Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Flugreisen >

Stinkender Passagier durfte nicht mitfliegen

Stinkender Passagier durfte nicht mitfliegen

18.05.2012, 12:43 Uhr | t-online.de

Stinkender Passagier durfte nicht mitfliegen. Übelriechende Passagiere können vom Flug ausgeschlossen werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Übelriechende Passagiere können vom Flug ausgeschlossen werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein übelriechender Sitznachbar ist eine Horrorvorstellung für jeden Flugpassagier. Hat man tatsächlich solch einen "Stinker" neben sich, wünscht sich mancher, dass jener erst gar nicht hätte mitfliegen dürfen. Das kann tatsächlich passieren, wie ein aktuell zitiertes Beispiel zeigt.

Airline ließ Passagier nicht mitfliegen

Wegen strengen Körpergeruchs musste ein Passagier aus Deutschland am Flughafen Honululu das Flugzeug vor seinem Rückflug gen Düsseldorf wieder verlassen. Dies berichtet das Fluggastrechteportal "Flightright". Offenbar hatte ihn die Flugbegleiterin noch gebeten, das Hemd zu wechseln, doch die frischen Kleider des Mannes waren bereits im Frachtraum des Flugzeugs verstaut. Auch das Argument, dass er mit drei Koffern durch den nicht klimatisierten Flughafen hetzen musste, half dem Mann nicht. Er musste aussteigen und eine zusätzliche Nacht auf Hawaii verbringen. Denn die Airline behält sich in ihren Geschäftsbedingungen vor, dass Reisende mit "extremem Körpergeruch" auch mal stehen gelassen werden.

Nur 250 Euro "Wiedergutmachung"

Zurück zu Hause klagte der Passagier auf 2.200 Euro Schadensersatz vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf. Das OLG jedoch hielt das für überzogen und sprach ihm lediglich die Kosten für die zusätzliche Übernachtung in Höhe von 260 Euro zu. (OLG Düsseldorf, AZ: 18U 110/06).

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zum Thema

  • alle passenden Artikel
    weniger Artikel anzeigen
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal