Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Familienurlaub >

Reisen mit Kindern: Das müssen Sie vor dem Urlaub tun

Tipps und Tricks  

Reisen mit Kindern: Was vor dem Urlaub zu tun ist

06.02.2020, 13:20 Uhr | agr, t-online

Reisen mit Kindern: Das müssen Sie vor dem Urlaub tun. Reisen mit Kindern: Neues Spielzeug kann die Kleinen auf Reisen beschäftigen.  (Quelle: imago images/Westend61)

Reisen mit Kindern: Neues Spielzeug kann die Kleinen auf Reisen beschäftigen. (Quelle: Westend61/imago images)

Ob in Deutschland oder am anderen Ende der Welt: Wer mit Kindern verreist, trifft auf Herausforderungen. Wenn Sie einige Dinge beachten, klappt aber das Entspannen auch mit dem Nachwuchs. 

Urlaube können in Beziehungen zur Belastungsprobe werden – aber auch in Familien. Denn während Eltern möglicherweise gerne kulturelle Highlights einer Stadt entdecken, freuen sich die Kinder über einen Tag im Vergnügungspark. Auch wenn die Interessen auseinander gehen, gibt es Tipps und Tricks, wie der gemeinsame Familienurlaub zu einer schönen Erinnerung für alle wird.

1. Richtig planen

Wecken Sie Vorfreude bei Ihrem Nachwuchs, indem Sie vor Reisebeginn Bücher über das Reiseziel lesen oder gemeinsam Bilder betrachten. Falls bestimmte Aktivitäten mit Ihren Kindern schon gesetzt sind, sprechen Sie darüber mit ihnen. 

Generell sollten Sie aber nicht jeden Tag der Reise verplanen. So vermeiden Sie es, Erwartungen zu enttäuschen. Sie nehmen aber auch Druck aus stressigen Situationen, wenn Sie genügend Puffer zwischen Aktivitäten eingeplant haben. Oft reicht auch ein ruhiger Nachmittag, an dem Ihr Kind spielen kann, um schlechte Laune zu vertreiben.

Grundsätzlich können Sie mit Kindern nahezu jede Destination bereisen, die sie auch als verantwortungsvoller Erwachsener aussuchen würden. Beachten Sie dabei Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes und etwaige Sicherheitshinweise der jeweiligen Landesregierung. 

2. Impfungen und andere Gesundheitsvorsorge

Je nach Reiseziel kann es auch nötig sein, Impfungen aufzufrischen oder andere gesundheitliche Vorsorge zu treffen. Informieren Sie sich hierzu bei Ihrem Hausarzt. Überprüfen Sie auch, ob Ihre Reiseapotheke aufgefüllt werden muss. 

Wissen Sie, wo der Impfpass Ihres Kindes ist? Suchen Sie diesen und nehmen Sie ihn auf Ihre Reise mit. Im Falle einer Erkrankung, kann dieser lokalen Ärzten Auskunft geben.

3. Reisedokumente für Kinder

Wenn Sie ins Ausland reisen, benötigt Ihr Nachwuchs einen Kinderreisepass. Das Eintragen eines Kindes in die Reisedokumente der Erziehungsberechtigten, ist nicht mehr möglich. 

Hat Ihr Kind einen Pass, überprüfen Sie rechtzeitig, ob dieser noch gültig ist. Sie können im Notfall einen Express-Reisepass beantragen, dieser ist nach drei Werktagen oder 72 Stunden fertig. Dieses Dokument ist aber teurer als ein herkömmlicher Reisepass. 

Informieren Sie sich vor Reiseantritt außerdem, ob Sie und Ihre Kinder ein Visum oder andere Reiseunterlagen benötigen. 

4. Unterwegs für Unterhaltung sorgen

Eine längere Anreise ist für alle beschwerlich. Gerade Kinder langweiligen sich aber schnell, wenn sie lange Zeit sitzen müssen. Nehmen Sie deshalb auf längere Flugreisen oder Zug- und Autofahrten Unterhaltung mit, die ihr Kind möglichst lange beschäftigen. Das können besondere Bücher oder Spielzeuge sein. Achten Sie darauf, dass diese den Handgepäcksbestimmungen in Flugzeugen entsprechen.

5. In der Unterkunft

Ob Ferienwohnung oder Hotel: Erkunden Sie gemeinsam mit Ihren Kindern die Unterkunft. Zeigen Sie ihnen, wo Toiletten und Bad sind, aber auch, wo sie spielen können.

Gerade in Hotels sollten Sie den Kleinen klar machen, wo sie toben und ausgelassen sein können – und welche Räume dafür tabu sind. 

6. Unterwegs mit Kindern im Urlaubsland

Der Urlaub ist eine Abwechslung zum Alltag, dennoch gelten einige Regeln. Gerade im Urlaub verführen viele Sachen zum Anfassen. Ihre Kinder sollten deshalb – wie zu Hause auch – vor jeder Mahlzeit gründlich die Hände waschen. 

Je nachdem, wie warm es in Ihrem Urlaubsland ist, bleiben gerade kleine Kinder über die Mittagszeit am besten im Haus. Zu schnell kommt es sonst zu Sonnenbränden oder sogar einem Hitzeschlag. 

In manchen Ländern ist die Qualität von Leitungswasser deutlich schlechter als in Deutschland. Obst und Gemüse essen auch die Kleinen dort nur geschält. Vermeiden Sie es dort, Leitungswasser zu trinken. Dieses wird auch für Eiswürfel verwendet! Gleichzeitig sollten Sie Ihre Kinder dazu anhalten, genügend zu trinken. 

7. Was Sie mit Kindern unternehmen können

Denken Sie bei Ihrer Reise daran, dass Kinder eine andere Aufmerksamkeitsspanne haben als Erwachsene. Wenn Sie ein langer Museumstag unterhält, heißt das nicht, dass Ihre Kinder das genauso empfinden. Versuchen Sie Kompromisse zu finden. Auf einen Tag voller Kultur kann dann etwa ein Besuch im Vergnügungspark folgen. 

Doch bei kleinen Kindern funktioniert auch das nicht immer. Dann heißt es, den Tag an die Bedürfnisse der Kleinen anzupassen. Sie können etwa den Mittagsschlaf im Kinderwagen für ruhigere Aktivitäten nutzen. Ist Ihr Kind wach, sollten Sie aber dann wieder Aktivitäten suchen, die es bei Laune halten. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal