Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber >

Erdbeben Indonesien: Wie sich Urlauber schützen können

Reisen in Risikoregionen  

Urlaub in Erdbebengebieten: Wie sich Urlauber schützen können

02.08.2019, 14:25 Uhr | dpa-tmn

Erdbeben Indonesien: Wie sich Urlauber schützen können. Kaputte Straße: Bei Erdbeben, wie hier in Chile 2016, werden oft auch wichtige Straßenverbindungen zerstört. (Quelle: imago images/Agencia EFE)

Kaputte Straße: Bei Erdbeben, wie hier in Chile 2016, werden oft auch wichtige Straßenverbindungen zerstört. (Quelle: Agencia EFE/imago images)

Die Wände wackeln, der Boden vibriert: Bei einem Erdbeben wissen Einheimische meist, was zu tun ist – Reisende nicht. Experten haben einige Tipps den Aufenthalt im Risikogebiet. 

Plötzlich wackeln die Häuser, und die Erde zittert: ein Erdbeben. Anders als viele Einheimische wissen Touristen in Erdbebengebieten nicht immer, wie sie sich verhalten sollten. Doch es gibt einige Verhaltensweisen, die im Fall eines Erdbebens helfen. 

Vorbereitung: Fluchtwege kennen und Kommunikationsplan erstellen

Vorbereiten: Gute Vorbereitung ist wichtig, damit man bei einem Erdbeben schneller reagieren kann. Sie sollten in ihrer Unterkunft Fluchtwege ablaufen sowie mögliche Zufluchtsorte suchen.

Mit Mitreisenden sollten Sie für den Fall der Fälle einen markanten Treffpunkt außerhalb des Katastrophengebietes vereinbaren und einen Kommunikationsplan aufstellen.

In Gebäuden: Schutz unter Möbeln suchen

Wer nicht direkt neben dem Ausgang im Erdgeschoss steht, sollte während des Erdbebens nicht versuchen, das Gebäude noch zu verlassen. Das ist am gefährlichsten, denn herumfliegende Gegenstände und Glassplitter können einen verletzen.

Idealerweise sucht man Schutz unter stabilen Möbeln oder Türrahmen – und hält sich gut an fest montierten Gegenständen fest. Mit einem Arm sollte man seinen Kopf und sein Gesicht schützen. Abstand sollten Betroffene von Fenstern, Regalen oder Stehlampen halten.

Im Freien: Weg von Gebäuden, Bäumen und Steilhängen

Wer sich draußen aufhält, sollte sich bei einem Erdbeben schnellstmöglich einen freien Platz suchen – weit weg von Gebäuden, Bäumen oder Straßenlampen. Vorsicht auch am Fuße von Steilhängen: Dort besteht Steinschlaggefahr.



Bebt die Erde an flachen Küstenregionen, sollten Urlauber ins Landesinnere möglichst zu einem erhöhten Punkt laufen. Das Erdbeben kann einen Tsunami auslösen.

Verwendete Quellen:
  • dpa-tmn

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber

shopping-portal