• Home
  • Leben
  • Reisen
  • Reisetipps
  • Bahnreisen
  • Was droht bei wiederholtem Schwarzfahren?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRussland droht NorwegenSymbolbild für einen TextInflationsrate sinktSymbolbild für einen TextEx-FDP-Chef ist totSymbolbild für einen TextDFB-Elf hat jetzt eine PressesprecherinSymbolbild für einen TextKäufer für Pleite-Airport gefundenSymbolbild für einen TextLotto: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild für ein Video"Große Tennis-Karriere geht zu Ende"Symbolbild für einen Text9-Euro-Ticket: Teure Panne in BerlinSymbolbild für einen TextLimo-Gigant baut SupersportwagenSymbolbild für einen TextStummer Schlaganfall: So tückisch ist erSymbolbild für einen TextMordversuch: Kampfhund untergetauchtSymbolbild für einen Watson TeaserLena Meyer-Landrut plant radikalen SchrittSymbolbild für einen TextSchlechtes Hören erhöht das Demenzrisiko

Was droht bei wiederholtem Schwarzfahren?

Von t-online, dpa-tmn, jb

Aktualisiert am 09.07.2018Lesedauer: 2 Min.
Schaffnerin der Deutschen Bahn bei der elektronischen Fahrkartenkontrolle in einem ICE
Fahrkartenkontrolle: Passagiere, die wiederholt ohne Ticket fahren, werden strafrechtlich verfolgt. (Symbolbild). (Quelle: Action Pictures/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schon wieder die Fahrkarte vergessen? Vor lauter Stress zum vierten Mal nicht geschafft, das Ticket zu ziehen? Und genau in diesen Momenten kommt der Kontrolleur – schon wieder. Was droht bei wiederholtem Schwarzfahren?

Die Fahrkarte zuhause zu vergessen oder auch mal nicht genug Kleingeld für den Fahrkartenautomaten zu haben, kann doch jedem Mal passieren. Viele gehen das Risiko ein und steigen dann trotz fehlendem Fahrschein in den Zug, werden kontrolliert und nicht zum ersten Mal erwischt. Droht ihnen jetzt eine höhere Strafe als nur das Bußgeld?

Strafverfolgung bei fehlendem Fahrschein

"Wiederholte Schwarzfahrer haben sich mit Erschleichen von Leistungen nach Paragraf 265a im Strafgesetzbuch strafbar gemacht", erklärt Christian Janeczek von der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV).

"Es gibt sehr viele Strafverfolgungen bezüglich des Erschleichens von solchen Leistungen", berichtet Rechtsanwalt Janeczek. Und das, obwohl die Anbieter öffentlicher Verkehrsmittel durchaus nicht beim ersten oder zweiten Mal Anzeige erstatten. "Häufig speichern sie die Daten, aber zeigen den Schwarzfahrer erst bei wiederholten Verstößen an." Jedes Mal aber wird eine Zivilstrafe fällig, das Beförderungsentgelt in Höhe von maximal 60 Euro.

Was droht bei Anzeige?

Nicht selten wird das Verfahren gegen eine Geldauflage eingestellt, wenn es sich um Ersttäter handelt – also Menschen, die bisher in keiner Weise auffällig wurden, erklärt Janeczek. "Das steigert sich dann bei wiederholtem Verhalten." Beim zweiten Mal steigt die Höhe der Geldstrafe, danach kommt eine Freiheitsstrafe auf Bewährung, und letztlich ist ein Gefängnisaufenthalt von mehreren Monaten möglich. "Das kommt gar nicht so selten vor", so der Rechtsanwalt.

Nun könnte man damit argumentieren, dass man es auf die ersten Versuche ankommen lässt – die ja ohnehin nicht angezeigt werden. Doch Janeczek warnt: Zwar sammeln Unternehmen häufig die Schwarzfahrten und zeigen zum Beispiel erst bei der 20. Wiederholung an – wobei dann jedoch gleich alle Schwarzfahrten angezeigt werden. Somit gilt man direkt als Wiederholungstäter und bekommt möglicherweise direkt eine härtere Bestrafung. Das Flüchten bei einer Fahrkartenkontrolle ist an sich nicht strafbar. Zu empfehlen ist es dennoch nicht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Fahrgastrechte: Welche Rechte haben Bahnreisende?
  • Claudia Zehrfeld
Von Claudia Zehrfeld
Ratgeber
Essen im HandgepäckExpress ReisepassFerien Deutschland 2022Flüssigkeiten HandgepäckKinderreisepass beantragenReisepass beantragenReisepassnummerschwanger fliegenSommerferien 2022vorläufiger Reisepass

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website