t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeMobilitätAktuelles

Spritpreise aktuell: So teuer sind jetzt Benzin und Diesel


Aktuelle Kraftstoffpreise
So teuer ist jetzt das Tanken

Von t-online, ccn

Aktualisiert am 10.04.2024Lesedauer: 1 Min.
imago images 0240840042Vergrößern des BildesGeringerer Anstieg als erwartet: Die Spritpreise sind nur leicht angestiegen. Was steckt dahinter? (Quelle: IMAGO/Felix Schlikis/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Zwar sind die Ölpreise zu Beginn der Woche deutlich gesunken. Doch Autofahrer mussten spürbar mehr zahlen, zeigt eine Auswertung.

Durch die Spannungen im Nahen Osten schwanken die Ölpreise aktuell ziemlich stark. Und obwohl am Montag das Barrel Öl spürbar günstiger wurde, hat sich die insgesamt schwierige Lage auch in den Preisen an den Zapfsäulen niedergeschlagen – allerdings noch spürbarer. Laut ADAC-Auswertung kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten Mittel derzeit 1,850 Euro und damit 1,7 Cent mehr als in der vergangenen Woche. Noch drastischer ist der Preis für Diesel gestiegen: Für einen Liter müssen Sie aktuell 1,757 Euro bezahlen – ein Plus von 2,5 Cent.

Die Preisdifferenz zwischen den beiden Kraftstoffsorten ist in der vergangenen Woche somit wieder ein Stück kleiner geworden. Zuletzt hatte sich Benzin sehr viel stärker verteuert als Diesel, und die Preisschere zwischen den beiden Sorten war kontinuierlich größer geworden.

Schneller Tank-Tipp

Vergleichen Sie sie Kraftstoffpreise in Ihrer Nähe, zum Beispiel mit tanken.t-online.de. Ratsam ist auch, vor allem in den frühen Morgen- und in den späten Abendstunden zu tanken. Besonders günstig ist der Sprit zwischen 20 und 22 Uhr.

Der Ölpreis der Sorte Brent hat im Wochenvergleich nochmals leicht zugelegt und liegt nun knapp unterhalb der Marke von 90 US-Dollar je Barrel. Der Autoclub stellt aber fest, dass daran gemessen die Kraftstoffpreise überproportional stiegen, zumal auch der Euro im Wochenvergleich wieder fester notiert. Bei einem gleichbleibenden Ölpreis führt ein stärkerer Euro in der Regel zu günstigeren Preisen an der Zapfsäule: Öl wird üblicherweise in der US-Währung bezahlt.

Verwendete Quellen
  • Pressemitteilung des ADAC
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website