Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber >

Steckt hinter der Ostsee-Anomalie ein Ufo?

Naturgeheimnis  

Steckt hinter der Ostsee-Anomalie ein Ufo?

02.07.2014, 16:53 Uhr | hm (CF)

Auch die vergleichsweise ruhige und beschauliche Ostsee hat ihre Geheimnisse und Mythen. Die sogenannte Ostsee-Anomalie ist eine davon. Einige Forscher vermuten, dass es sich bei dem Gebilde auf dem Meeresgrund um ein Ufo handelt.

Schwedische Schatzsucher entdeckten Ostsee-Anomalie

Die Ostsee-Anomalie gibt Forschern und sogenannten Grenzwissenschaftlern, die bereichsübergreifend arbeiten, immer noch Rätsel auf. Professionelle schwedische Schatzsucher entdeckten die Anomalie im Sommer 2011, als sie den Meeresgrund mittels Sonar nach gesunkenen Schiffen absuchten. Bei der Anomalie handelt es sich um ein rundes Gebilde mit einem Durchmesser von etwa 60 Metern.

Die Ostsee-Anomalie liegt in rund 87 Meter Tiefe im Bottnischen Meerbusen zwischen Schweden und Finnland. Die Form des Objektes erinnert tatsächlich ein wenig an den "Millenium Falken", Han Solos Raumschiff in dem Science-Fiction-Film "Star Wars". Gestützt wird die Theorie, dass es sich bei der Anomalie um ein abgestürztes Ufo handelt, dadurch, dass sie sich am Ende einer etwa 300 Meter langen geraden Furche befindet, die an eine Schleifspur erinnert.

Stonehenge oder Ufo in der Ostsee

Noch mysteriöser wird die Ostsee-Anomalie durch einen Kreis aus schwarzen Steinen an der Oberfläche des Objektes, der Esoteriker sofort an Stonehenge erinnert. Proben dieser Steine konnten inzwischen von einem Geologen an der Universität Stockholm als Vulkangestein identifiziert werden.

Daraufhin entstand die Theorie, dass es sich bei der Ostsee-Anomalie um die Überbleibsel eines unterseeischen Vulkans handelt. Die Theorie leuchtet ein, ist aber auch umstritten, da Vulkanaktivitäten im Gebiet der Ostsee über Millionen von Jahren ausgeschlossen werden können.

Ernsthaftere Untersuchungen der Anomalie auf dem Grund der Ostsee hat es bislang offenbar noch nicht gegeben – obwohl sie sich mit etwa 90 Metern unter dem Meeresspiegel nicht in unerreichbarer Tiefe befindet.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Diese Winterjacken sind diese Saison im Trend
bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018