vedra, die nur wenige hundert Meter von der Küste entfernt ist. (Quelle: imago/imagebroker)Cala d'Hort: Von der Bucht hat man einen fantastischen Blick auf die Insel Es Vedra, die nur wenige hundert Meter von der Küste entfernt ist. (Quelle: imagebroker/imago)

Cala d'Hort ist eine abgeschiedene Bucht an Ibizas Südwestküste – mit einem gut geschützten Kiesstrand und türkisfarbenem Wasser. Von der 150 Meter langen Cala d'Hort haben Sie einen guten Blick auf den 382 Meter großen Felsenkoloss Es Vedrà, um den sich allerlei Legenden ranken: Die Gesänge der Sirenen sollen hier Odysseus' Seefahrer verführt haben.

Cala de Benirràs

Cala de Benirràs: Die kleine Bucht im Norden punktet mit einem schönen Kiesstrand und glasklarem Wasser. (Quelle: imago/Travel-Stock-Image)Cala de Benirràs: Die kleine Bucht im Norden punktet mit einem schönen Kiesstrand und glasklarem Wasser. (Quelle: Travel-Stock-Image/imago)

Klein, aber fein: Die Cala de Benirràs im Nordosten von Ibiza ist gerade einmal 160 Meter lang und 40 Meter breit. Dennoch zählt die Bucht mit ihrem kristallklaren Wasser zu den schönsten Ibizas. Das fand 1987 auch Sängerin Nina Hagen, als sie hier in einer Punk-Hochzeit den damals 17-jährigen Musiker "Iroquois" heiratete. Nach einer Woche trennte sich das Paar. Von dem Ruhm zehrt die Bucht noch heute.

Cala de S'Aigua Blanca

Cala de S'Aigua Blanca: Der FKK-Strand, der kein reiner Nacktbadestrand ist, erstreckt sich entlang einer Steilküste. (Quelle: imago/Westend61)Cala de S'Aigua Blanca: Der FKK-Strand, der kein reiner Nacktbadestrand ist, erstreckt sich entlang einer Steilküste. (Quelle: Westend61/imago)

Neben dem Playa des Cavallet befindet sich an der Cala de S'Aigua Blanca der zweite offizielle Nacktbadestrand auf Ibiza – obgleich sich hier auch viele Urlauber mit Badesachen in der Sonne räkeln. Mit 300 Metern Länge und 15 Metern Breite ist er wesentlich kleiner als sein großer FKK-Bruder. Dafür ist der feine Sandstrand im Nordwesten der Insel von hohen Klippen und unverbauter Natur umgeben.

Cala Xarraca

Cala Xarraca: Die kleine Bucht ist steinig und felsig, der Sand- und Kiesstrand überschaubar klein. Auch deshalb ist es nicht so überlaufen. (Quelle: imago/Sabine Gudath)Cala Xarraca: Die kleine Bucht ist steinig und felsig, der Sand- und Kiesstrand überschaubar klein. Auch deshalb ist es nicht so überlaufen. (Quelle: Sabine Gudath/imago)

Die halbmondförmige Badebucht im Norden ist nur 90 Meter lang, 15 Meter breit und gehört zu den eher abgelegenen Stränden Ibizas. Wer nicht unbedingt den feinsten Sand zum Sonnenbaden braucht, kann sich hier entspannt erholen – fernab vom Pauschal- und Partytourismus. Wer's mag, kann in der Nähe ein natürliches Schlammbad nehmen. Das tut Körper und Geist gut.

Unser Tipp
Der Lehm befindet sich im östlichen Teil der Cala Xarraca. Mischen Sie diesen mit Meerwasser bis ein Schlamm entsteht und streichen Sie diesen auf Ihre Haut. Etwa 20 Minuten trocknen lassen und beim Baden wieder abwaschen.

Cala Mastella

Cala Mastella: In der kleinen Bucht liegen Fischerboote. Auf den Stegen sonnen sich Urlauber. (Quelle: imago/imagebroker/siepmann)Cala Mastella: In der kleinen Bucht liegen Fischerboote. Auf den Stegen sonnen sich Urlauber. (Quelle: imagebroker/siepmann/imago)

Die idyllische Bucht mit ihrem eher kleinen Strand – 60 Meter lang und 20 Meter breit – befindet sich im Nordosten der Insel. Bekannt ist die Cala Mastella aber durch das Fischrestaurant "El Bigote", das in jedem Reiseführer über Ibiza erwähnt wird – völlig zu Recht: Auf den Tisch kommt frischer Fisch aus der Region. Aber: Eine telefonische Tischreservierung erübrigt sich, bei "El Bigote" müssen Sie persönlich vorbeischauen.

Cala Comte

Cala Comte: Das azurblaue Wasser und die kargen Felsen sind die Markenzeichen der Bucht an der Westküste Ibizas. (Quelle: imago/Manfred Segerer)Cala Comte: Das azurblaue Wasser und die kargen Felsen sind die Markenzeichen der Bucht an der Westküste Ibizas. (Quelle: Manfred Segerer/imago)

Vom Sandstrand an der Cala Comte (auch: Cala Conta) blicken Sie auf den vorgelagerten Felsen Es Bosc und die Insel Conillera. Sehr malerisch. Das wissen aber mittlerweile sehr viele Ibiza-Urlauber. Deshalb sind Sie in den Sommermonaten alles andere als allein in der Bucht. Trotzdem hat Cala Comte an der Westküste Ibizas einen der schönsten Strände der Insel.

Cala de Sant Vicent

Cala de Sant Vicent: An der Bucht mit breitem Strand und strahlend tiefblauem Wasser finden Sie auch in der Hochsaison noch ein Plätzchen. (Quelle: imago/imagebroker)Cala de Sant Vicent: An der Bucht mit breitem Strand und strahlend tiefblauem Wasser finden Sie auch in der Hochsaison noch ein Plätzchen. (Quelle: imagebroker/imago)

Anfang Juni 2018 schockte eine Entdeckung die Urlauber an der Cala de Sant Vicent: Damals wurde ein toter Stumpfnasen-Sechskiemerhai an den Strand gespült. Das über zwei Meter große Exemplar lebt normalerweise in großer Tiefe. Übergriffe lebender Stumpfnasen-Sechskiemerhaie auf den Menschen sind aber nicht bekannt. Davon abgesehen zählt der 380 Meter lange und 30 Meter breite Sandstrand an der Cala de Sant Vicent zu den schönsten Ibizas – mit oder ohne totem Hai.


Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Elegant und stilsicher - entdecken Sie die Eventlooks
bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018