t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenReisenReisetipps

Bettwanzen: Daran erkennen Sie, ob Ihr Koffer nach dem Urlaub betroffen ist


Unerwünschte Mitbringsel
Wie Sie erkennen, ob Bettwanzen in Ihrem Koffer sind

Von t-online, sms

Aktualisiert am 09.07.2023Lesedauer: 3 Min.
Frau packt Koffer ausVergrößern des BildesKoffer auspacken: Nach dem Urlaub stellen viele ihren Koffer aufs Bett und packen von dort aus die Klamotten aus – oft keine gute Idee. (Quelle: Westend61/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ohne es zu bemerken, bringen manche von einer Auslandsreise ungebetene Gäste mit: Bettwanzen. So können Sie sich davor schützen.

Bettwanzen sind in vielen Hotels ein Problem – häufig werden sie dann auch noch im Gepäck mit nach Hause gebracht. Das Umweltbundesamt warnt: Bereits ein einziges befruchtetes Weibchen im Reisegepäck kann ausreichen, um den eigenen Haushalt zu befallen.

Wer weiß, dass er Bettwanzen in seiner Unterkunft hatte und sie mit nach Hause bringt, sollte besonders vorsichtig sein und Maßnahmen ergreifen.

Was sind Bettwanzen?

Die Bettwanze (Cimex lectularius) ist ein blutsaugendes Insekt, das ganzjährig und weltweit in bewohnten Innenräumen lebt. Der Mensch gilt als Hauptwirt für den Parasiten. Auch Haustiere, Fledermäuse und Vögel können Wirte sein.

Bettwanzen sind mit etwa 4 bis 8,5 Millimetern Größe sehr klein und haben eine Lebenserwartung von rund sechs Monaten. Während dieser Zeit kann ein einziges Weibchen bis zu 150 Eier produzieren. Die Eier werden in der unmittelbaren Umgebung der Wanzen versteckt und sind nur etwa einen halben Millimeter lang, milchig-weiß und leicht gebogen.

Wo leben die Tiere und wie gelangen Sie in den Koffer?

Bettwanzen hausen laut Umweltbundesamt zum Beispiel im Bett und in oder hinter anderen Möbeln sowie Bilderrahmen, Lichtschaltern, Tapeten und Fußleisten.

Insbesondere dann, wenn Sie Ihren Koffer in der Nähe dieser Verstecke aufstellen – beispielsweise auf dem Sofa oder Sessel im Hotel oder direkt neben dem Hotelbett – kann es leicht dazu kommen, dass die Tiere in Ihr Gepäck krabbeln und sich dort einnisten.

Wie erkennen Sie, ob Bettwanzen in Ihrem Koffer sind?

Noch am Urlaubsort können Sie Ihr Gepäck genau auf Bettwanzen hin untersuchen: Die Tiere selbst sind im ausgewachsenen Zustand sichtbar, besonders schwer zu erkennen sind allerdings junge Tiere, die noch deutlich kleiner und hell gefärbt sind.

Auch die Eier der Bettwanzen können Sie im Koffer entdecken – oder den Kot der Tiere, der als schwarze Punkte auf Oberflächen erscheint. In den Verstecken der Tiere finden Sie häufig auch Häutungshüllen, das sollte im Koffer nur der Fall sein, wenn Sie wirklich lange verreisen.

Hinweise auf Bettwanzen finden Sie auch an sich selbst: Durch die Stiche der Insekten bilden sich stark juckende Pusteln, Blasen oder Quaddeln. Aber: Nicht jeder reagiert so, bei manchen Menschen entwickeln sich gar keine Anzeichen. Mehr über Bettwanzen, wie Sie sie erkennen und bekämpfen, erfahren Sie hier.

Was ist zu tun, wenn Bettwanzen im Koffer sind oder sein könnten?

Wenn Sie sicher sind, dass Ihr Koffer befallen ist, bieten einige Schädlingsbekämpfer die Begasung einzelner Gegenstände mit Stickstoff oder CO2 an. Das sollten Sie durchführen lassen, bevor Sie mit dem Gepäck in Ihre Wohnung zurückkehren.

Sind Sie nicht sicher, ob Bettwanzen im Koffer sein könnten, sollten Sie diesen in der Badewanne oder Dusche entleeren. Dort sehen Sie die Tiere leichter und die Bettwanzen haben keine Möglichkeit, zu flüchten und Möbel oder Kleidung in Ihrer Wohnung zu befallen.

Sind einzelne Kleidungsstücke besonders stark befallen, sollten Sie darüber nachdenken, diese direkt zu entsorgen. Dafür sollten Sie die Kleidung in Plastiktüten oder Folie verpacken und darauf achten, dass die Tiere die Verpackung nicht verlassen können.

Leichter Befall kann mit einer Lagerung im Tiefkühlfach bekämpft werden: Sie sollten die betroffenen Gegenstände mindestens drei Tage lang bei minus 18 Grad Celsius lagern und dabei gut verschlossen in Plastiktüten transportieren. Kleidung können Sie bei mindestens 40 Grad Celsius – besser wären 60 Grad Celsius – in der Maschine waschen. Hitzeempfindliche Stücke können Sie dicht verpackt mindestens eine Stunde bei mindestens 55 Grad Celsius im Ofen erhitzen, sodass Wanzen und Eier abgetötet werden.

Verwendete Quellen
  • umweltbundesamt.de: Publikation zu Bettwanzen
  • mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website