t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeLebenReisen

Mallorca, Österreich, Norwegen: Die zehn schönsten Passstraßen der Welt


Mallorca, Österreich, Skandinavien
Die zehn schönsten Pass-Straßen der Welt

Von t-online, dom

Aktualisiert am 25.05.2024Lesedauer: 4 Min.
Ein Genuss für Reisende: Die Serpentinen-Straße MA-2141 nach Sa Calobra im Nordwesten Mallorcas.Vergrößern des BildesEin Genuss für Reisende: Die Serpentinen-Straße MA-2141 nach Sa Calobra im Nordwesten Mallorcas. (Quelle: Jochen Tack via www.imago-images.de)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Was für ein Gefühl, sich mit dem Auto einen Berg nach oben zu schlängeln und die Aussicht zu genießen. Auf diesen Pass-Straßen ist es besonders schön.

Raus aus den Häuserschluchten und rein in die Berge: Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt oder sich vor Ort einen Wagen mietet, erlebt nicht nur eine ganz besondere Freiheit. Er kann mit dem Gefährt auch eine Reise für die Seele machen – zum Beispiel bei einem Roadtrip oder einer Fahrt inmitten imposanter Bergkulissen.

Wer schwindelfrei ist und es liebt, sich auf Serpentinen durch die Landschaft zu schlängeln, findet nicht nur in Europa atemberaubende Touren. Der Mietwagen-Anbieter Sunny Cars hat jetzt die zehn schönsten Pass-Straßen der Welt gekürt. Sieben davon sind in Europa.

Spanien: Fahrspaß auf der Lieblingsinsel der Deutschen

Steile Serpentinen, enge Kurven und atemberaubende Ausblicke genießen Mietwagen-Fans auf der Pass-Straße MA-2141 nach Sa Calobra auf Mallorca. Sie schlängelt sich durch die Gebirgskette Tramuntana im Nordwesten der Baleareninsel. Von oben eröffnet sich die Aussicht auf schroffe Felsen, tiefe Schluchten und das Mittelmeer. Obwohl die Straße selbst ein Highlight darstellt, lohnt sich ein längerer Aufenthalt an ihrem Ende. Im kleinen Ort Sa Calobra warten eine schöne Badebucht sowie der Torrent de Pareis, ein Sturzbach durch eine Mündungsschlucht.

Österreich: Alpenpanorama zum Mitnehmen

In den österreichischen Bundesländern Kärnten und Salzburg zieht sich die Großglockner Hochalpenstraße durch die Bergkulisse. Mit einer Höhe von über 2.500 Metern bietet diese Strecke spektakuläre Ausblicke auf einige der höchsten Gipfel der Alpen. Dazu zählt der namensgebende Großglockner, der höchste Berg Österreichs. Die Strecke mit 36 Kurven und einer Länge von 48 Kilometern führt vorbei an Bergseen, Wasserfällen und Dörfern. Entlang der Hochalpenstraße befinden sich die Startpunkte für Spaziergänge, Wanderungen und geologische Lehrpfade für Groß und Klein.

Italien: La Dolce Vita in der Höhe

Mit 2.757 Metern ist das Stilfser Joch der zweithöchste Pass in den Alpen und der höchste asphaltierte Pass in Italien. Auf der Straße winden sich 48 Kehren durch die majestätischen Berge. Ganz oben angekommen, genießen Reisende den atemberaubenden Blick auf schneebedeckte Gipfel, grüne Täler und alpine Wiesen. Die Strecke verbindet über 49 Kilometer Südtirol mit der Lombardei und zieht nicht nur italienische Autoliebhaber an.

Frankreich: Für Motorsport-Fans

Die anspruchsvolle Strecke des Passes Col de Turini in Frankreich zieht jedes Jahr Motorsport-Fans aus aller Welt an. Bekannt von der Rallye Monte-Carlo, liegt sie in den französischen Seealpen und misst an ihrer höchsten Stelle 1.607 Meter. Die Pass-Straße verläuft zwischen den Ortschaften Sospel und La Bollène-Vésubie. Hier begeistern spektakuläre Ausblicke auf die umliegenden Berggipfel und Täler die Reisenden. Zahlreiche Aussichtspunkte laden zu einem Zwischenstopp mit Panoramablick über die umliegende Landschaft ein.

Norwegen: Die Schönheit Skandinaviens entdecken

Trollstigen gehört zu den bekanntesten Straßen in Norwegen – und das nicht ohne Grund. Hohe Berge und tiefe Fjorde umgeben diesen Pass. An der steilen Gebirgswand windet sich die Straße über elf Haarnadelkurven hinauf zum Punkt Stigrøra. Ein spektakulärer Blick auf steile Felswände, Wasserfälle und Täler belohnt alle, die mit dem Mietwagen bis nach oben fahren. Die Straße verläuft im Westen Norwegens, etwa 20 Kilometer südlich von der Stadt Åndalsnes.

Rumänien: Die schönste Straße der Welt

Von der Walachei nach Siebenbürgen: Die Transfogarascher Hochstraße zählt zu den am häufigsten empfohlenen Pass-Straßen Südosteuropas. Der bekannte britische Moderator und Autor Jeremy Clarkson ("Top Gear" und "The Grand Tour") bezeichnete Transfagarasan als die schönste Straße der Welt. Wer die kurvenreiche Strecke hinauffährt, blickt auf schroffe Gipfel, tiefe Schluchten, Täler und Bergseen. Neben dem Panoramablick ist der Gletschersee Bâlea eines der Highlights auf der 152 Kilometer langen Strecke. Aufgrund der Wetterbedingungen ist die Hochstraße meistens nur zwischen Juni und Oktober befahrbar.

Schweiz: Achterbahn im Auto

Der Furkapass schlängelt sich durch die Schweizer Alpen zwischen den Kantonen Uri und Wallis. Er zählt mit seinen 2.429 Metern zu den höchsten und berühmtesten Pass-Straßen des Landes. Aussichtspunkte entlang der kurvigen Strecke verursachen ein Kribbeln im Bauch und Gänsehaut. Autofahrerinnen und Autofahrern eröffnet sich hier eine beeindruckende Szenerie aus Gipfeln, tiefgrünen Tälern und Bergseen. Die Strecke führt vorbei an Wasserfällen, Wanderwegen und pittoresken Bergdörfern.

China: Dem Himmel ganz nah

Über 99 scharfe Windungen und elf Kilometer führt die Tianmen Mountain Road in der chinesischen Provinz Hunan in die Höhe. Von oben blicken Reisende auf die Gebirge, Täler und die kurvenreiche Straße, die sich labyrinthartig durch die Landschaft zieht. "Tianmen" bedeutet wörtlich übersetzt "Himmelstor". Der Name bezieht sich auf den Naturbogen auf der Bergspitze, der viele Reisende anzieht. Das Auf und Ab ist allerdings nichts für schwache Nerven. Wer zu Übelkeit neigt, bereitet sich mit viel Wasser vor, öffnet das Fenster und genießt die Aussicht nach vorne.

Südafrika: Natur und Abenteuer

Durch die malerischen Swartberge Südafrikas zieht sich zwischen Oudtshoorn und Prince Albert der Swartberg Pass. Mit einer Höhe von 1.583 Metern über dem Meeresspiegel bietet er Urlaubern hinter jeder Kurve einen neuen Ausblick. Die Route führt an markanten Felsformationen, natürlichen Quellen und historischen Bauwerken vorbei. So entdecken Reisende die Schönheit und Vielfalt der Region. Aber Achtung: Nur im unteren Teil der Südseite gibt es eine Asphaltierung. Je höher und nördlicher, desto schmaler, steiler und unebener zeigt sich die Straße. Reisende sind daher besser mit einem Geländewagen oder einem Auto mit Allradantrieb unterwegs.

USA: Highway-Pass im Sunshine State

Schlangenartig durch die majestätischen Sierra Nevada Mountains in Kalifornien: Der Tioga Pass erstreckt sich über den Yosemite-Nationalpark und den Inyo National Forest. Mit einer Höhe von 3.031 Metern ist der Gebirgspass der höchste Highway-Pass in Kalifornien. Auf der kurvenreichen Strecke fällt der Blick durch die Fenster auf Gipfel, Täler und Bergseen. Die Route führt an gewaltigen Wasserfällen vorbei, bei denen Mietwagen-Fans einen Stopp einlegen. Aufgepasst: Die Straße öffnet in der Regel nur von Ende Mai bis Anfang November.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website