Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ausflüge >

Zirkus: Ab welchem Alter haben Kinder Spaß daran?

Zirkus: Ab welchem Alter haben Kinder Spaß daran?

05.07.2013, 10:28 Uhr | nz (CF)

Zirkus: Ab welchem Alter haben Kinder Spaß daran?. Häufig fürchten sich Kinder vor Clowns (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Häufig fürchten sich Kinder vor Clowns (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der Besuch in einem Zirkus bietet Spaß für Kinder und Eltern. Doch ab welchem Alter ist ein Besuch eigentlich empfehlenswert und worauf sollten Sie achten? Diese Tipps helfen bei der kindgerechten Freizeitgestaltung.

Das Alter lässt sich nicht festlegen

Ein Zirkus bietet fantastische Eindrücke, spektakuläre Seiltanz- und Trapezakrobatik, Zauberer, exotische Tiere und natürlich Clowns. Eigentlich scheint die Zirkuswelt wie geschaffen für kleine Kinder, doch zu früh sollten Sie Ihren Nachwuchs noch nicht mit in ein Zirkuszelt nehmen. Da die Entwicklung bei jedem Kind unterschiedlich ist, ist es schwierig zu sagen, ab welchem Alter ein Kind reif für den Zirkus ist.

Generell gilt, dass Kinder ab dem frühen Kindergartenalter für Vorstellungen im Zirkus die nötige Konzentration mitbringen. Ab dem Grundschulalter können sie in der Regel bereits längere Vorstellungen und komplexere Kunststücke und Clownseinlagen konzentriert verfolgen und verstehen.

Welche Zirkusvorstellungen sind für Kinder geeignet?

Es gibt zwei Arten von Zirkussen: Solche in denen nur Menschen auftreten und solche in denen Menschen und Tiere auftreten. Kinder werden in der Regel eher von einer Vorstellung mit Löwen, Papageien oder Affen angesprochen, Zaubertricks oder Seiltanzakrobatik lassen die sehr jungen Knirpse dagegen meist kalt. Clowns können ihnen sogar Angst machen.

Das richtige Alter abschätzen

Eine Möglichkeit, um zu testen, ob Ihr Kind im richtigen Alter ist, besteht darin, sich gemeinsam Bildergeschichten aus dem Zirkus anzuschauen. Reagiert Ihr Kind begeistert, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es auch in einem realen Zirkus seine helle Freude haben wird. Zeigt es hingegen Angst, sollten Sie mit ihm die Ursache hierfür ergründen, bevor Sie gemeinsam in den Zirkus gehen.

Es gibt besonders familienfreundliche Zirkusse, die sich auf die Bedürfnisse der Kinder einstellen. Die Vorstellungen sind nicht zu lang und von einer oder mehreren Pausen unterbrochen. Um die Vorstellung herum haben Kinder dazu oft die Möglichkeit, die Tiere zu streicheln oder sich schminken zu lassen. So kann Ihr Kind auch im jungen Alter unproblematisch an den Zirkus herangeführt werden. Eine andere Variante sind sogenannte Mitmach-Zirkusse, in denen die Kleinen hinter die Kulissen schauen und mit den Akrobaten deren Kunststücke üben können.

Reagieren Sie, wenn sich Ihr Kind unwohl fühlt

Falls Sie merken, dass sich Ihr Kind während einer Vorstellung unwohl fühlt oder Angst bekommt, sollten Sie den Zirkus sofort verlassen. Ergründen Sie, warum sich ihr Kind nicht wohl fühlte, bevor Sie es wieder in den Zirkus mitnehmen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal