• Home
  • Leben
  • Reisen
  • Europa
  • Italien
  • Sieben Seen-Alternativen zum Gardasee in Italien


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextFrau bei Politikertreffen getötetSymbolbild fĂŒr ein VideoPilot filmt Kampfeinsatz in UkraineSymbolbild fĂŒr einen TextTV-Star ĂŒberfuhr Sohn mit RasenmĂ€herSymbolbild fĂŒr einen TextLiebesglĂŒck fĂŒr Rammstein-FanSymbolbild fĂŒr einen TextTour-Star renkt sich Schulter selbst einSymbolbild fĂŒr einen TextDDR-Star hat BrustkrebsSymbolbild fĂŒr ein VideoWimbledon: Die klare FavoritinSymbolbild fĂŒr einen TextBVB-Star wechselt nach SpanienSymbolbild fĂŒr einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild fĂŒr einen TextPrinzessin zeigt sich im NippelkleidSymbolbild fĂŒr einen TextAnsturm auf Johnny Depp in HessenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserHarter Vorwurf gegen Bill KaulitzSymbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Sieben Seen-Alternativen zum Gardasee

srt, Armin Herb

Aktualisiert am 16.08.2016Lesedauer: 4 Min.
Nördlich des Gardasees liegt der Lago di Molveno.
Nördlich des Gardasees liegt der Lago di Molveno. (Quelle: Armin Herb/SRT-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Gardasee trumpft mit Grandezza, Landschaft - und in der Hauptsaison leider auch vielen Besuchern - auf. Lago di Ledro, Lago di Tenno und Lago di Molveno heißen die kleinen, malerischen Nachbarn im Trentino. Sehen Sie die sieben Seen-Alternativen zum Gardasee auch in unserer Foto-Show.

Baden am Weltkulturerbe: Lago di Ledro

Ein kristallklarer Bergsee eingerahmt von Fast-Zweitausendern mit dunklen WÀldern und zackigen Gipfeln: Dieser Traumblick hat sich seit 1927 kaum verÀndert. Seit damals thront das Hotel "Lido Ledro" wie eine herrschaftliche Villa am Westufer des Ledrosees bei Pieve di Ledro.

Das Valle di Ledro ist die ruhige Antwort auf den Trubel zwischen Riva und Torbole am Gardasee. Dabei trennen nur ein fĂŒnf Kilometer langer Tunnel und ein paar Kilometer Bergstraße die beiden Welten. "Bei uns ist nur im Juli und August etwas mehr los, weil viele italienische Familien zum Badeurlaub an den Ledrosee kommen. Immerhin liegt die Wassertemperatur dann sogar höher als im nahen Gardasee," erzĂ€hlt Stefania vom TourismusbĂŒro. Neben viel Natur wartet auch eine Portion Kultur am Ledrosee - ganz alte und eine sehr zeitgenössische. Das Pfahlbauten-Museum am Seeufer in Molina zĂ€hlt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Mehr als 4000 Jahre jĂŒnger ist "Ledro Land Art", ein Skulpturen-Wanderweg im Tal von Pur hinter dem SĂŒdufer des Sees.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Wir haben schwere Schuld auf uns geladen"
Putin bei einer Erinnerungsfeier zum 81. Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion: "Wir haben keinen Einfluss auf Russland"


Erfrischend klein: Lago di Tenno

Nur wenige kurvenreiche Autominuten oberhalb des nördlichen Gardaseeufers bettet sich der kleine, tĂŒrkisfarbene Lago di Tenno in den Bergwald. Im See gibt es eine kleine Insel, die bei niedrigem Wasserstand sogar zu Fuß zu erreichen ist.

Nur wenige Gehminuten entfernt liegt das autofreie Bergdorf Canale di Tenno. Das sieht heute noch aus wie vor Jahrhunderten und zĂ€hlt zu den schönsten Orten des Trentinos. Im August findet hier auch ein beliebtes Mittelalterfest statt. Die "Casa degli Artisti", das Haus der KĂŒnstler, steht Malern und Bildhauern zur VerfĂŒgung. Und noch etwas Besonderes zeigt sich rund um den Tennosee: Hier befinden sich die nördlichsten Olivenhaine Europas.

FĂŒr Romantiker: Lago di Toblino

Das Castel Toblino, eine stolze Burg aus dem 16. Jahrhundert, residiert auf einem Felsvorsprung im See. Die Festung war schon Mittelpunkt vieler Legenden, verbotener Liebschaften - und einer italienischen Fernsehserie. In VollmondnĂ€chten sollen zwei ehemalige Bewohner des Schlosses als Geister ĂŒber dem See schweben, die einst dort ertranken.

Am frĂŒhen Morgen, wenn noch Nebel durch das Schilf wabert, verströmt der Toblinosee eine ganz besondere Stimmung. Kein Wunder, dass sich an diesem romantischen Ort viele Paare das Jawort geben. Andere GĂ€ste genießen auf der Terrasse des Kastells, das heute ein Restaurant beherbergt, ihren Kaffee oder den beliebten Vin Santo Trentino. Der Tipp fĂŒr Aktive: Einmal um den See zu Fuß, eine knapp zehn Kilometer lange Wanderung durch Wald und Weinreben.

Surfen im Bergwald: Lago di Molveno

Der Molvenosee schmiegt sich in 800 Metern Höhe zwischen Brenta-Dolomiten und Paganella-Massiv. Er animiert mit seinem tiefen Blau zum Baden - zumindest im Hochsommer. Der fast fĂŒnf Kilometer lange und anderthalb Kilometer breite See entstand vor etwa 3000 Jahren. Damals löste sich ein Erdrutsch von den HĂ€ngen des Monte Dion und staute BergbĂ€che zum See auf.

In Molveno selbst pulsiert das Freizeitleben. Am See versammeln sich die Surfer, durch die autofreien Gassen des Alpendorfes schlendern SpaziergĂ€nger. Selbst am Morgen ist hier einiges los - und das in einem italienischen Ort. Der Tipp fĂŒr Wasserratten: Der kleine Badesee Laghetto di Nembia direkt am SĂŒdende des Molvenosees lockt mit wĂ€rmerem Wasser.

Der Tipp fĂŒr Familien: Lago di Caldonazzo und Lago di Levico

Im Valsugana östlich von Trento liegen unmittelbar nebeneinander die zwei charmanten Badeseen Lago di Caldonazzo und Lago di Levico. Wer es klein und ĂŒbersichtlich mag, bevorzugt den Lago di Levico, nur durch einen waldigen HĂŒgel vom Lago di Caldonazzo getrennt und umrahmt von dichtem GrĂŒn.

Überdimensionale historische Fotografien an den AußenwĂ€nden des Lido di Levico erinnern an die guten alten Tage. Damals war das Strandbad der Treffpunkt schlechthin - zum Flirten, Tanzen, fĂŒr Dolce Vita und Amore. Auch heute steigen vor allem am Wochenende noch lebhafte Feste.

Zwischen den Brenta-Felsen: Lago di Tovel

Zwischen hohen Felsen treibt das Val di Tovel einen tiefen Spalt ins Brenta-Massiv: 17 Kilometer lang von 600 bis mindestens auf 1200 Meter Höhe. Dort markiert der sagenumwobene Lago di Tovel das Talende. Bis in die 1960er Jahre fĂ€rbte sich der See im Sommer auf natĂŒrliche Weise rot. Seit 1964 hat sich dieses PhĂ€nomen allerdings nicht mehr wiederholt. Man vermutete ursprĂŒnglich, dass die Exkremente von AlmkĂŒhen spezielle rote Algenarten gedeihen ließen. Neueste Untersuchungen konnten das allerdings nicht bestĂ€tigen.

Das aktuelle glasklare TĂŒrkis des Wassers verleiht dem See etwas MĂ€rchenhaftes. In dieser Umgebung fĂŒhlt sich auch der BraunbĂ€r wohl. Ihm ist das Besucherzentrum des Adamello-Brenta Naturparks am Seeufer gewidmet.

Im urigen Albergo Lago Rosso schauen auch Einheimische gern vorbei, um bei Familie Stevanin Carne Salada oder Polenta mit Wildgulasch und Pilzen zu bestellen. Wer die grandiose Bergwelt noch weiter erkunden möchte, kann hier oben auch ĂŒbernachten.

Weitere Informationen:

coremedia:///cap/blob/content/77929056#data

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
EuropaGardaseeItalien
Ratgeber

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website