Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps >

Ordnungsamt verbietet Nacktradeln in Leipzig

Aus für FKK-Radeln  

Ordnungsamt verbietet Nacktradeln in Leipzig

06.06.2014, 15:21 Uhr | dpa

Ordnungsamt verbietet Nacktradeln in Leipzig. In Madrid durften die Nacktrodler 2013 noch ihrer Leidenschaft nachgehen. (Quelle: imago)

In Madrid durften die Nacktrodler 2013 noch ihrer Leidenschaft nachgehen. (Quelle: imago)

Es sollte ein luftig-lockerer Spaß werden: Zwei Dutzend Menschen wollten sich am Samstag (7.6.2014) in Leipzig nackt oder leicht bekleidet aufs Fahrrad schwingen - doch die Stadt hat das FKK-Radeln verboten. Das Ordnungsamt habe die Veranstaltung aus Sorge um die öffentliche Ordnung und Sicherheit untersagt, sagte Organisatorin Salome Krug. Das Verwaltungsgericht lehnte einen Eilantrag gegen das Verbot ab, wie dessen Sprecherin Susanne Eichhorn-Gast sagte. Auch die Richter stuften das Nacktradeln als grob ungehörig ein.

"Der Weltnacktradeltag wird seit Jahren in vielen Städten aus dem Untergrund heraus unangemeldet veranstaltet", sagte Krug. "Ich wollte nun den anderen Weg gehen und der Anmeldepflicht nachkommen." Das daraus entstandene Verbot sei "drastisch", erklärte sie: "Damit hat das Nacktradeln einen schweren Rückschlag erlitten." Krug bezeichnete die Aktion als politisch: "Es ist hauptsächlich eine Protestfahrt gegen den motorisierten Straßenverkehr." Die Nacktheit der Radler sei lediglich ein "Teilaspekt".

Weitere Informationen zum Nacktradeln: www.worldnakedbikeride.org

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal