Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenReisenReisetippsBahnreisen

Deutsche Bahn: Hunderte Stellen für Lokführer bleiben unbesetzt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAus für deutschen Discounter im NordenSymbolbild für einen TextPopstar trauert um seinen Sohn Symbolbild für einen TextBaerbock sitzt an Flughafen festSymbolbild für ein VideoDrohne verfolgt Panzer – fatale FolgenSymbolbild für einen TextRoger Federer in Wimbledon abgewiesenSymbolbild für einen Text"Fluch geht weiter" – Brasilien am BodenSymbolbild für einen TextTheater gibt Schauspielerinnen HausverbotSymbolbild für einen TextDönerladen: Frau wirft Dackel über ThekeSymbolbild für einen TextEurojackpot am Freitag: Die GewinnzahlenSymbolbild für einen TextZDF-Moderator Ruprecht Eser ist totSymbolbild für einen TextLegendäres Gasthaus folgt auf SchuhbeckSymbolbild für einen Watson TeaserSohn von Ex-Bayern-Star tröstet NeymarSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Deutscher Bahn fehlen Hunderte Lokführer

Von dpa
24.02.2019Lesedauer: 1 Min.
Deutsche Bahn: Der Konzern macht immer wieder durch Pannen und Verspätungen Schlagzeilen.
Deutsche Bahn: Der Konzern macht immer wieder durch Pannen und Verspätungen Schlagzeilen. (Quelle: Christoph Soeder/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Deutschen Bahn fehlen in diesem Jahr 733 Lokführer. Das berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion. Insgesamt arbeiten bei der 18.000 Lokführer.

FDP-Wirtschaftsexperte Hagen Reinhold warf dem Bundesverkehrsministerium Tatenlosigkeit vor. Der Lokführermangel bestätige, dass sich der "Mangel mehr und mehr als Bremsklotz der Bahn erweist", sagte der Bundestagsabgeordnete dem RND.


Zugprobleme: Diese Rechte haben Sie

Seit 2009 gibt es das Fahrgastrechte-Formular
Das Taxi wartet am Bahnhof auf Fahrgäste
+4

Der Chef der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky, warf der Bahn "Schönfärberei" bei den Zahlen der fehlenden Lokführer vor: Dass nur 733 Stellen unbesetzt sein sollen, bezeichnete der Gewerkschafter als "glatte Lüge". Die Bahn habe rund 1.000 angehende Lokführer, die erst in diesem Jahr ihre Ausbildung abschließen würden, bereits in die Bedarfsplanung eingerechnet. Der Bedarf an Lokführern sei somit weitaus höher. Laut Weselsky waren im vergangenen Jahr 1.500 Planstellen für Lokführer unbesetzt.

Die Deutsche Bahn wies den Vorwurf Weselskys, die Zahl der unbesetzten Stellen sei eine Lüge, zurück. Eine Sprecherin sagte, die Bahn stelle auf Rekordniveau ein. "Natürlich werden neue Kollegen für unsere speziellen Bahnberufe erst gut qualifiziert und sind nicht von Tag 1 auf der Lok oder auf dem Stellwerk." Weiter sagte sie, die Bahn setze auch in diesem Jahr ihre große Joboffensive fort und stelle vor allem Instandhalter, Elektroniker, Lokführer, Fahrdienstleiter, Reiniger ein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Das ändert sich zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember
BundesregierungBundesverkehrsministeriumClaus WeselskyDeutsche BahnGDLHagen
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website